Lifestyle

Laufen im Prater (c) Mautner stadtbekannt.at
Laufen im Prater (c) Mautner stadtbekannt.at

Sport im Prater

20. April 2016 • Lifestyle, Sport

Workout im Freien

Seit langem testen wir die erfolgversprechendsten (Trend-) Sportarten in Wien. Muskelkater, blaue Flecken und Tränen inklusive.

Nachdem das stadtbekannt Bootcamp richtig gut läuft und unsere Redakteure wendig wie die Wiesel sind, haben wir beschlossen, dass jetzt unsere Leser dran sind. Deswegen haben wir einen effektiven Workout-Plan zusammengestellt und den perfekten Ort dafür gefunden: Wo findet man mehr sportliche Abwechslung beim Outdoor-Training und das auch noch in zentraler Lage, als im Wiener Prater.

Prater Radfahrer (c) Mautner stadtbekannt.at

Prater Radfahrer (c) Mautner stadtbekannt.at

Das Eh-schon-Wissen-Workout

Dieses Workout ist für alle, die zwar gern etwas fitter werden würden, aber sich vor Unbekanntem fürchten – der Prater bietet genau das Richtige für euch: Diverse Sportplätze, Asphalt-Straßen und Wiesen bieten unzählbare Möglichkeiten! Von Laufen, Nordic Walking, Inline Skaten und Radfahren in der Prater-Allee, über Tretbootfahren, Landhockey, Volleyball und Skateboarden auf den dafür vorgesehenen Plätzen, bis hin zum Reiten in der Reitschule des RC Donauclub können unkreative Neo-SportlerInnen im Prater schwitzen.

Um unser stadtbekannt Bootcamp zu überstehen, werden mindestens fünf dieser Aktivitäten gewählt und zu je einer Stunde ausgeführt.

Prater Landhockey (c) Mautner stadtbekannt.at

Prater Landhockey (c) Mautner stadtbekannt.at

Stadtbekannt Extreme-Workout

Für alle, die sich zu Höherem berufen fühlen, haben wir folgendes Hardcore-Workoutprogramm zusammengestellt.

Ultimate

Wir beginnen mit einem spielerischen Warm-up und wärmen die Gelenke auf. Wir spielen eine halbe Stunde „Ultimate“. Dabei wird mit einem tellerförmigen Gerät gespielt, das zwischen den Teilnehmern hin und her geworfen wird. Na, erkannt? Umgangssprachlich nennt man das Spiel auch „Frisbee“.

Rope-Skipping

Nur um sicherzugehen, dass wir richtig aufgewärmt sind, hängen wir noch 15 Minuten Speedrope dran. Das ist gesund für den Herz-Kreislauf und stärkt die Sprunggelenke. Außerdem ist es ein abwechslungsreiches Workout, denn man kann auf viele verschiedene Weisen und sogar zu zweit über so ein Seil springen.

Jonglieren

Weil das stadtbekannt Extreme-Workout kein Kindergeburtstag ist, muss unser Aufwärmtraining wirklich alle Sinne, Nerven und vor allem den Mut aktivieren. Jonglieren ist als Vorbereitung genau das Richtige, denn wer sich nicht zutraut mindestens drei Kegel über seinen Kopf zu werfen und wieder zu fangen, wird mit den nächsten Übungen kaum mehr Freude haben.

Jonglieren im Prater (c) Mautner stadtbekannt.at

Jonglieren im Prater (c) Mautner stadtbekannt.at

Parkour

Dann folgt das Cardio-Programm, nämlich über Stock und Stein und auf dem eigens dafür gebauten Parkour-Platz auf der Jesuitenwiese. Hier gibt es Hürden in unterschiedlichen Höhen zum drüberhinweg gleiten und einige Geräte zum Kraft- und Geschicklichkeits-Training. Keine Sorge, das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder ist ganz in der Nähe.

Aerial Silks

Muskelaufbau leicht gemacht! Sein eigenes Körpergewicht an zwei Seidentüchern hochhieven, dürfe ein guter Anfang sein. Vor allem wenn man sich kopfüber auf die 8 Meter langen Seidentücher heben muss, die an einem hohen, stabilen Ast befestigt werden können. Dieser Sport enthält tänzerische und akrobatische Elemente und ist gerade voll im Trend. Die Tücher müssen selbst mitgebracht werden oder ihr schließt euch einem Outdoor-Silks-Kurs an.

Ultimate Tak Ball/ Ultimate Tazer Ball

Wer jetzt noch nicht genug Verbrennungen und blaue Flecken hat, kann sich in Ulitmate Tazer Ball probieren. Diese Sportart wird in Teams von vier Personen gespielt, ist aber nur etwas für ganz Harte. Die einzige Regel: Der Ball muss ins Gegnerische Tor, egal ob getragen, gestoßen, gekickt oder geschlagen. Das klingt eigentlich ganz lustig, bis auf den Fakt, dass man dabei von den Gegnern mit Tazern angegriffen werden darf. Die Tazer des Tak Ball sind um einiges schwächer als die der Polizei, können aber trotzdem kurzzeitige Lähmungen verursachen. Der Schmerz des Tazers übertönt aber vielleicht den Muskelkater und die Schmerzen, die man von den vorherigen Sportarten wahrscheinlich schon hat.

Inzwischen dürfte es schon dunkel sein. Das ist aber überhaupt kein Grund jetzt mit dem Workout aufzuhören! Denn es gibt ja auch Sportarten, die man im Dunkeln machen kann.

Zum Beispiel Blackminton

Hierbei werden sowohl Badminton Ball, Schläger, als auch Spieler mit flouriszierender Farbe bemalt (Kriegsbemalung inklusive!), eine Schwarzlicht-Pyramide bringt diese dann zum leuchten. Zur Not kann aber auch einfach im Dunkeln leuchtende Farbe und Kleidung genommen werden und man spielt je nach Können Speedminton, Badminton oder Federball.

Das wäre unser Workout-Plan für einen Tag, wir wünschen euch Spaß und gutes Gelingen. Wer regelmäßig trainiert, kann auch die eine oder andere Sportart abwechseln mit einer von den folgenden: Cross-Golf, Haky Sack, Jonglieren und Akrobatik, Slackline, Nordic Skating, Aerial Hoops, oder Zorbing.

Prater Slackline (c) Mautner stadtbekannt.at

Prater Slackline (c) Mautner stadtbekannt.at

Ihr wollt natürlich Ergebnisse sehen, deswegen wird der Erfolg in Schweißperlen gemessen. Also ranhalten! Natürlich freuen wir uns immer über Vorher-Nachher Fotos. Der stadtbekannt Ernährungsplan folgt demnächst.

Nives Kovacec

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »