Lifestyle – Skurriles

Charlie Chaplin

Tanz den WKR-Ball

27. Jänner 2012 • Skurriles2 Kommentare zu Tanz den WKR-Ball

Wiener Korporations-Ring

Valhalla wie es tanzt und feiert: Heute findet, wie jedes Jahr, der Ball des „Wiener Korporations-Ring, Ballausschuss – Verein für Brauchtumspflege“ statt.

In schön gewichster Uniform (auszusprechen mit einem gerollten r hart wie Kruppstahl) wird dort, nach Meinung vieler, so manches Brauchtum zelebriert, das seit 1945 im Verfassungsschutz eigentlich nicht mehr ganz so gerne gesehen wird. Aber halt Kamerad: die sogenannten linkslinken Gutmenschen haben sich wieder einmal empört, dass an jenem Tag, der rein zufällig der internationale Holocaust-Gedenktag ist, im offiziellsten Gebäude Österreichs ehrliche, steuerzahlende Rechtsrad… ähm Patrrioten  ein revisionistisches Stelldichein geben.

 

Uniforrrrrrrrmen verrrrrrboten!

Ja, und jetzt hat sogar der linkslinke Verteidigungsminister Norbert Darabos (der nie an der Front gegen den Feind gekämpft hat sondern den kommunistischen Zivildienst absolvierte, die Lusche) seinem Heer das Tragen von Uniformen untersagt! Was für eine bodenlose Frechheit, o tempora o mores! Kamerad, was ist der Offizier beim WKR-Ball denn ohne seine Tracht? Was der verdiente Feindbekämpfer ohne seine Oknophilie? Als nächstes verbietet man auch noch indische Sonnensymbole wie das Swastika, Thorhämmer oder den Kühnengruß! Was für ein bodenloser Affront gegen Werte und Brauchtümer.

 

National Socialising!

Ehrwürdigen Männer und Frauen wird das „national socialising“ verwehrt. Während man auf Veranstaltungen wie dem Opernball maximal Richard Lugner dabei trifft, wie er lüstern einem C-Klasse Promi auf die Brüste gafft, trifft man am WKR Ball ehrwürdige und niveauvolle Menschen wie die Kollegen von der NPD, dem Vlaams Belang oder Marine LePen. Und natürlich den einen oder anderen ehrbaren Politiker der Freiheitlichen Partei.

Menschen, die gemeinsam an einem besseren Europa arbeiten. Männer und Frauen, die uns davor warnen, dass Ibrahim mit seinem Kebabstand unserem heiligen Wienerschnitzel den Religionskrieg erklärt, dass hinter den meisten bärtigen Arabern Al Kaida Mitglieder stecken, die unsere ehrenwerte Bergkreuze durch Halbmonde ersetzen wollen. Menschen, die für eine lebenswerte Zukunft kämpfen, in der man sich um Toleranz gegenüber Immigranten und Immigrantinnen keine Gedanken mehr machen muss, weil diese  bereits weggeschickt wurden. Ein Land in dem die Sonne nie mehr vom Himmel fällt!

Tanzende Generäle und Erinnerungen an die Ostmark – als Griechenland und der Islam uns noch nicht in die Wirtschaftskrise führten, als noch Autobahnen gebaut wurden und die Leute Arbeit hatten. Lange vor dem Multikulti-Irrsinn und dem Genderwahnsinn. Damals, als Ehre noch Treue war. Kamerad, schön war die Zeit.

 

Bei Thor!

Kameraden wird  in erster Linie dringend davon abgeraten die Uniform mit weißen Anzügen zu ersetzen. Stell dir vor, Kamerad, du stehst auf der Tanzfläche und dein Schmiss beginnt zu bluten. Was tun?  Es bietet sich vielleicht die SS-Ästhetik an: Ledermantel mit Kragen und Totenschädelkappe – und wenn Euch ein Linkslinker annörgelt, sagt ihm, dass sei Gothic und nicht Neo-Nazi.

Abgeraten wird auch vom üblichen Blumenschmuck für die Damen. Einerseits weil die Kornblume immer zu den bösesten Unterstellungen Anlass gibt, andererseits weil der schönste Schmuck für jede Dame von Welt ein Säbel ist. Auch BluterInnen raten wir von einem Besuch ab, da zu späterer Stunde eventuell Fechtkämpfe ausgetragen werden könnten – so wie allen die, frei nach Michael Jeanée, links von Dschingis Khan stehen.

Lasst Euch von sowas wie Geschichts“fakten“ nicht beeindrucken! Oder davon, dass ihr an einem Tag, der eigentlich dazu da ist, Millionen von Opfern zu gedenken, Eure Gesinnung feiert.

Und übrigens: sollte der eine oder andere Leser und die eine oder andere Leserin der Meinung sein, dass es mehr als nur eine Unappetitlichkeit ist, dass am Holocaust-Gedenktag eine Veranstaltung in der Hofburg stattfindet, bei der sich die rechte Szene trifft und fröhlich Kontakte spinnt, der könnte uns gegen 18:30 Uhr am Heldenplatz bei der Demonstration gegen den WKR-Ball treffen.

(Markus Brandstetter)

, , , ,

Weitere Artikel

2 Antworten auf Tanz den WKR-Ball – Verstecken

  1. Charles sagt:

    Tanz den Mussolini
    !

  2. gnarles sagt:

    !
    tanz den herbert haupt!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »