Kultur – Bühne

Salon5 - Der Idiot - Fürst Myschkin (Daniel Kamen), Parfjon Rogoschin (Murali Perumal) (c) Christian Mair
Salon5 - Der Idiot - Fürst Myschkin (Daniel Kamen), Parfjon Rogoschin (Murali Perumal) (c) Christian Mair

Theatertipp: Der Idiot

18. Jänner 2017 • Bühne

Theaterstück im Theater Nestroyhof Hamakom

Was wenn Naivität, der Glauben an das Gute im Menschen, Empathie und Mitgefühl in der Gesellschaft keinen Platz mehr haben, und jene die sie vertreten nur noch als „Idioten“ belächelt werden? Dostojewski hat in seinem weltberühmten Roman das Schicksal eines modernen Christus nachgezeichnet, das heute so aktuell ist wie damals. Der Kinobühnenschau, eine Spezialität des zeitgenössischen Theaterlabels Salon5, gelingt eine packende Verdichtung dieses Stoffes.

 

„Anja, Liebe, ich bin schlimmer als ein Vieh… Alles, alles habe ich verspielt“, schreibt Dostojewski an seine Frau. „Jetzt wird der Roman, allein der Roman uns retten. Nie, nie mehr werde ich spielen.“ In dieser Zwangslage erfindet Dostojewski in Fürst Myschkin eine Art Doppelgänger, einen reinen Toren – ebenso faszinierend wie lächerlich und verrückt – der ein riesiges Vermögen erbt, sich wahnsinnig verliebt und seiner Menschlichkeit freien Lauf lassen kann. Er kann so unvernünftig leben, wie es ihm sein Herz diktiert und provoziert damit seine Zeitgenossen bis aufs Blut. 

 

Mit einer Mischung aus sozialrealistischer Härte und magischem Realismus bringt Anna Maria Krassnigg die Thematik des liebenswerten Außenseiters als scheiternden Gutmenschen auf tragikomische Weise auf die Bühne. Schnell wird klar: Wer selbstlos ist und Gutes tut, passt nicht in unser System, und wer nicht in unser System passt, tja der ist ein Idiot! 

„Kamen spielt die Rolle des reinen Toren virtuos, von stiller Tragik bis zum Slapstick. Er ist das mystische Zentrum eines typenreichen Ensembles. Fast wie im Roman“, so Norbert Mayer in der Presse.

 

Der Idiot
Eine Kinobühnenschau nach Fjodor M. Dostojewskijs Roman
Termine: 19.1. (Wien-Premiere),
20.1., 21.1., 25.1., 26.1., 27.1.2017, (Beginn: 19:30 Uhr)
Zusatztermin: 28.1.2017
Dauer: ca. 2,5 Stunden, eine Pause
Salon5 im Theater Nestroyhof Hamakom

Reservierungen & Vorverkauf:
Theater Nestroyhof Hamakom
+43 1 8900314
www.hamakom.at, www.salon5.at

, ,

Theater Nestroyhof Hamakom

Nestroyplatz 1
1020 Wien

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »