Lokalführer – Frühstück / Brunch

Restaurant Innen - Marriott Hotel
Restaurant Innen - Marriott Hotel

The Legendary Brunch

22. April 2016 • Frühstück / Brunch

Schlemmerei im Marriott Hotel

Wenn andere Brunchs sich langsam ihrem Ende neigen, öffnet das Marriott Hotel erst seine Pforten für seinen Legendary Brunch. Ideal für alle Lang- und Ausschläfer also, denn pünktlich ab 12 Uhr kann im Marriott geschlemmt und genossen werden, was und soviel das Herz begehrt.

Wer sich unter Brunch das herkömmliche „Wiener Frühstück“ oder das „Orientalische Allerlei“ vorstellt, liegt allerdings vollkommen falsch. Beim Brunch im Marriott wird man vielmehr mit eher deftigen Köstlichkeiten im Stil eines Mittagessens verköstigt, in der Art eines „All you can eat“ – Buffets. Diese etwas unglamouröse Bezeichnung veranschaulicht zwar die Handhabung, wird dem Brunch aber in keinster Weise gerecht. Im Gegenteil.

 

Retro-Glamour-Flair

Dies wird schon beim Empfang deutlich. Wenn vom stets freundlichen und bemühten Personal wahlweise ein Glas Prosecco oder ein Glas Sekt-Orange serviert wird, lässt sich das Aufkommen einer mondänen Stimmung nicht vermeiden. Dies wird auch begünstigt durch den 80er-Jahre-Glamour-Charme der Hoteleinrichtung, wo übrigens Wiens Society einst feierte und Michael Jackson immer abstieg, wenn er in Wien weilte. Wer in den Genuss dieses Brunchs der besonderen Art kommen will, sollte unbedingt reservieren – der Legendary Brunch ist nämlich schon über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Käsebuffett - Brunch (c) Marriott Hotel

Käsebuffett – Brunch (c) stadtbekannt.at

Der Auftakt: ein unerschöpfliches Vorspeisenbuffet

Etwa 50 verschiedene Vorspeisen bilden das kulinarische Entrée zum wirklich ausgezeichneten Essen, darunter etwa warmer geräucherter Lachs, geräucherte Makrelen, Roastbeef, verschiedene Salate wie Linsen-, Kartoffel oder Artischocken-Tunfischsalat, fantastischer Prosciutto eine große Auswahl an selbstgemachten Brotsorten und zwei verschiedene Suppen (immer eine Cremesuppe sowie eine klare mit Einlage). Aber Achtung, liebe Gäste, es ist besser, hier nicht allzu große Augen zu haben, denn auch die Hauptspeisenauswahl kann sich sehen lassen.

Hauptspeisenauswahl - Brunch (c) stadtbekannt.at

Hauptspeisenauswahl – Brunch (c) stadtbekannt.at

Von deftig bis exotisch: das Hauptspeisenbuffet

Eine Auswahl aus sieben köstlichen Hauptspeisen lassen das Herz eines jeden Gastes wirklich höher schlagen. Das Angebot richtet sich nach saisonalen Spezialitäten und „Themen“, die im Zweimonats-Rhythmus wechseln. Bei unserem Besuch konnte etwa aus traditionellen böhmisch-österreichischen Speisen wie Gebratene Ente im Rosmarinsaft mit Rotkraut und Serviettenknödel, Hirschragout im Zweigeltsaft mit Kroketten, gebratener Lachs im Curry-Kohlrabiragout – um nur einige zu nennen – ausgewählt werden. Zudem gibt es eine Asia-Kochstation, in der ganz frisch asiatische Köstlichkeiten zubereitet werden. Auch Weintrinker kommen im Marriott auf ihre vollen Kosten. Die Weine müssen zwar extra bezahlt werden, eine große Auswahl an erlesenen heimischen Weinen (Weingut Salomon, Mad, Jurtschitsch, Krug u.a.) runden das Geschmackserlebnis ab. Während des Essens sorgt übrigens ein Klavierspieler mit einem Potpourri aus Klassikern von Beethoven bis Cats für eine angenehme Atmosphäre.

Dessert-Köstlichkeiten - Brunch  (c) Marriott-Hotel

Dessert-Köstlichkeiten – Brunch (c) stadtbekannt.at

Schlemmen wie Gott in Frankreich: das Dessertbuffet

Spätestens jetzt sollte eine kurze Essenspause eingelegt werden – man hat ja schließlich bis 15 Uhr Zeit und das unglaublich schön und verführerisch aussehende Dessertbuffet will auch noch genossen werden. Auch hier richtet sich das Angebot nach saisonalen Vorgaben: der Herbst liefert beispielsweise die Maroni, welche im Marriott in Form von Maronitartelette, -rouladen, -Mousseschnitten oder Maronieis offeriert werden. Zudem kann noch aus Nougatknödel, optisch wie geschmacklich entzückenden Mousses, Windbeutel und anderem Süßen oder aus einer feinen Auswahl an Käsespezialitäten als pikanten Magenschließer ausgewählt werden. Und als hätte man dann noch immer nicht genug, gibt es als kleines Dankeschön für den Besuch abschließend eine Variation von hausgemachten Schoko-Stangen mit verschiedenen Toppings.

 

STADTBEKANNT meint

Zugegeben, das Marriott-Buffet leistet man sich nicht alle Tage. Denn mit 48 Euro pro Person muss man schon etwas tiefer in den Geldbeutel greifen. Aber wer einmal einen besonderen Anlass kulinarisch würdigen will oder sich einfach mal was wirklich außergewöhnlich Tolles gönnen möchte, der wird mit einem Besuch zum Sonntagsbrunch im Marriott-Hotel mit Sicherheit nicht enttäuscht!

 

Ambiente – mondän Service – sehr freundlich
Qualität – excellent Preis – gehobene Preisklasse
Nichtraucher  Küche – alternierend

(Barbara Pflanzner)

Marriott Hotel Vienna

Parkring 12a
1010 Wien
43 1 515180
http://www.marriott.com/hotels/travel/vieat-vienna-marriott-hotel/

 

 

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »