Wien – Grätzltipps – 4. Wieden

Kunstraum Sonnensegel Preßgasse (c) stadtbekannt.at
Kunstraum Sonnensegel Preßgasse (c) stadtbekannt.at

Stadtspaziergang vom Kühnplatz zur Kettenbrückengasse

28. September 2012 • 4. Wieden, Stadtspaziergänge

Ein kleiner Streifzug durchs Freihausviertel

Wir beginnen unseren Fußmarsch am Kühnplatz, dem Zentum des Freihausviertels, vorbei am altbekannten Cafe Anzengruber – hier gibt es das beste Wiener Schnitzel der Stadt.

Café Anzengruber Lokal (c) stadtbekannt.at

Café Anzengruber Lokal (c) stadtbekannt.at

Gesättigt und gestärkt machen wir uns vom Cafe Anzengruber auf zur nahegelegenen Mühlgasse. In der Mühlgasse befindet sich auch eine kulinarische Institution: das Beograd, das bereits seit über 50 Jahren seine Gäste mit guter Balkan-Küche verwöhnt und einen Teil der Besucher allabendlich mit Live Musik begeistert, den anderen Teil mit der Musik schwer nervt. Im Sommer ist der schattige Gastgarten zu empfehlen.

Nach ein paar Schritten erreichen wir das Palais Ehrbar, in dem das Prayner Konservatorium für Musik und Dramatische Kunst seit über 100 Jahren einquartiert ist. Oft dringt Musik aus dem denkmalgeschützten Gebäude, welche den Spaziergang natürlich verschönert.

Weiter stadtauswärts, vorbei am Gasthaus Ubl, einem traditionellen Wiener Lokal mit schattigem Gastgarten,  befindet sich am Eck gegenüber das Bierlokal Franz, ein Wiener Beisl, in dem man beim Reden schon mal die Zeit vergisst.

Franz Schanigarten (c) stadtbekannt.at

Franz Schanigarten (c) stadtbekannt.at

Auf der anderen Straßenseite sehen wir den KunstRaum Sonnensegel, der von vielen Künstlern regelmäßig zum kreativen Arbeiten und für Ausstellungen verwendet wird.

Kunstraum Sonnensegel (c) stadtbekannt.at

Kunstraum Sonnensegel (c) stadtbekannt.at

Weiter geht es durch die Schönbrunnerstraße zur Kettenbrückengasse. Nach ein paar Metern sticht einem die Näherei Apfel ins Auge. Die Kombination aus Apfel und Nähwerkstatt ist im Geschäft selbst nicht zu übersehen. Die handgefertigten Taschen und Accessoires des Labels „lu“ der Designerin Ursula Lidy werden zusammen mit verschiedensten Produkten aus frischen burgendländischen Äpfeln präsentiert. Wer das Nähen selber erlernen möchte oder sich einfach an der Nähmaschine austoben möchte, bekommt unterschiedliche Kurse angeboten, sowie die Möglichkeit eine Nähmaschine stundenweise zu mieten.

Näherei Apfel Schal und Saft (c) stadtbekannt.at

Näherei Apfel Schal und Saft (c) stadtbekannt.at

Von der Kreativität dieses Ladens beflügelt, sehen wir uns die Chocolaterie und Patisserie Fruth an, wo wir den bunten kleinen Köstlichkeiten einfach nicht widerstehen können. Hier wird Schokolade noch per Hand geschöpft und jede kleine Trüffel mit Liebe gestaltet.

Chocolaterie & Patisserie Fruth (c) stadtbekannt.at

Chocolaterie & Patisserie Fruth (c) stadtbekannt.at

Wer nach Möbel im Stile des vergangenen 20.Jahrhunderts sucht, sollte nun die Straßenseite wechseln und einen Blick ins Bananas werfen. Die Möbel sind alt, doch das Design überzeugt eindeutig auch heute noch. Passend zu den Möbeln lassen sich hier auch lustige Vintage-Wohnaccessoires finden.

Bananas Lampe (c) stadtbekannt.at

Bananas Lampe (c) stadtbekannt.at

Nach einem längerem Aufenthalt zwischen interessanten Möbeln, führt unsere kleine Stadttour wenige Schritte weiter zum nächsten kreativen Laden: Henzls Ernte. Hier gibt es von Eingekochtem bis in Zucker konservierte Blüten alles was das Wald und Wiesen-Herz begehrt.

Henzls Ernte Shop (c) stadtbekannt.at

Henzls Ernte Shop (c) stadtbekannt.at

Von der Kreativität und Innovation der Läden der Kettenbrückengasse inspiriert gehen wir nun nach Hause und warten gespannt darauf, welches Geschäft als nächstes seine Türen öffnet.

, , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »