Wien – Wienerisch

Wienerisch - Heit drah i mi haam (c) STADTBEKANNT
Wienerisch - Heit drah i mi haam (c) STADTBEKANNT

Selbstmord in Wien

25. April 2016 • Wienerisch

Morbides Wien

„Heit drah i mi haam”
„Heute drehe ich mich heim” – „Heute bringe ich mich um”

… lautet der Titel eines bekannten wie schaurigen Liedes von Wolfgang Ambros, in dem ein Selbstmörder seinen geplanten Freitod in der Badewanne beschreibt. Weil der Wiener mitunter zur Melancholie tendiert, kann es auch wirklich sein, dass sich hin und wieder jemand söwa zwa Meta tiafa bringt („selbst unter die Erde bringt”).
Nur: Wie stellt er das an? Man kann:

 

si die Kugl gebm – sich erschießen
si ins Pendl haun / ins Hangerl schmeißn – sich erhängen
si in Lichthof haun – sich durch einen Sprung in den Innenhof töten
von da Donaubruckn hupfm* – von der Donaubrücke springen

 

Erstaunlicherweise hat Wien – entgegen seines morbiden Rufs – im Vergleich zu den anderen Bundesländern eine recht niedrige Selbstmordrate. Im Gegensatz zu den Steirern etwa daschiaßt si da Weana hechstns mit ana Lebawuascht („erschießt sich der Wiener höchstens mit einer Leberwurst” = denkt ohnehin nicht ernsthaft an Selbstmord).

 

*Nicht immer ist hierbei Todesabsicht gegeben. Es kann auch sein, dass Menschen sich von Donaubrücken stürzen, wenn im Wasser lose Geldscheine im Wert von insgesamt 130.000 Euro liegen, die ein verwirrter Mann hineingeworfen hat. So geschehen im Jahr 2015! Aber auch im Sommer sind Donaubrücken-Sprünge häufig. Vor allem Jugendliche versuchen so zu beweisen, dass sie schon echte Männer und keine Lulus sind.

 

Praktischer Guide

Schimpfen kann man lernen. Wer in Wien wohnt, muss das sogar gewissermaßen tun, um den Alltag unter lauter Deppaten zu bewältigen. Aus diesem Grunde entstand dieser Guide, der einem jenes Wissen vermittelt, das man zum Überleben einfach braucht. Ob universelle Schimpfwörter, kulinarische Schmähungen oder richtig derbe Flüche – all das ist in dem STADTBEKANNT-Guide Schimpfen wie ein echter Wiener enthalten und wartet nur darauf, entdeckt zu werden.

 

Cover Schimpfen wie ein echter Wiener

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »