Essen & Trinken – Rezepte

Mehl (c) STADTBEKANNT
Mehl (c) STADTBEKANNT

Tiroler Küche – Buchteln

29. Oktober 2013 • Rezepte

Buchteln sind ursprünglich ein typisches Gericht der böhmichen Küche. Die im Ofen gebackenen Germknödel- oder Taschen haben aber vor allem EIngang in die österreichische Küche gefunden. Andere Namen für das köstliche Gebäck sind: Wuchteln, Ofennudeln oder Rohrnudeln.

Zutaten


500 g Mehl
Salz
1 Pkg. Germ
200 ml Milch
70 g Butter
70 g Zucker
Schale von einer halben Zitrone
2 Eier
100 g Butter
Marmelade zum Füllen

Zubereitung


Mehl und Salz vermischen und eine Mulde hineindrücken. Germ zerbröseln und in die Mulde streuen. Die Milch leicht erwärmen und etwa die Hälfte vorsichtig in die Mulde gießen. Von außen nach innen alles gut durchmischen. Den Teig zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit Butter zerlassen und mit Zucker, Zitronenschale und den Eiern vermischen. Alles unter den Teig mischen und diesen so lange mixen, bis er sich vom Schüsselrand löst. Danach erneut zudecken und wieder gehen lassen. Den fertigen Teig schließlich auf einer leicht bemehlten Fläche nicht zu dünn ausrollen und in gleichmäßige Quadrate schneiden. Diese mit Marmelade bestreichen, die Ecken zusammenfassen, in zerlassener Butter tunken. Eine Auflaufform mit etwas Butter bestreichen und die Buchteln mit der glatten Seite nach oben eng nebeneinander setzen. Zudecken und nochmals gehen lassen, bis sich das Volumen der Buchteln in etwa verdoppelt hat. Mit dem Rest der zerlassenen Butter bestreichen und im Rohr bei 200 °C etwa eine halbe Stunde backen lassen. Wenn die Oberfläche leicht angebräunt ist, sind die Buchteln fertig. Die Buchteln mit Vanillesoße servieren.



Mahlzeit

Traditionelle Gerichte mit regionalen und saisonalen Produkten gewinnen in Fast – Food – Zeiten wie diesen immer mehr an Bedeutung.

Wir bringen ein für diese Region typisches Gericht auf den Tisch. Das Rezept ist für 4 Personen. Eine Vielzahl an köstlichen Rezepten findest du im So macht Kochen Freude erschienen im Metroverlag.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »