Wien – Grätzltipps – 6. Mariahilf

Butlers Schild (c) stadtbekannt.at
Butlers Schild (c) stadtbekannt.at

Stadtspaziergang: Mariahilfer Straße

25. Oktober 2013 • 6. Mariahilf, Stadtspaziergänge

Mitten durch die Einkaufsstraße

Von der Gumpendorferstraße gehen wir über die Rahlstiege zur Mariahilfer Straße und finden uns inmitten riesiger Menschenmassen wieder. Doch wer hierher kommt, sucht die Flut an Reizen, Menschen, Eindrücken und natürlich Shoppingmöglichkeiten!

Also spazieren wir gut gelaunt los und gönnen uns gleich zu Beginn eine kleine Wegzehrung: ein Drink im lutz macht Laune und lässt uns gestärkt die Mariahilfer Straße erkunden.

Lutz Restaurant (c) stadtbekannt.at

Lutz Restaurant (c) stadtbekannt.at

Wir wagen uns rein zu Kare, wo uns Kitsch und Deko-Accessoires erwarten. Eine Flut an Brauchbarem und Unbrauchbarem lässt alle Herzen, die für die schönen Dinge im Leben schlagen, vor Freude hüpfen. Denn auch wenn wir wissen, dass wir es nicht brauchen, so finden wir trotzdem – vom Einkaufswahn gepackt – eine Kleinigkeit, die dann zwar vielleicht nach einiger Zeit verstaubt in der Ecke stehen wird – aber schön ist sie trotzdem!

Kare Hasen (c) stadtbekannt.at

Kare Hasen (c) stadtbekannt.at

Ein kleines, nettes Café wenige Schritte weiter, erlaubt es uns den Trubel der Mariahilfer Straße für einen kurzen Blick nicht länger wahrzunehmen. Das italienische Café Michele ist überschaubar und punktet mit seinem gemütlichen und doch (jugend)stilvollen Flair. Hier kann man kurz seine Einkaufstaschen abstellen und bei einem Espresso den nächsten Anschlag auf die Geldbörse planen.

Cafe Michele (c) stadtbekannt.at

Cafe Michele (c) stadtbekannt.at

Von Italien nach Frankreich reisen wir, wenn wir L’Occitane betreten. Das nun weltweit erfolgreiche Geschäftskonzept begeistert auch uns. Mit dem umweltbewussten Produktekonzept und dem sozialen Anspruch des Unternehmens, das diverse soziale Projekte unterstützt, punktet L’Occitane auch moralisch. Und so verweilen wir noch einige Zeit und informieren uns wohlduftend über die verschiedensten natürlichen Produkte.

L'Occitane (c) stadtbekannt.at

L’Occitane (c) stadtbekannt.at

Von den bunten Schaufenstern angezogen, lassen wir uns noch einmal dazu verleiten, nach Wohnaccessoires zu suchen. Bei Butlers ist bereits Weihnachten und deshalb kommen wir nicht drum herum uns ebenfalls in Weihnachtsschmuck zu hüllen. Noch ein bisschen Lametta in die Haare, eine lustige Postkarte gekauft und weiter geht’s!

Butlers Einhörner (c)  stadtbekannt.at

Butlers Einhörner (c) stadtbekannt.at

Von den großen Ketten zu den kleinen Läden. Streetfever bietet für die urban-sportlichen Typen einiges an Schuhen und Taschen und hat zudem noch eine freundliche Bedienung. Weil man nie genug Schuhwerk haben kann, müssen wir auch hier stöbern und probieren.

Am Duft von Lush kommt niemand vorbei. Auch wir nicht, darum lassen wir uns auch hier über Seifen, Sprudelbäder, Haarshampoos und Cremes aufklären. Die bunt verpackten Produkte haben zwar ihren Preis, doch der fröhliche Badezimmerduft, der einen dafür begleitet, macht das wieder wett.

Lush Seifen (c) stadtbekannt.at

Lush Seifen (c) stadtbekannt.at

Mitten im Trubel der Mariahilfer Straße brüstet sich die Mariahilfer Kirche majestätisch doch fast unbeachtet vor einem kleinen Platz. Nur ein kleiner Torbogen an ihrer linken Seite gewährt Einblicke in die versteckte mit Kopfstein gepflasterte Fußgängerzone der Barnabitengasse. Hier befindet sich auch die Gruft – eine Einrichtung der Caritas, die obdachlosen Menschen einen Schlafplatz und warmes Essen anbietet.

So viel Nächstenliebe wärmt natürlich das Herz. Das tut aber auch der wunderschöne Weihnachtsmarkt, der in der kalten Jahreszeit vor der Mariahilfer Kirche seine Zelte aufschlägt.

Mariahilfer Kirche (c) stadtbekannt.at

Mariahilfer Kirche (c) stadtbekannt.at

Wir spazieren an der Mariahilfer Kirche vorbei und gelangen dann zum englischsprachigen Haydn Kino. Dieses historische Kino hat eine bewegte Geschichte, diente es doch während des zweiten Weltkrieges als Luftschutzbunker. Heute kann man hier Qualitätsfilme in englischer Sprache ansehen und das schöne Interieur des Kinos bewundern.

Auf einen letzten Kaffee gehen wir ins Café Ritter um dem hektischen Treiben zu entfliehen. Seit 1867 wird hier traditioneller Wiener Kaffee mit feinen Mehlspeisen dazu serviert. Das stärkt uns und macht uns fit für den nächsten Spaziergang.

Cafe Ritter (c) stadtbekannt.at

Cafe Ritter (c) stadtbekannt.at

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »