Essen & Trinken – Trinken

Gin Cocktails tumblr (c) STADTBEKANNT
Gin Cocktails tumblr (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT Gins

4. September 2017 • Trinken

STADTBEKANNT Gin Tage

Der September steht bei STADTBEKANNT im Zeichen des Gins! Wir haben verschiedenste Gins aus den unterschiedlichsten Destillerien getestet und stellen euch die wichtigsten Player am Gin-Markt vor. 

 

Aeijst

Beim ersten Lesen wissen Viele nicht, wie man den Namen dieser steirischen Ginsorte richtig ausspricht. Wer aber die Beschreibung für diesen Gin ließt, der weiß sofort: hier wird handgefertigt. Aeijst, gesprochen „Ej-st“ entstammt den Ästen der Sträucher, die für die Produktion der Botanicals benötigt werden. 9 sind es an der Zahl uns sie alle werden zu 100% biologisch hergestellt. Das Familienunternehmen hat seinen Sitz in Lang in der Steiermark und vom Marketing bis zum händisch eingebrannten Logo im Korken wird hier alles von der Familie Thomann gestaltet.

 

Reisetbauer Destillerie

Bei Reisetbauer in Oberösterreich werden schon seit 1994 Brände hergestellt. Das aktuelle Top-Produkt im Sortiment ist jedoch der Premium Blue Gin. Gebrannt wird die Spirituose aus der Weizensorte „Mulan“, die in Oberösterreich angebaut wird. Im Pot-Still-Verfahren bei niedriger Temperatur findet die Destillation zum Feinbrand statt. Danach kommen Wacholder und 26 weitere Gewürze aus aller Welt. Was entsteht ist der Reisetbauer Premium Dry Gin: Blue Gin. Auch im Sortiment befindet sich der Sloeberry Blue Gin, der weniger Alkoholgehalt aufweist und herrlich säuerlich nach Schlehen schmeckt. Dieser Gin bietet sich besonders zum Mixen hervorragend an.

 

Distillery Krauss

Die Feindestillerie Krauss in der Steiermark ist nicht nur für seinen G+ Gin bekannt, sondern auch für alle möglichen besonderen Sorten an Bränden. Zur Auswahl stehen zum Beispiel Apfelbrand, Schlehenbrand oder Traubenbrand aus Rosenblütenmuskateller. Die verschiedenen Gin Sorten der Distillery Krauss räumten 2017 bei den World Spirit Awards gehörig ab und so rühmt sich der GFlower Power sogar mit Doppelgold. Einzigartig an dieser Brennerei ist die unschlagbare Vielfalt: vom puristischen London Dry Gin bis zum floralen Flower Power oder Saffron sollte sich jeder ein gutes Tröpfchen finden.

 

Wien Gin

Es waren sicher nicht die ersten, die den Gedanken hatten Wien in eine Flasche füllen zu wollen. Achim Brock, Florian Koller und Thomas Tirmantinger sind die drei Kesselbrüder und haben nach jahrelangem Herumexperimentieren den stadteigenen Wien Gin kreiert. Er schmeckt nach Holunder und besonders lieblich und fruchtig. Zu kaufen gibt es den Wien Gin mittlerweile schon fast überall: in den Wiener Shops und Lokalen, direkt auf der Website oder sogar auf Amazon.

 

Hendrick’s

Beginnen wir beim Anfang. Hendrick’s ist ein schottischer Gin, eigentümlich produziert und fabelhaft aufgezogen. Die Produktion von Hendrick’s Gin findet in Kleinstserien statt. Nur etwa 500 Liter pro Brennvorgang. Die verwendeten Botanicals sind unter anderem Holunder, Schafgarbe, Wacholder, Orangenschale oder Kamille. Der Brennvorgang findet in zwei verschiedenen Brennblasen statt: Carter-Head und Bennet. Eine Kombination aus Vielem lässt Hendrick’s zu Hendrick’s werden – kein Wunder, dass er einen Namen hat!

 

Berliner Brandstifter

Schon seit 2009 führt der Berliner Vincent Honrodt das Familienunternehmen fort und produziert hausgemachte Brände. Am Programm steht der Berliner Brandstifter Vodka, Premium Kornbrand und natürlich das Herzstück: der Berliner Brandstifter Dry Gin. 7-fach gefiltert und mit floralen Botanicals versehen schmeckt er weich und doch charakteristisch. Die Produktion ist jährlich auf 9.999 Flaschen beschränkt und somit kann man sich glücklich schätzen eine der Flasche in Händen halten zu können.

 

The Botanist

Die schottische Insel Islay ist zwar hauptsächlich für Whisky bekannt, aber wer genau schaut, der findet auch den allseits bekannten und beliebten Gin The Botanist dort. Die Destillerie ist Anlaufstelle für Besucher und Liebhaber und der Gin wird auch nach Österreich exportiert. 22 Botanicals, handgepflückte Kräuter direkt von der Isle of Islay befinden sich in der Spirituose. Sollte man sich nicht entgehen lassen!

 

The Illusionist

Der Name Illusionist ist bereits geheimnisvoll, aber wer die Gin-Flasche erst einmal in Händen hält, der wird „sein blaues Wunder erleben“. Mehr verraten wir auch schon gar nicht, denn der Gin ist so cool – dieses Erlebnis wollen wir euch nicht verwehren. Der Gin selbst kommt aus Deutschland und wird eigentlich auch nur innerhalb Deutschlands versendet. Über Bonsalpo könnt ihr ihn aber auch in Österreich bestellen! Die Produktion findet nach Bio-Richtlinien statt.

 

FAIR.Gin

FAIR ist die erste und einzige Fair Trade-zertifizierte Spirituosen-Marke der Welt. Um die hochqualitativen Produkte aus ethisch einwandfreien und nachhaltigen Quellen herzustellen werden rund 200 Richtlinien eingehalten. Alle Menschen, die im Herstellungsprozess involviert sind, sollen gleich und fair behandelt werden. Die Zutaten für den FAIR.Gin Juniper stammen aus allen Teilen der Erde und werden in Paris zum Endprodukt verarbeitet. Im Sortiment steht neben dem FAIR.Gin Juniper auch der FAIR.Gin barrel aged, welcher für 3 Monate im Eichenfass gelagert wird.

 

Sipsmith London Dry Gin

London ist DIE Hauptstadt der Ginbrennerei und deswegen haben die zwei Freunde Sam und Fairfax sowie der Master Distiller Jared Brown dieses Handwerk zu ihrem Lebensmittelpunkt gemacht. Seit 2009 brennen sie hochwertigen Gin in der ersten Kupferkesselbrennerei Londons seit 1820. Der Sipsmith London Dry Gin enthält wie die meisten Gins als Hauptzutat Wacholder, doch auch andere klassische Botanicals lassen sich mit geübter Zunge herausschmecken. Vertreten sind etwa die feinen Aromen von Koriander, Orangen- und Zitronenschalen, Süßholz, Zimt, Mandel oder Veilchenwurzel.

 

Gin, Gin und noch mehr Gin

Im Rahmen der STADTBEKANNTGinTage dreht sich alles um den Gin. Wir verraten euch zum Beispiel, wo die besten Gin Lokale der Stadt sind, erzählen euch etwas über die Basics rund um den Gin oder stellen euch einige Rezepte vor. Cheers!

, , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »