Kultur – Bühne

Foto: Kissing Mister Christo (c) Anna Stoecher
Foto: Kissing Mister Christo (c) Anna Stoecher

Theatertipp: Kissing Mister Christo

3. April 2014 • Bühne, Kultur

In dem neuen Stück aus der Feder und in der Regie von Dominic Oley, das Anleihen bei Alexandre Dumas’ Graf von Monte Christo nimmt, macht das TAG einmal mehr das, was es am besten kann: Schräges Theater mit großer Sprachgewalt und markigen Sprüchen, in dem sich historische Stoffe an der Sprache und den Befindlichkeiten der Gegenwart (oder umgekehrt) überaus amüsant abarbeiten.

 

In diesem Fall ist das übergeordnete Thema Rache, das sowohl in einer Game Show, in der Ex-Paare gegeneinander antreten, als auch durch den Stargast Monte Christo und seinen Rachefeldzug repräsentiert wird.

 

Die Idee ist groß und assoziativ angelegt, das Ensemble (Jens Claßen, Michaela Kaspar, Raphael Nicholas, Georg Schubert und Elisabeth Veit) agiert energiegeladen und überzeugt in diesem absurden Konstrukt. Als kleiner dramaturgischer Schwachpunkt bleibt die allzu schnelle Auflösung in allzu kitschiges Wohlgefallen anzumerken, aber angesichts des vielen rosa Herzschmerzes mit französischem Akzent kann man da gar nicht allzu streng zu sein.

 

Kissing Mister Christo
TAG
Theater an der Gumpendorfer Straße
Gumpendorfer Straße 67, 1060 Wien

Termine: 23. – 26 April, 20. – 24. Mai

 

 

TAG - Theater an der Gumpendorfer Straße

Gumpendorfer Straße 67
1060 Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »