Essen & Trinken – Rezepte – Hauptspeisen

Steinpilze mit Dillfisolen und Serviettenknödel (c) STADTBEKANNT
Knödel (c) STADTBEKANNT

Steinpilze mit Dillfisolen und Serviettenknödel

2. April 2016 • Hauptspeisen, Rezepte, Vegane Küche

Verlockendes Rezept mit Steinpilzen

Warum heißt der Steinpilz eigentlich Steinpilz obwohl er gar nicht aussieht wie ein Stein? Und schon gar nicht so schmeckt. Den Ursprung hat der Name in der Konsistenz des Fleisches – verglichen mit dem von anderen Pilzen ist es nämlich besonders fest. Jetzt wissen wir das auch und können uns ganz diesem verlockenden Rezept widmen:

 

Zutaten (für 4 Portionen)

Für die Steinpilze mit Dillfisolen

500 g Steinpilze
1 ½ Zwiebel
1 kg Fisolen
10g Dillspitzen
50 g Margarine (Alsan)
3-4 EL Margarine (Alsan)
1-2 EL Mehl
200 ml Gemüsesuppe
etwas Zitronensaft
Salz
Pfeffer

Für die Serviettenknödel

250 ml Hafermilch
200 g Semmelwürfel
1 Zwiebel
50g Öl
½ Bund Petersilie
Muskatnuss
Salz

 

Zubereitung

Die Steinpilze gut säubern und in kleine Stücke schneiden. Anschließend die Zwiebeln würfeln.
Die Pilze in einer Pfanne mit Margarine anbraten. Warten bis keine Flüssigkeit mehr aus den Steilnpilzen austritt, dann noch ein wenig Margarine zugeben. Anschließend die Zwiebelwürfel dazumischen und so lange anbraten, bis die Pilze gebräunt sind. Dann mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Fisolen sorgfältig putzen, die Enden abschneiden und den Rest in Rauten schneiden. In der Zwischenzeit das Salzwasser zum Kochen bringen, die Fisolen darin kochen und anschließend abseihen. Die Margarine schmelzen, mit Mehl anschwitzen und dann mit der heißen Suppe aufgießen.
Alles solange durchrühren bis keine Brocken mehr vorhanden sind. Danach aufkochen und dann noch einige Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Fisolen beigeben und mit dem Salz und Pfeffer sowie dem Zitronensaft und der gehackten Dille würzen. Nochmals kurz aufkochen und dann servieren.

Die Zwiebel für die Serviettenknödel fein hacken. Dann das Öl erhitzen und die Zwiebel darin anrösten bis sie glasig ist. Hafermilch mit etwas Salz versprudeln, die Petersilie klein hacken und gemeinsam mit ein wenig Muskat, der Zwiebel und den Semmelwürfeln gut vermischen. Nach zehn Minuten die Masse auf ein nasses Küchentuch geben und zu einer Rolle formen. Diese dann straff in das Tuch einrollen. Die Tuchenden auf beiden Seiten eindrehen und mit fixieren (z.B. mit einem Bindfaden). Anschließend das Küchentuch 30 Minuten im Salzwasser kochen und dann die Serviettenknödel in Scheiben aufgeschnitten servieren.

 

Guten Appetit!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »