Veranstaltungen – Freizeit

Am Himmel Stadt (c) STADTBEKANNT
Am Himmel Stadt (c) STADTBEKANNT

Sternschnuppennächte in Wien

11. August 2016 • Freizeit, Wissenswertes

Wenn Glück vom Himmel regnet …

… dann ist die Rede vom alljährlichen Perseiden-Schauer im August, der heuer sogar verspricht, der schnuppenreichste seit Langem zu werden!

In den beiden kommenden Nächten, also auf Freitag und Samstag, kann man sich das Naturspektakel anschauen und der Wunsch-Kreativität freien Lauf lassen! Wann, wo und wie ihr euch den Sternschnuppen-Regen am besten anschaut, haben wir für euch zusammen gestellt.

Am Himmel Aussicht (c) STADTBEKANNT Zohmann

Am Himmel Aussicht (c) STADTBEKANNT Zohmann

Bis zu 170 Schnuppen pro Stunde

Damit ist dieses Jahr zu rechnen! Teilweise sollen mehrere Meteore pro Minute gesichtet werden können, darunter auch ganz besonders helle! Zu verdanken haben wir das der Konstellation vom Jupiter, der alle zwölf Jahre die Kometenbahn streift und somit den Perseidenstrom näher zur Erdbahn rückt. Dementsprechend wird heuer der schnuppenreichste Perseiden-Schauer des ganzen Jahrzehnts. Vielen Dank, lieber Jupiter!

 

Wann

Heute Nacht zwischen 23:00 und 4:00 Uhr werden die meisten Schnuppen erwartet. In der Nacht auf Samstag sind ebenfalls die meisten Perseiden in dieser Zeitspanne zu sehen. Allerdings soll die Nacht auf Freitag noch schnuppenreicher sein. Es ist also langes Wach-Bleiben angesagt! Wer allerdings früh schlafen gehen muss, der kann bei klarem Himmel auch schon ab 22:00 Uhr vereinzelt auf ein paar Meteore am Himmel hoffen. Zwar nicht so viele wie zu späterer Stunde, aber für einen besonders großen Wunsch reicht es ja vielleicht schon aus!

 

Wie

Wer eine Kamera mit Weitwinkelobjekt und ein Teleskop hat, ist natürlich perfekt ausgestattet. Da allerdings nicht jeder dieses Equipment zu Hause hat, haben wir für euch unsere absolut notwendigen Sternschnuppen-Utensilien aufgelistet.

Bei den nahezu herbstlichen Temperaturen, mit denen wir gerade mitten im August zu kämpfen haben, muss man sich natürlich auf ein nächtliches Outdoor-Spektakel gut vorbereiten! Mitnehmen sollte man also unbedingt eine Decke zum Draufsetzen, eine warme Jacke zum Überziehen und etwas wärmendes zum Trinken. Das kann entweder ein tatsächliches Heißgetränk oder etwas alkoholisches sein. Oder vielleicht sogar beides in einem, aber das ist dann vielleicht doch etwas zu herbstlich für den August!

 

Wo

Wer Balkon oder Dachterrasse hat, ist klar im Vorteil. Ansonsten gilt natürlich: je weiter außerhalb, desto besser. Die hellen Lichter der Stadt schränken die Sichtbarkeit der Meteoren stark ein. Dementsprechend kann man in der Stadt wohl auch nicht mit den angekündigten bis zu 170 Schnuppen pro Stunde rechnen, sondern etwa mit der Hälfte. Traurig, aber wahr. Wer also die Möglichkeit hat, rauszufahren, sollte es tun. In Wien eignen sich natürlich die äußeren Bezirke deutlich besser als die Stadtmitte. Seien es die idyllischen Weinberge im 17. Bezirk, der Kahlenberg im 19. Bezirk oder der Wilhelminenberg im 16. Bezirk. Wien hat ja diverse wunderschöne Aussichtspunkte zu bieten, nutzt sie! Aber auch für diejenigen, die innerhalb des Gürtels bleiben möchten, gibt es eine tolle Möglichkeit, das Naturspektakel zu erleben. Die Urania organisiert am Freitag Abend eine Perseiden-Party! Ab 19:00 Uhr geht es los, der Eintritt ist frei. Es wird sogar Sternchensuppe serviert!

 

STADBEKANNT meint

Egal ob inner- oder außerhalb von Wien, ob mit oder ohne professionellem Equipment und egal ob mit oder ohne Balkon oder Dachterrasse: lasst euch den diesjährigen Sternschnuppen-Regen auf keinen Fall entgehen! Außerdem könnte doch der ein oder andere Wunsch tatsächlich in Erfüllung gehen. Also packt die Decke, die Jacke und etwas zu trinken ein und los geht’s!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »