Wien – Grätzltipps – 4. Wieden

1050 Wien Margareten (c) STADTBEKANNT
1050 Wien Margareten (c) STADTBEKANNT

Stadtspaziergang: Margaretenstraße

13. September 2014 • 4. Wieden, Stadtspaziergänge

Entlang der Margaretenstraße …

Die Margaretenstraße hat sich schon lange einen Ruf als Hauptschlagader für Kultur, Nightlife und Kulinarik gemacht. Sie ist eine der sich am raschesten verändernden Wiener Straßen.

Vor allem bei Gastronomiebetrieben, die etwas ausgefallenere Ideen verfolgen, hat sich die Margaretenstraße als Stadtort etabliert.

Margaretenstraße (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at

Margaretenstraße (c) Marlene Mautner stadtbekannt.at

Mode und ein Hauch Italien

Ganz am Beginn der Margaretenstraße befindet sich das TeigWare, ein italienisches Lokal, das vor allem durch seine Tagesgerichte überzeugt, und die Gastwirtschaft Rohrböck, die mit traditioneller Wiener Küche besticht. Ein Stück weiter, stehen Flanierende vor der Auslage des kaRja, Kleidermacherei und Zentralwerkstatt. Die Designerin Katja Rozboril fabriziert hier ihre handgefertigten Unikate. Als nächstes sticht uns Crupi Alimentari ins Auge. Der Sizilianer Antonino Crupi betreibt an dieser Stelle einen italienischen Feinkostladen, der optisch zwar eher durch Minimalismus besticht, dafür aber wahre Gaumenfreuden verspricht. Wir spazieren vorbei am Point of Sale, das menütechnisch zu jeder Tageszeit überzeugt, sowie am Paninoteca, das mit Panini, Chinotto und Atmosphäre wie im Italienurlaub überzeugt.

Paninoteca Gastgarten (c) Marlene Mautner

Paninoteca Gastgarten (c) Marlene Mautner

Zigarren, Kino und der Geschmack Indiens

Ein Stück weiter stadtauswärts wartet das mittlerweile zur Institution gewordene Schikaneder auf seine BesucherInnen. Kino, Bühne und Café will man dort sein und hat sich in den letzten Jahren auch einen Namen in all diesen Bereichen gemacht. Das Taste of India ist eine weitere kulinarische Bereicherung in der Lokalstruktur der Margaretenstraße. Vorbei am Kulturraum Neruda und dem altbewährten Cigarstore Hazar marschieren wir die Margaretenstraße weiter.

Schikaneder (c) stadtbekannt.at

Schikaneder (c) stadtbekannt.at

Von Kultur zurück zur Kulinarik

Um wieder ins Kulinarische abzudriften, empfehlen wir an dieser Stelle Donatella Alimentari-Delikatessen, wo man neapolitanische und andere süditaliensche Spezialitäten erwerben kann. Das Restaurant Zweitbester, Ecke Margaretenstraße Heumühlgasse, hat die eigentlich bereits sehr dicht gedrängte Lokalszene um Naschmarkt und Freihausviertel definitiv um einen weiteren Treffpunkt bereichert. In der Heumühlgasse finden wir auch den wahrscheinlich ältesten Profanbau Wiens, die Heumühle.

Donatella Käsespezialitäten (c) stadtbekannt.at

Donatella Käsespezialitäten (c) stadtbekannt.at

Und so geht es weiter …

Vorbei am Fashion Store Samstag, der PassantInnen vor allem durch seine Fassade ins Auge sticht und dem altbewährten Shop Elfenkleid, dessen Abendgarderobe die Herzen (und Geldtaschen) vieler Stadtprinzessinnen zum Schmelzen bringt, marschieren wir auf unserem Stadtspaziergang: Margartenstraße 2 weiter.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »