Lokalführer – Wienerisch

  • Stadtgasthof Eisvogel Wiener-Prater (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • DIE KLASSISCHE Rindfleischsuppe Dreierlei Einlagen (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • Gebratene Topinamburschaumsuppe Zimt Vogelbeere (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • DIE KNOLLEN UND WURZELN Wurzelgemüse Knollengemüse Pumpernickel Schwammerl (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • Rindsgulasch Butternockerln oder Salzerdäpfel (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • Wienerschnitzel vom Milchkalb Salat (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • DAS STEAK 260g Simmentaler Kalbin Rib-Eye Eisvogel Pommes Bernaise (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • DER WOLFSBARSCH Gebratenes Filet Spinat Schwammerl-Schnitte (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • DIE ARTISCHOKE Artischocke Rote Rüben Tortellini Safran Aioli (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • DIE ERDÄPFEL DIE ERDÄPFEL Konfiert, püriert geschäumt Trüffelei (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • DIE FJORD LACHSFORELLE Erbsen Krebs Sud Erdäpfel (c) Stadtgasthof Eisvogel
  • Das Beef Tartar (c) Stadtgasthaus Eisvogel
  • DER SCHMARR´N FÜR 2 Sauerrahmschmarrn Rhabarber Bellini Sorbet (c) Stadtgasthof Eisvogel

Stadtgasthaus Eisvogel

23. April 2016 • Wienerisch

Haubenlokal am Wiener Riesenradplatz

Nur wenige Schritte vom Riesenrad entfernt, direkt im Zentrum des Praters, würden wohl nur die wenigsten ein Wiener Gasthaus mit Haubenküche vermuten, und doch gibt es mit dem Stadtgasthaus Eisvogel genau das dort.

 

In alter Tradition

Das Gasthaus Eisvogel kann im Prater auf eine lange Tradition zurückblicken, seit 1805 gibt es hier das Restaurant „Zum Eisvogel“. Schon damals stand man für gutbürgerliche Küche auf höchstem Niveau. Leider überdauerte das Lokal den 2. Weltkrieg jedoch nicht und wurde in den letzten Kriegstagen Opfer der Flammen und verschwand danach für viele Jahrzehnte aus dem Wiener Stadtbild. Heute erstrahlt es wieder in hellstem Glanze.

Erst 2008 eröffnete das Stadtgasthaus Eisvogel wieder, mit neuem Konzept aber doch der bewährten Tradition des historischen Vorbildes verpflichtet. Vom Start weg konnte man mit Haubenküche überzeugen und dementsprechend hohe Qualität liefern. Das Team um Küchenchef Toni Schrei überzeugt mit dem kulinarischen Konzept eines Gasthauses auf hohem Niveau, mit saisonal wechselnder Küche.

Panorama Stadtgasthof Eisvogel Riesenrad Prater (c) Stadtgasthof Eisvogel

Panorama Stadtgasthof Eisvogel Riesenrad Prater (c) Stadtgasthof Eisvogel

Knisternde Geschmacksnerven

Die Speisekarte wird alle fünf bis sechs Wochen neu kreiert und hält neben vielen Highlights auch Evergreens wie Schnitzel, Beef Tartar, Beuschel oder Gulasch bereit. Diese Wiener Klassiker gibt es immer und werden mit kulinarischen Überraschungen gemischt. Die Küche ist -wie schon bemerkt- wienerisch, jedoch modern interpretiert. Und das Schnitzel, heißt es, ist das beste der Stadt. Wer sich geschmacklich überraschen lassen will, der bestellt das Eisvogel-Menü und kann zwischen 3 und 6 Gängen im 7. Wiener Himmel schwelgen. Von der Kalbszunge über die Entenbrust bis zur Käseplatte werden bei diesem Angebot die Geschmacksnerven zum Knistern gebracht. Ein Haubenlokal ist schließlich nicht umsonst ein Haubenlokal.

Wiener Schnitzel der Klassiker im Stadtgasthaus Eisvogel (c) Stadtgasthof Eisvogel

Wiener Schnitzel der Klassiker im Stadtgasthaus Eisvogel (c) Stadtgasthof Eisvogel

Astrologie & Genuss

Eine Besonderheit, die in dieser Form ganz sicher einzigartig ist, ist das Konzept: Astrologie & Genuss. Je nachdem in welchem Sternzeichen die Sterne stehen, so wird auch aufgekocht. Denn schließlich hat ein Stier wohl andere Vorlieben als ein Wassermann. Und was diese sind, weiß das Küchenteam im Eisvogel. Auf der Website werden die Eigenschaften und Genusslüste der einzelnen Sternzeichen erklärt und dazu gibt es dann das perfekte Menü. Könnte also fast ein perfektes Geburtstagsgeschenk sein!

DER BLÄTTERTEIG Nougatmousse Earl Grey Gelee Kombuchaschaum (c) Stadtgasthof Eisvogel

DER BLÄTTERTEIG Nougatmousse Earl Grey Gelee Kombuchaschaum (c) Stadtgasthof Eisvogel

Mittagsmenüs aus der gehobenen Küche

Sowohl das  à la Carte-Angebot als auch das Eisvogel-Menü kann auch zu Mittag gespeist werden. Vor allem aber für die die große Auswahl an Nachspeisen und Käsevariationen sollte man sich noch Platz im Bauch lassen. Verbunden mit einer umfangreichen Weinkarte, steht dem perfekt abgestimmten Genuss nichts mehr im Weg. Die Preise sind angemessen und durchaus leistbar und das Konzept eines Gasthauses auf gehobenem Niveau hat für viele etwas sehr Attraktives. Die großzügigen Portionen lassen niemanden hungrig nach Hause gehen und für kulinarischen Hochgenuss ist ganz bestimmt gesorgt.

Stadtgasthaus Eisvogel Bereich Klassik (c) Stadtgasthof Eisvogel

Stadtgasthaus Eisvogel Bereich Klassik (c) Stadtgasthof Eisvogel

Mahlzeit unter Vogelgezwitscher

Besonders angenehm ist der Aufenthalt im Eisvogel in den warmen Monaten, wenn der große und sehr schöne Gastgarten geöffnet hat. Dort hat man den Pratertrubel in Sichtweite und doch weit genug weg, um sich erholen zu können. Das Design des Lokals selbst überzeugt mit stilvollen hellen Möbeln, einer modernen Interpretation des Gasthausmobilars, viel Sonneneinfall und zahlreichen schwarz-weiß Fotografien mit alten Wien-Ansichten.

Stadtgasthaus Eisvogel Rondeau (c) Stadtgasthof Eisvogel

Stadtgasthaus Eisvogel Rondeau (c) Stadtgasthof Eisvogel

Fazit

In das Gasthaus Eisvogel einzukehren ist der krönende Abschluss eines jeden Praterbesuchs. Die Küche überzeugt mit Köstlichkeiten aus der Region und die gemütliche Gasthausatmosphäre lädt zu erneuten Besuchen ein. Im Angebot steht wienerische Haubenküche, gepaart mit kulinarischen Überraschungen und einer reichhaltigen Weinkarte. Aber besonders die Nachspeisen- und Käsevariationen haben es uns angetan. Ob nun einen Wiener Klassiker á la Carte oder das Eisvogel Menü als Allround-Paket – glücklich wird man bestimmt. Und wer sich in eine andere Welt verführen lassen will, der lässt sich auf das Gourmethoroskop: Astrologie & Genuss ein.

Stadtgasthaus Eisvogel

Riesenradplatz 5
1020 Wien
+43 1 9081187
www.stadtgasthaus-eisvogel.at

Geöffnet: 11:30 – 24:00 Uhr
Küche:
März bis September: 11:30 – 22:30 Uhr
Oktober bis Februar: 11:30 -15:00 Uhr und 18:00 – 22:30 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »