Lifestyle – Skurriles

Computer (c) Mehofer stadtbekannt.at
Computer (c) Mehofer stadtbekannt.at

Österreich was googelst du nur?

17. Dezember 2011 • Skurriles1 Kommentar zu Österreich was googelst du nur?

Google Zeitgeist ist da und beweist wie jedes Jahr Österreichs Neigung zum skurrilen Googeln. Wir haben die Highlight für euch im kurzen Abriss.

Der Aufsteiger des Jahres unter den Suchbegriffen war "2012". Haben die ÖsterreicherInnen Angst vor dem Ende der Welt (Maja Kalender), sind ihrer Zeit voraus, oder wussten nicht, welches Jahr wir schreiben? Oder ging es ihnen dabei um den Hollywood Blockbuster? Auf Platz zwei folgt das iPhone 5, das es bekanntlich nicht gab. Auch hier stellt sich die Frage, ob Herr und Frau Österreicher das nicht mitbekommen haben, nicht wahr haben wollten, oder abermals ihrer Zeit voraus waren. Möglicherweise hoffte man aber auch auf das iPhone 5 und wollte zugleich googeln, ob die Welt im Jahr 2012 eh noch steht. Das würde gleich Platz eins und zwei auf einmal erklären.

Schon länger her ist der Songcontest 2011, der die ÖsterreicherInnen dennoch am drittmeisten interessierte. Trotz, oder gerade wegen Nadine Beiler hat Österreich wieder einmal nicht gewonnen. Es stellt sich die Frage, ob the secret wiklich Love ist, oder eher die andauernde Begeisterung für den Songcontest trotz permanentem Misserfolg.

Auf Platz vier folgt das Samsung Galaxy S2, das es im Gegensatz zum iPhone 5 wenigstens gibt und auf dem fünften Platz Google+. Ob die ÖsterreicherInnen den log in oder log out Button suchten, wissen wir nicht, die Nutzerzahlen legen aber zweiteres nahe. Amy Winehouse auf Platz sechs liegt im internationalen Trend, während die große Chance auf dem siebten Rang doch überrascht. Sido macht scheinbar nicht nur Band, sondern auch Google.

Fukushima war den ÖsterreicherInnen am achtwichtigsten, womit man exakt im internationalen Trend liegt. Neunter wurde der Spritpreisrechner, der angeblich irgendwann auch wirklich online ging und auf Platz 10 Alexandra Stan, warum auch immer.

Die AufsteigerInnen im Bereich Personen überraschen wenig. Es gab keine sechs Österreicher unter den Top 5, sondern Andreas Gabalier, den man aktuell aber auch wirklich kaum übersehen kann. Strahlt er einem doch aus jedem Magazin und jeder Society Sendung des Landes entgegen. Bei Stars und Prominente gewann Nervensäge Kim Kardashian, vor Bubentraum Megan Fox und Woody Allen-Traum Scarlett Johansson. Scheidungsanwälte-Traum Schwarzenegger kommt erst auf Platz vier. Nur bei Essen und Trinken waren die ÖsterreicherInnen sehr auf Lokalkolorit bedacht, gewann doch Zwetschgenkuchen von Spätzleteig. Das Hype-Produkt des Jahres, Cupcakes schaffte es hingegen nur auf Platz drei.

Bei der Bildersuche waren die ÖsterreicherInnen recht eigen. Nach Blumen, Liebe und Sonne wurde unter anderem gesucht. Wir können es verstehen. Die Sonne hat der Feinstaub ja schon länger verschluckt und ohne Sonne keine Liebe und auch keine Blumen. Wo soll man also danach suchen, wenn nicht auf Google?

No News

Im Bereich Nachrichten interessierten sich die ÖsterreicherInnen vor allem für alles, was keine Nachrichten sind. Facebook, Apple, Youtube, Iphone 5, Red Bull und DSDS. Politik schaffte es nur 3,5 mal unter die Top 10. Japan, Libyen und Fukushima interessierten. Die halbe Nennung geht an die ÖBB.

Bei Reisen waren Fernreisen der Hit, von Thailand bis Vietnam. Auf Platz zehn folgte Disneyland und damit der Beweis, dass Österreich an eine Zukunft nach 2012 glaubt. Denn würde man das nicht, hätte man wohl ein ansprechenderes Reiseziel als Disneyland gewählt.

Positiv müssen wir heuer erwähnen, dass die ÖsterreicherInnen Google nicht unter die AufsteigerInnen gewählt haben, negativ legen wir Andreas Gabalier aus.

Und die Welt?

Die macht es nicht viel besser. Die weltweiten Aufsteiger sind auf Platz eins die Sängerin Rebecca Black, auf Platz zwei Google+ , auf Platz drei Ryann Dunn, der tragisch verstarb, und auf Platz vier die in einem aufsehenerregenden Mordfall angeklagte und später freigesprochene Casey Anthony. Die erste politische Meldung folgt auf Platz acht mit Fukushima. Apple schafft es drei Mal unter die Top 10 mit iPhone 5, iPad2 und dem verstorbenen Steve Jobs.

Unsere deutschen Nachbarn bestätigten wiedereinmal das Klischee von der German Angst, googelten sie doch Ehec auf Platz zwei und Fukushima mit Platz sechs auch über den internationalen Trend. Über Wallpaper auf Platz eins der Bildersuche wollen wir hingegen erst gar kein Wort verlieren.

Ach und falls sich wer wundert: Suchanfragen, die einen sexuellen und oder pornografischen Inhalt haben, werden ausgelassen.

, ,

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Österreich was googelst du nur? – Verstecken

  1. Moni sagt:

    2012 googeln
    sehr originell! Auch der Absteiger 2011 in den USA, calendar 2010, eine echte Überraschung.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »