Wien – Leben

Parkbank (c) STADTBEKANNT
Parkbank (c) STADTBEKANNT

Survival Guide für Singles am Valentinstag

12. Februar 2014 • Leben

Wenn es kein Tag ist wie jeder andere

Langsam aber doch setzt sich die amerikanische Valentinstag-Tradition auch bei uns durch. Dieser vollkommen sinnlose Feiertag führt aber nicht nur dazu, dass Verliebte unnötig Geld aus dem Fenster werfen, sondern sorgt auch dafür, dass den Wiener Singles das Leben schwer gemacht wird.

Wer nicht von Pärchen-Horden umzingelt werden will, der hält sich am besten an unseren (nicht ganz ernst gemeinten) Survival Guide.

 

DON’Ts am Valentinstag

 

Therme

Wer den Fehler macht, am Valentinstag in eine Therme zu fahren, der ist selber schuld. Dort treiben sich nämlich so viele Pärchen rum, dass der Ruheraum der Sauna schnell einmal zum Swingerclub avanciert. Im Wasser treiben nur aneinandergeklettete Liebende; wer dann so ganz alleine vor sich hin treibt, kommt sich ziemlich dumm vor. Been there, done that – ein absolutes Don’t.


Eislaufplatz

Der Eislaufplatz ist ein weiterer Ort, der am Valentinstag von Singles vermieden werden sollte. Es wird fast schon gefährlich, wenn vor lauter Händchenhalten das freie Durchkommen nicht mehr möglich ist. Wenn sich dann noch verliebt in die Augen gesehen wird, kann es passieren, dass Pärchen haufenweise gegen das Geländer fahren. Schaut zwar lustig aus und die Schadenfreude reibt sich die freien Hände,  hat aber ansonsten keinen Unterhaltungswert für Singles.

 

Kino

Am Valentinstag ist es fast unmöglich, im Kino in Ruhe sein Popcorn zu mampfen. Links, rechts, vorne, hinten werden Körperflüssigkeiten ausgetauscht, was schon einmal zu akutem Kotzreiz führen kann. Alle Liebes- und Familienfilme sind sowieso tabu, aber ich würde von einem Kinobesuch prinzipiell abraten. Sie können nämlich überall lauern, diese Pärchen.

 

oArbeit

Jeder kennt sie, die Traumpaare der Arbeit. Wenn die dann auch ihre Zuneigung vor der gesamten Besatzung zelebrieren, dann wird konzentriertes Arbeiten fast unmöglich. Zuhause bleiben ist immer eine Option, dort ist es auch schön warm. Und man kann den ohne mitleidigen Blicken der Kollegen eine gesamte Pralinenschachtel verputzen – ohne schlechten Gewissen!

 

Einkaufsstraßen

Ähnliche Gefahren wie Eislaufplätze lauern auch auf Einkaufsstraßen. Es sind zwar hunderte Menschen auf den engen Wiener Gehsteigen, aber natürlich ist es unerlässlich, sich permanent die Hand zu reichen. Das führt dazu, dass man als aufmerksamer Mitmensch gezwungen ist, im Sekundentakt auszuweichen. In den Geschäften wird es dann auch nicht besser, die Garderoben sind dauer“besetzt“ und ein Vorankommen ist schier unmöglich. Onlineshopping tut es an diesem Tag auch.

 

Die Landflucht

Wer aufs Land flieht, um den ganzen Wahnsinn zu entkommen, der hat die falsche Entscheidung getroffen. Noch nie von einem romantischen Ausflug aufs Land gehört? Na eben. Das Frühstück in der gewählten Pension darf dann mit einem Haufen Pärchen eingenommen werden, die noch von dem nächtlichen Techtelmechtel hungrig sind.

 

Blumengeschäfte

Blumengeschäfte sind natürlich ebenfalls zu vermeiden, wenn man auf eine ordentliche Migräne – ausgelöst durch Kitsch und Wahnsinn – verzichten will.

 


DO’s am Valentinstag

 

Zuhause bleiben

Wer zuhause bleibt, hat gewonnen. Ganz ohne Pärchen rundherum kann der Valentinstag einfach ignoriert werden, was die Sache am einfachsten macht.

 

Fast Food

Wer dann doch lieber in einem Lokal zu Mittag oder zu Abend isst, der sollte dieses sehr bedacht wählen. Jedes Lokal, das auch nur annähernd kuschelig-romantisch anmutet, sollte am besten ausgelassen werden. Ein generelles Verbot gilt für alle Italiener, die sind am Valentinstag nämlich besonders beliebt. Wer auf Nummer sicher gehen will, der geht einfach zu McDonalds, hier dürfte die Pärchen-Dichte nicht zu hoch sein und das Essen kann nach Hause mitgenommen werden. Essen bestellen ist aber immer noch die beste Lösung.

 

Haustierkauf

Wer merkt, dass er ganz alleine ist auf der Welt, kann mit einem Haustierkauf Abhilfe schaffen. So ein Hund oder eine Katze sorgen für Trost, nur nicht vergessen: Auch nach dem Valentinstag müssen die Vierbeiner versorgt werden. Wer das nicht will, kauft sich ein Kuscheltier und tut so, als wäre es lebendig. Ein wenig Fantasie hat doch jeder.


Alkohol, Zigaretten und Schokolade

Wer gegen die Einsamkeit kämpfen will, der macht das am besten mit Alkohol: Whiskey, Vodka und Absinth sind immer noch unsere besten Freunde. Wem das zu hart ist, der macht am besten eine Flasche Rotwein auf, der passt auch gut zur Stimmung. Zigaretten sind am Valentinstag vollkommen in Ordnung, sowie das Allheilmittel Schokolade. Bissen für Bissen vertreibt das braune Gold Kummer und Sorgen, aber Vorsicht: Der freie Singlemarkt ist gnadenlos; nach zwei Tafeln sollte dann auch wieder Schluss sein.

 

Verzweifelte Maßnahmen

Wer ganz verzweifelt ist, der kann sich ja auf einer Dating-Seite im Internet anmelden. Nur Vorsicht, nach einer halben Flasche Wodka kann es schon passieren, dass das unvorteilhafte Bikinifoto aus dem letzten Urlaub auf Websingles landet. Wenn man also vorhat, den Tag zu vertrinken, einfach das Notebook inklusive Smartphone gleich in der Früh verstecken.

 

Filme

Kino ist am Valentinstag ja fast unmöglich, warum dann nicht einfach zu Hause Film schauen? Wir empfehlen Filme wie: Schindlers Liste, Texas Chainsaw Massacre, die Klavierspielerin, In drei Tagen bist du Tod, alles von Tarantino oder alles mit Sylvester Stallone. Nur keine Liebesfilme dürfen es sein, wer Pärchen sehen will, der kann ja einfach rausgehen.

 

stadtbekannt.at

Last but not least: Wir kennen da so eine tolle Webseite, auf der ihr euch die Zeit vertreiben könnt …

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »