Wien – Grätzltipps – 7. Neubau

Neubaugasse Schrift (c) stadtbekannt.at
Neubaugasse Schrift (c) stadtbekannt.at

Stadtspaziergang – Neubaugasse

15. April 2015 • 7. Neubau, Stadtspaziergänge

Kultiges in der Neubaugasse!

Die U3 Station Neubaugasse ist ja leicht zu finden – und von dieser aus wollen wir uns nun hinunter kämpfen bis zur Ecke Burggasse. Denn schon auf einem kleinen Stück der abwechslungsreichen Neubaugasse gibt es unendlich viel zu sehen.

 

Early Morning- oder Late Night-Frühstück

Mit einem Starbuckskaffee in der Hand starten wir in den Einkaufs- und Genusstag. Wir kommen vorbei am kultigen Camera-Club der seit seinen Anfängen in den frühen 70er Jahren zu den bekanntesten und beliebtesten Clubs Europas zählt. Ob der Kaffee also gerade als Muntermacher nach einer durchzechten Nacht dient, oder einfach nur ein täglicher Wegbegleiter ist, dürft ihr selbst entscheiden.

Camera Club (c) Mautner stadtbekannt.at

Camera Club (c) stadtbekannt.at

Nicht weit entfernt ist das Maschu Maschu. Im mediterranen Flair kann man es sich hier gemütlich machen, vor allem für eine kurze Verschnaufpause aus dem stressigen Alltag ist ein Besuch im Maschu Maschu immer gut. Auf der Speisekarte findet ihr eine Mischung aus israelischer und levantinischer Küche. Ob für’s Take Away an dem kleinen Counter in der Neubaugasse oder im Restaurant, das die Ecke zur Lindengasse bildet – lecker sind hier vor allem die Pide.

Maschu Maschu Tische (c) stadtbekannt.at

Maschu Maschu Tische (c) stadtbekannt.at

Shopping in der Neubaugasse

Wir gehen aber erstmal weiter und sehen uns nach langer Zeit wieder einmal im Freitag Flagshipstore um. Inzwischen ist der Hype um die LKW-Plastikplanen Taschen etwas verklungen, doch die kreative Vielfalt beeindruckt nach wie vor, da es immer wieder neue Schnitte zur Auswahl gibt.

Freitag blaue Tasche (c) stadtbekannt.at

Freitag blaue Tasche (c) stadtbekannt.at

Kultur in der Neubaugasse

Auch kulturell gesehen, kann man sich in der Neubaugasse durchaus gut vergnügen,  zum Beispiel im Renaissance Theater. Es entstand 1920 aus der 1912 eröffneten Volksbühne. Heute werden hier vor allem Stücke von und für Jugendliche und Kinder aufgeführt und man kann schon das eine oder andere mal ein paar Schulklassen vor dem Eingang warten sehen. Das sollte einen aber auf keinen Fall abschrecken.

Renaissance Theater (c) stadtbekannt.at

Renaissance Theater (c) stadtbekannt.at

Zwischen Mode und Mittag

Beim Weitergehen, wenden wir uns der österreichischen Kultur zu. Und was gehört zur österreichischen Kultur? Genau. Das Wiener Schnitzel beim Wirten. Also in unserem Fall beim Schnitzelwirt. Die Düfte des deftigen Essens durchdringen bereits beim Betreten der guten Stube die Kleidung, doch das gehört einfach zur Wirtshausstimmung dazu, sagen wir uns zumindest.

Schnitzelwirt Restaurant (c) stadtbekannt.at

Schnitzelwirt Restaurant (c) stadtbekannt.at

Gleich nebenan befindet sich die Bootik 54, die auch einen Pop Up Store in der Mariahilferstraße besitzt. Hier findet man vor allem bunte, aufpolierte Vintage Kleidung. Gleich auf zwei Shops, die direkt nebeneinander liegen kann man in die Welt der gebrauchten Mode eintauchen. Accessoires, Jacken, Mäntel, Taschen, Schuhe, Schmuck, ausgefallene Sonnenbrillen und jede Menge anderen Krims Krams! Ganz in Berliner Manier.

Bootik 54 Uhren (c) stadtbekannt.at

Bootik 54 Uhren (c) stadtbekannt.at

Ein paar Schritte wandern wir noch weiter, um gleich wieder auf ein paar kulinarische Highlights der Neubaugasse zu stoßen. Das La Pausa ist eine kleine Pizza-Bude, wo man sich das Essen zwar auch selbst holen kann, aber sich noch viel lieber und viel besser beliefern lässt. Auf der anderen Straßenseite ist das Mokador, ideal für einen kleinen Kaffee-Zwischenstopp bevor es weitergeht. Und dann ist die Burggasse auch schon vor unserer Nase. Das heißt, der Wendepunkt ist erreicht und wir wandern wieder zurück in Richtung Mariahilfer Straße.

Sehr klein doch umso mehr oho ist das Elefant and Castle. Täglich gibt es hier zwei köstliche und bei herbstlichen bis winterlichen Temperaturen auch angenehm wärmende Suppen und mindestens ein wöchentlich wechselndes Curry-Gericht. Als Wiener sollte man unbedingt einmal hier gewesen sein, um es etwaigen Besuch als Geheimtipp präsentieren zu können. Beeindruckt sicher!

Elefant and Castle (c) Mautner stadtbekannt.at

Elefant and Castle (c) Mautner stadtbekannt.at

Noch ein bisschen weiter und da ist auch schon eines der beiden Caffé Lattes in Wien. Das andere befindet sich in der Alser Straße und ist ein bisschen kleiner als das vielbesuchte in der Neubaugasse, aber genauso gut. Das Caffé Latte hat nämlich nicht nur Kaffee und sonstige Heißgetränke, sondern auch ein ganz hervorragenden Lunch-Buffett. Wer an seinem Geburtstag kommt erhält ein gratis Essen und wer durstig kommt, kann in dieser Lokalität auch feines Hochprozentiges konsumieren. Auch im  findet man Hochprozentiges.

Caffé Latte Spirituosen (c) stadtbekannt.at

Caffé Latte Spirituosen (c) stadtbekannt.at

Bastel – Art – Shops und noch mehr Kulinarik

An der Ecke zur Westbahnstraße haben wir auch noch einen tollen Laden entdeckt: Art Point. Das Label wurde 1993 in Moskau gegründet. Seit 1999 werden unter der Leitung von Designerin Lena Kvadrat regelmäßig zwei Kollektionen pro Jahr herausgebracht und über den eigenen Shop in Wien sowie über internationale Modemessen vertrieben. Wir schauen ein bisschen, shoppen vielleicht auch und fühlen uns plötzlich ausgesprochen kreativ. Wie gut, dass uns ein paar Schritte weiter gleich Mastnak erwartet. Eine Bastellandschaft sondergleichen. Papier, Kleber, Glitzersteine, Farben, Karton, Kuverts, Schreibzeug – alles was ein Bastelherz begehrt.

Beim Weiterspazieren schlendern wir noch am Spear vorbei. Das Lokal in der Neubaugasse 15 spezialisiert sich auf Spieße aller Art, von Fleisch bis Garnelen, von Vorspeisen bis hin zu Dessert-Spießen. Ein ziemlich spezielles Konzept, das für etwas frischen Wind in der wienerischen Restaurant-Landschaft sorgt.

Spear Restaurant (c) stadtbekannt.at

Spear Restaurant (c) stadtbekannt.at

In der Neubaugasse 15 befindet sich aber noch eine andere Besonderheit. Nämlich das Ramsch und Rosen. Dieses skurrile Geschäft ist der Kultladen für Jung und Alt auf der Suche nach Kuriositäten und Accessoires. Hier werden wir uns noch ein wenig umschauen bevor wir bald unseren Spaziergang beenden.

Ramsch und Rosen Eingang (c) stadtbekannt.at

Ramsch und Rosen Eingang (c) stadtbekannt.at

Ein frisches Ende

Nun sind wir auch schon fast wieder zurück an unserer U3-Station Neubaugasse und wollen noch kurz eine frische Stärkung genießen. Die Rauch Juice Bar hat so eine breite Auswahl an frisch gepressten Shakes, Smoothies und Säften, da fällt die Entscheidung definitiv schwer. Trotzdem – nach diesem langen Tag – was erfrischt besser als ein Karotten-Rote Beete-Orangen Smoothie?

Rauch Schanigarten in der Neubaugasse (c) Rauch

Rauch Schanigarten in der Neubaugasse (c) Rauch

 

Hotspots in der Neubaugasse

Camera Club – Neubaugasse 2
Starbucks Coffee – Neubaugasse 4
Maschu Maschu – Lindengasse 41
Freitag Flagship Store – Neubaugasse 26
Renaissance Theater – Neubaugasse 38
Schnitzelwirt – Neubaugasse 52
Bootik 54 – Neubaugasse 54
La Pausa – Neubaugasse 65
Elefant & Castle – Neubaugasse 45
Caffé Latte – Neubaugasse 39
Art Point – Neubaugasse
Mastnak – Neubaugasse 31
Spear – Neubaugasse 15
Ramsch & Rosen – Neubaugasse 15
Rauch Juice Bar – Neubaugasse 13

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »