Lokalführer – Asiatisch

Taste of India Schanigarten (c) stadtbekannt.at
Taste of India Schanigarten (c) stadtbekannt.at

Taste of India

14. März 2016 • Asiatisch1 Kommentar zu Taste of India

Gut und gemütlich indisch schmausen

Die Lokaldichte im Freihausviertel ist bekanntermaßen sehr hoch im Vergleich zu anderen Grätzln der Stadt.

Nicht nur wer asiatische, italienische oder österreichische Küche mag, kommt hier auf seine Kosten, sondern auch jene die qualitativ hochwertiges Fastfood beziehungsweise Asia-Junkfood mögen. Aber auch FrühstückerInnen, sowie Club- und BarbesucherInnen können im Freihausviertel fast zu jeder Uhrzeit frühstücken, trinken oder die Nacht durchtanzen.

Taste of India ist ein schlichtes, kleines gemütliches indisches Restaurant, das wir mit gutem Gewissen weiter empfehlen können. Man kann hier gut und für ein indisches Restaurant auch wirklich günstig essen.

Taste of India Indisches Restaurant (c) stadtbekannt.at

Taste of India Indisches Restaurant (c) stadtbekannt.at

Bodenständige Küche ohne Schnickschnack

Auf der Speisekarte findet man klassische nordindische Küche. Auf einer überschaubaren Karte kann man zwischen Fleischgerichten vom Huhn, Schwein oder Fisch wählen und auch die Auswahl an vegetarischen Speisen ist vielversprechend. Die Hauptgerichte kosten zwischen  9,90 Euro und 15,90 Euro. Wir haben zwei Klassiker probiert, das Malai Kofta und Matar Paneer. Also eine Speise von der Karte und ein Mittagsmenü und beides wusste zu überzeugen.

 

Das Mittagsmenü

Gerade für all jene die um die Mittagszeit im Büro oder an der Uni sitzen und die sich nach einer Abwechslung vom üblichen Asia-Junkfood in der Nähe der TU und des Naschmarkts sehnen, loht es einmal vorbei zu schauen, denn auf der Mittagskarte stehen täglich drei Gerichte zur Auswahl, wobei eines davon immer vegetarisch ist. Im Mittagsmenü inbegriffen sind für 7,90 Euro sowohl Salat, als auch eine Suppe. Während andere indische Restaurants mit einem billigen oder im Vergleich zur Standardkarte günstigem Mittagsbuffet locken, welches sich oft dadurch hervortut, dass die Speisen  weder frisch noch die Fleischqualität gut, ist, kann man sich hier vertrauensvoll durch das vielfältige Mittagsmenüangebot durchkosten.

 

Der gemütliche Inder ums Eck

Auch die Gestaltung des kleinen Lokals hebt sich angenehm von den oftmals durch den Geruch von Räucherstäbchen eingenebelten indischen Restaurants – die ihren Gast an das ferne Indien, mittels aufwendiger Stoffe und Möbel im Ethnolook – erinnern wollen, hervor. Das Restaurant ist schon fast puristisch eingerichtet, wobei die Betreiber viel Wert auf ein harmonisches Farbspiel bei der Tischdekoration gelegt und mit den Beleuchtungskörpern Akzente gesetzt, haben.

 

STADTBEKANNT meint

Wir empfinden das Taste of India als kulinarische Bereicherung in der Lokalstruktur der Margaretenstraße, die in letzter Zeit schon sehr „italophil“ geworden ist. Hier kann man sich in entspannter Atmosphäre eine kleine Verschnaufpause vom Arbeitsalltag gönnen und die guten bodenständigen nordindischen Gerichte genießen. Ohne viel Schnickschnack, aber dafür umso gemütlicher: das Taste of India.

 

Ambiente – Gemütlich Service – freundlich
Qualität – gut Preis – moderat
Nichtraucher/ Raucher  Küche – nordindisch

Taste of India

Margaretenstraße 34
1040 Wien
http://www.taste-of-india.at/

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Taste of India – Verstecken

  1. Schlemmer sagt:

    Hat gefehlt
    Ein Inder dieser Qualität hat wirklich noch gefehlt, Speisen, Service und Preis- Leistungsverhältnis toll!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »