Lifestyle – Skurriles

Ausblick über Wien (c) STADTBEKANNT
Ausblick über Wien (c) STADTBEKANNT

Tag der Wiener Einheit?

3. Oktober 2011 • Skurriles2 Kommentare zu Tag der Wiener Einheit?

Der 3. Oktober ist Tag der Deutschen Einheit – an diesem Tag vor 21 Jahren wurde nach Jahren der Trennung und dem anschließenden Mauerfall die Deutsche Wiedervereinigung vollzogen. Seitdem ist dieses Datum Nationalfeiertag bei unseren Lieblingsnachbarn – wer diesen Tag auch hierzulande gerne feiern möchte, aber nicht weiß wie, für den haben wir hier ein paar gute Tipps:

Mauern einreißen

Ganz klar – ohne Mauerfall keine Einheit. Deshalb sollte man versuchen, möglichst viele Mauern einzureißen, und zwar nicht nur die im Kopf: etwa die trennende Zwischenwand zum Nachbarn kann mit einem Bohrhammer leicht überwunden werden, um die innere Einheit im Mietshaus wiederherzustellen – nur tragende Wände sollten Sie lieber stehen lassen. Auch finden sich heute noch Reste der Wiener Stadtmauer, vor denen man Demonstrieren kann und die es zu erklimmen und einzureissen gilt.

Den „Tag der Wiener Einheit“ begehen

Wien ist ja bekanntlich ebenfalls getrennt: die Donau entzweit unsere Stadt und teilt die Bezirke Floridsdorf und Donaustadt vom Rest Wiens ab – nicht nur geographisch ist Transdanubien also quasi die Ostzone Wiens, ist es doch mit einem ähnlichen Ruf wie die ehemalige DDR behaftet: Feindgebiet, strukturschwach, trist und grau. Was liegt also näher, als den Fluss trockenzulegen und damit nicht nur wertvolles Bauland auf der nun trockenen Fläche zu erschließen, sondern auch endlich die abtrünnigen Transdanubier mit offenen Armen als wahre Wiener zu begrüßen? Möglicherweise wird das eine ähnliche Erfolgsgeschichte wie die Deutsche Einheit!

Einen Ossi umarmen

Die Bewohner und Bewohnerinnen der neuen deutschen Bundesländer können einem doch wirklich Leid tun: krisengebeutelt und mit schwerer Vergangenheit belastet müssen sie auch noch mit Vorurteilen und einem furchtbaren Dialekt kämpfen – zumindest am Tag der Deutschen Einheit sollte man den hier lebenden Ostdeutschen ein wenig Liebe und Zuwendung schenken.

Die David Hasselhoff-Methode

Glitzerlederjacke und Klaviertasten-Schal anlegen, auf die nächste Mauer stellen und anfangen „I’ve been looking for Freedom“ zu singen, und in Bruchteilen von Sekunden wird die Mauer von erzürnten Passanten niedergerissen, die das Lied und den Mann einfach nicht mehr sehen oder hören wollen.

Berliner Luft genießen

Wer sich nicht mit Berliner Luft in Dosen eingedeckt hat, der kann sie immerhin irgendwie nachstellen: Beton, Backstein, Benzin mit etwas Döner und Partyschweiß sollte ein authentisches olfaktorisches Erlebnis hervorrufen, wenn nicht: Berliner Luft ist auch ein Dessert.

, , , , ,

Weitere Artikel

2 Antworten auf Tag der Wiener Einheit? – Verstecken

  1. Sonja sagt:

    Einheit mit Transdanubien
    Geniale Idee, wird es aber leider wohl nie geben. Sie sind und bleiben die andere Stadt.

  2. ohje sagt:

    einheit mit transdanubien?
    ich glaube das will niemand so richtig… bauen wir lieber eine MAUER!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »