Essen & Trinken – Rezepte

Erdäpfel Mehl (c) STADTBEKANNT Noll
Erdäpfel Mehl (c) STADTBEKANNT

Tiroler Küche – Schlutzkrapfen

6. August 2013 • Rezepte1 Kommentar zu Tiroler Küche – Schlutzkrapfen

Kulinarische Geheimnisse

Wir präsentieren typische Gerichte der Tiroler Küche.

Die „Schlutzkrapfen“ können ihre Verwandt- schaft zu den italienischen Ravioli kaum verleugnen. Der Begriff leitet sich vom in Ost- bzw. Südtirol gebräuchlichen Wort „schlutzen“ her, was so viel wie „rutschen“ bedeutet. In Osttirol sind die „Schlutzkrapfen“ unter der Bezeichnung „Schlipfkrapfen“ bekannt und werden vor allem mit einer Füllung aus Kartoffeln gebacken. Doch sind der Füllung auch hier keine Grenzen gesetzt, obgleich sie traditionellerweise aus Rindfleisch besteht.

 

Zutaten

Für 6 Stück

Für den Teig:
400 g mehlige Kartoffeln
30 g Butter
150 g griffiges Mehl
1 Dotter
Salz

Für die Füllung:
Etwas Butterschmalz
100 g Zwiebeln
1–2 Knoblauchzehen
200 g Topfen
200 g Cremespinat
100 g Blattspinat
1⁄2 Bd. Schnittlauch
Salz, Pfeffer
Muskat

 

Zubereitung

Die Kartoffeln weich kochen, für kurze Zeit im Rohr ausdämpfen und schließlich abkühlen lassen und schälen. Mit einer Gabel zerdrücken, die Butter zerlassen und beides mit den restlichen Zutaten zu einem festen Teig kneten. Schmalz zerlassen, Zwiebeln fein hacken und glasig dünsten, Knoblauch pressen, ebenfalls beigeben und mitrö- sten. Danach die restlichen Zutaten untermischen und alles gut würzen. Die Masse auskühlen lassen. In der Zwi- schenzeit den Teig dünn ausrollen und gleich große Kreise ausstechen. In die Mitte jeweils etwa einen Esslöffel von der Füllung setzen. Den Teig so in der Hälfte zusammenklappen, dass ein Halbmond daraus entsteht. Die Ränder dabei gut andrücken. Ausreichend Salzwas- ser zum Kochen bringen und die Krapfen einige Minuten darin köcheln lassen. Vorsichtig herausheben und abtropfen lassen.

 

Mahlzeit

Traditionelle Gerichte mit regionalen und saisonalen Produkten gewinnen in Fast – Food – Zeiten wie diesen immer mehr an Bedeutung.

Wir bringen ein für diese Region typisches Gericht auf den Tisch. Das Rezept ist für 4 Personen. Eine Vielzahl an köstlichen Rezepten findest du im So macht Kochen Freude erschienen im Metroverlag.

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Tiroler Küche – Schlutzkrapfen – Verstecken

  1. Elisa79 sagt:

    Schlipfkrapfenteig
    Der Teig wird in Originalrezepten, wie z.B. aus dem Buch Tiroler Küche von Maria Drewes (Tyrolia Verlag) niemals mit Kartoffeln gemacht, sondern besteht aus einer Mischung von Weizen- und Roggenmehl, Salz, Öl und Wasser. Da die Schlipfkrapfen zumindest in Osttirol als ‚Arme Leute Essen‘ galten, war eine Fleischfülle eher selten.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »