Wien – Grätzltipps – 22. Donaustadt

Sonnenuntergang am Stadtstrand

Summer in the city – Ein Tag an der Donauinsel

17. Juni 2014 • 22. Donaustadt

Kurzurlaub auf der Donauinsel

Ein abwechslungsreicher Tag zwischen Stadtstrand und sportlicher Verausgabung.



Das Warten auf den Sommer hat zumindest kurzzeitig ein Ende. Wer sich nicht am Weg zum wohlverdienten Urlaub am Meer befindet, tut dieser Tage deshalb gut daran, der Donau einen Besuch abzustatten. Egal ob man sich auf der Donauinsel, der alten oder der neuen Donau entspannt – hier ist für jedermann was dabei. Wir haben einen Tag an der alten Donau und der Donauinsel verbracht. Unser Kurzurlaub an der Donau beginnt mit einem Sprung ins kühle Nass. Wir haben uns auch mit den sportlichen Betätigungen auf und um die Donauinsel für euch beschäftigt.

 

Wissenswertes über die Insel

Ganz nebenbei ist die Donauinsel nicht nur die beliebteste Vergnügungsinsel der Stadt, sondern ihr wichtigster Hochwasserschutz, welcher von der Stadtplanung in der Zeit von 1972 bis 1988 errichtet wurde. Die Donauinsel ist eine 21,1 km lange und bis zu 250 m breite künstlich errichtete Insel, welche die neue Donau von ihrer Hauptader trennt und über 15 verschiedene Zugänge erreichbar ist.

 

Pack die Badehose ein!

Es gibt doch nichts Schöneres als seine Badetasche zu packen und einen Tag an einem von Wiens Stadtstränden an der Donau zu verbringen. Wer beispielsweise bei der U6 Station Neue Donau aussteigt, der hat die Qual der Wahl zwischen dem Stadtstrand an der Mündung der alten Donau, gleich neben dem Strandbad Angelibad oder dem wirklich schönem Steinstrand an der Neuen Donau. Wer sich an den Strand bei der neuen Donau begibt, kann für einige Stunden vergessen, wo er sich befindet, denn der Steinstrand sorgt für ein maritimes Gefühl. Im Gegensatz zu anderen Stadtstränden kann man hier in Ruhe Erholung und Abkühlung suchen, ohne das Gefühl der Beengtheit. Vor allem Eltern mit Kindern werfen sich hier ins Badevergnügen. In dem kleinen Seitenarm im Bild tummeln sich vorrangig kleine Kinder, während die Erwachsenen den Sprung in den Hauptarm der neuen Donau wagen.

Im Sommer pendelt übrigens der Wiener Bäderbus zwischen den U-Bahnstationen neue und alte Donau und bringt all jene, die von einem Bad zum nächsten pendeln möchten, bequem direkt an die Strandbäder. Wir haben für euch die schönsten Sommerbäder besucht, wie das Strandbad Alte Donau.

 

Spiel, Spaß und Spannung

Wer genug vom Badevergnügen hat, oder schon einen Urlaub am Meer hinter sich gebracht, der versucht sich an einer der zahllosen Sportstätten auf der Insel oder nutzt die Wege und das Wasser für alle möglichen Sportarten. Auf den verschiedenen Sportstätten der Donauinsel findet man angefangen von Beachvolleyball, Trampolinspringen, Fußball bis hin zum Wasserspielplatz wirklich einige Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen.

 

Unterwegs auf der Donauinsel

Wer lieber unabhängig unterwegs ist, schnappt sich sein Fahrrad, seine Inlineskates oder läuft entlang der Insel. Für alle, die einmal etwas Neues ausprobieren wollen, lohnt es sich bei einem der Sportverleihe beispielseise eine Rikscha auszuleihen und zu zweit oder zu viert auf dem überdachten Familienrad die Insel unsicher zu machen. Oder wie wäre es mit einem Ausflug mit dem Tret- oder Ruderboot? Wem das zu anstrengend ist, der kann sich auch ein Motorboot ausborgen und die Wasserwege rund um die Insel erkunden.

 

An der Copa Cagrana

Was den einen die Copacabana in Rio de Janeiro, ist den Wiener/innen seit den 80er Jahren die Copa Cagrana. Wo sich das sonnen- und vergnügungssüchtige Völkchen in den Sommermonaten ein Stelldichein gibt. Die Besucher können zwischen dem großen Angebot an mediterraner und orientalischer Küche in einem der zahlreichen griechischen, italienischen und ägyptischen Lokale wählen. Ist für das leibliche Wohl erst gesorgt, kann es weiter zu einer der Cocktailbars gehen, wo man in der Abenddämmerung sitzen und die Welt um sich vergessen kann, spätestens nach dem dritten Cocktail jedenfalls. Wer dann noch das Tanzbein schwingen möchte findet dazu in einer der Clubs an der Copa Cagra die Möglichkeit dazu – meist zu Salsa aber auch R&B und Popklassikern.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »