Essen & Trinken

Kusmi Tea Tees (c) STADTBEKANNT Crecco
Kusmi Tea Tees (c) STADTBEKANNT Crecco

Teesorten und Teearten

1. November 2017 • Essen & Trinken

Schwarztee, Grüntee und Weißtee

Was ihr schon immer über Tee wissen wolltet!

Der Rohstoff für alle Teesorten sind die Blätter und Knospen der Teepflanze, eines immergrünen Strauches. Sie fühlt sich im subtropischen Klima und im Hochland wohl und wird vorwiegend in Asien kultiviert. Hauptanbauländer sind China, Indien , Sri Lanka und Kenia. Je nach Anbaugebiet werden unterschiedliche Varietäten der Teepflanze genutzt. Hauptausschlaggebend für Geschmack und Farbe des fertigen Gebräus ist allerdings die Verarbeitung des gepflückten Tees zu Schwarztee, Grüntee oder Weißtee.

 

Schwarztee

Die Teeblätter werden gewelkt und gerollt, wobei Enzyme freigesetzt werden. Dann werden sie bei feuchtwarmer Luft fermentiert. Erst wenn die Blätter rot verfärbt sind und das charakteristische Aroma entsteht, geht es an die Trocknung. Nach 20 Minuten bei 85 Grad Celsius ist der Tee fertig.

Der meiste Schwarztee wird in Indien, Sri Lanka, Afrika und Südamerika produziert. Beliebte Sorten sind Assam, Darjeeling, Ceylon oder Earl Grey, auch der Gewürztee Chai basiert auf dem kräftigen Schwarztee.

Yalla Tee mit Minze (c) STADTBEKANNT

Yalla Tee mit Minze (c) STADTBEKANNT

Grüntee

Traditionell werden die Blätter nach dem Welken in der Eisenpfanne ohne vorherige Fermentation gleich getrocknet. Das Resultat: Die Blattinhaltsstoffe bleiben gut erhalten. Anders als beim Schwarztee sollte man beim Zubereiten allerdings kein kochendes Wasser verwenden, da der Tee sonst bitter wird. Passt die Temperatur, erhält man einen hellen, fein aromatischen Tee.

Der Grüntee dominiert in China und Japan, ihm wird außerdem nachgesagt, dass er besonders gesund ist. Bekannte Sorten sind Bancha, Gunpowder oder Jasmintee (Grüntee mit Jasminblüten).

Matcha ist zu Pulver zermahlener Grüntee.

Tee (c) STADTBEKANNT Nohl

Tee (c) STADTBEKANNT Nohl

Weißtee

Weißer Tee wird ähnlich wie Grüntee gleich nach dem Welken getrocknet, wobei das Welken hier länger dauert und natürliche Fermentation zu einem gewissen Grad stattfindet. Nur hochwertige Blätter werden weiterverarbeitet, exklusive Weißteesorten wie der chinesische Yin Zhen („Silbernadel”) verwenden gar nur die ungeöffneten Blattknospen der Teepflanze. Die Zubereitung erfolgt wie beim Grüntee, allerdings kann man den mild schmeckenden Weißtee mehrmals aufgießen.

Haas&Haas Teehaus Teekanne (c) STADTBEKANNT

Teekanne (c) STADTBEKANNT

Kräutertee und Früchtetee

Keine „echten” Tees (obwohl landläufig so bezeichnet) sind Kräutertee und Früchtetee, die aus getrockneten Gewürzen, Kräutern oder Früchten, Rinden und Wurzeln unterschiedlichster Pflanzen bestehen. Dennoch erfreuen sich Pfefferminztee, Beerentee, Salbeitee, Rooibostee und Co großer Beliebtheit.

Kräuterdrogerie Tee Regale (c) stadtbekannt.at

Kräuterdrogerie Tee Regale (c) stadtbekannt.at

, , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »