Kultur – Literatur

Haus des Meeres (c) STADTBEKANNT
Haus des Meeres (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT präsentiert: Wiener Grätzl Mariahilf

7. Dezember 2015 • Literatur, Wien

Maria, hilf!

STADTBEKANNT hat sich angeschaut, wobei denn Maria geholfen hat, als sie dem sechsten Bezirk ihren Namen vererbte und hat festgestellt, dass zwischen Shopping und Kulinarik noch so manch anderes zu entdecken ist.

Dieser Guide führt den Leser in alle Ecken und Gassen von Mariahilf und ein bisschen darüber hinaus.

Theobaldgasse (c) STADTBEKANNT

Theobaldgasse (c) STADTBEKANNT

Wiener Grätzl Mariahilf

Mariahilf „-er Straße” will man schon fast automatisch ergänzen, wenn man den Namen des sechsten Bezirks hört. Aber nein! Es steckt doch viel mehr hinter dem sechsten Bezirk als nur die größte Shopping-Fußgänger-Zone Wiens. Hier gibt es Kunst und Kultur und Kulinarik und kaiserlich-königliche Artefakte und noch viel mehr zu entdecken.

„Mit Vergnügen”, dachte sich STADTBEKANNT und hat den Weg durch Gassen und Straßen, in Kaffeehäuser und Geschäfte gewagt, um in diesem Guide das Beste vom Besten zusammenzufassen und für den Leser sowohl spannend und lehrreich als auch unterhaltsam im Taschenbuch-Form zu präsentieren.

anzüglich Eingang (c) stadtbekannt.at

anzüglich Eingang (c) stadtbekannt.at

Geschichte

1850 wurde aus fünf eigenständigen Gemeinden der 6. Wiener Gemeindebezirk gegründet. Natürlich gab es da noch ein kleines hin und her, bis die tatsächlichen Bezirksgrenzen zu den vielen Nachbarbezirken fixiert waren. Neubau im Norden, die Innere Stadt im Osten, Meidling, Margareten und Wieden im Süden und Rudolfsheim-Fünfhaus im Westen. Sechs Nachbarn hat er also, der Sechste.

Seine Geschichte hat aber sogar ein bisschen etwas mit Griechenland zu tun. Als im 16. Jahrhundert Don Juan de Austria (ein außerehelicher Sohn Kaiser Karl V.) die Schlacht von Lepanto (im heutigen Griechenland) gegen die Osmanen gewann, benannte er gleich ein Örtchen in Wien nach den Worten, die er während dieser Schlacht wohl oft im Kopf hatte: “Maria, hilf!”

Na, zum Glück hat Maria ihm geholfen.

Park (c) STADTBEKANNT

Park (c) STADTBEKANNT

Kunst und Kultur

Ob es die Jugendstilhäuser Otto Wagners zu bewundern gilt, oder einfach ein gemütlicher Kino-Abend mit IMAX Erlebnis werden sollte – zu tun findet man bestimmt etwas in Mariahilf. Konzerte im Theater an der Wien, Kletterwand am Flakturm, Haie streicheln im Haus des Meeres und danach Mittagessen im Grenzgebiet zum vierten Bezirk: am Naschmarkt. Egal, welche Vorlieben man hat, im Sechsten gibt’s das Rundumprogramm!

Naschmarkt Apfel (c) Mautner stadtbekannt.at

Naschmarkt Apfel (c) Mautner stadtbekannt.at

Essen & Trinken

Die Kulinarische Reise führt uns vom Norden in den Süden – und zwar nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes (vom Siebten bis zum Vierten) sondern auch metaphorisch vom Irish Pub ins österreichisch-böhmische Stammwirtshaus bis in die orientalische Welt des Naschmarkts. Viel zu viel Gutes kann man entdecken, wenn man zwischen Kaffeebars und Gourmet-Restaurants seinen Shopping-Nachmittag in der Mariahilfer Straße unterbricht. Hier ist durchkosten angesagt!

Cafe Kafka Tische (c) STADTBEKANNT

Cafe Kafka (c) STADTBEKANNT

Ausgehen und Shoppen

Gewand kann man shoppen, Essen kann man shoppen, Möbel kann man shoppen – was kann man eigentlich nicht shoppen? Nach diesem Motto scheint Mariahilf zu leben, denn bezüglich Angebot kann man sich hier ganz bestimmt nicht beschweren. Kleine und große Geschäfte, Shoppingmeile und Individualladen – alles reiht sich ganz friedlich aneinander und der Einkauferei seien keine Grenzen gesetzt.

Wenn aber der Abend anbricht und die Geschäfte ihre Pforten schließen, muss die arme Shoppingseele einen anderen Ort zum Geld ausgeben finden – und wo ist der Zehner besser investiert als beim Stammbeisl ums Eck? Oder lieber schickeres Ambiente? Man findet sie auch hier, die Cocktails und die Tanzwütigen.

 

Wiener Grätzl Mariahilf Cover

Wiener Grätzl Mariahilf
STADTBEKANNT
9,99 Euro
Bestellung unter: info@stadtbekannt.at

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »