Wien – Leben

Pressefoto Sebastian Kurz - ÖVP - feel image - Fotografie e.U.Stoß im Himmel 1010 Wien
Pressefoto Sebastian Kurz - ÖVP - feel image - Fotografie e.U.Stoß im Himmel 1010 Wien

Sebastian Kurz entkernt die ÖVP

15. Mai 2017 • Leben

Seit gestern ist er Parteichef und über Kurz oder lang will der Erfinder des Geilomobils auch an der Spitze unseres Landes stehen. Wir schauen uns an, wo des Pudels Kern in den Geschehnissen der letzten Woche liegt, und lassen dabei keinen noch so Kurzen und Kernigen Wortwitz aus.

 

Kurz und knapp äußerte sich Österreichs Außenminister letzte Woche noch: „In diesem Zustand übernehme ich die Volkspartei sicher nicht!”, ließ er seiner Kernwählerschaft ausrichten. Armin Wolf spielte in der ihm bekannten Feinfühligkeit einen letzten Django auf den Mitterlehner – sein gutbezahltes Redaktionsteam hatte sich nicht die Mühe einer Kurzen Recherche gemacht, um diese Geschmacklosigkeit im Vorfeld zu entKernen. Weil Lügen Kurze Beine haben, hieß es dann frei nach Adenauer Kurz und bündig: „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?“ – der jüngste schwarze Parteichef aller Zeiten heißt seit gestern Abend offiziell Sebastian Kurz.

 

Schinken oder Mozzarella?

In der Kürze liegt die Würze: Anstatt wie geplant in ein, zwei sorgfältig geplanten Jahren das Amt zu übernehmen, musste der erfolgsverwöhnte Jungpolitiker Kurzfristig innerhalb weniger Tage entscheiden, ob er sich den Scherbenhaufen ÖVP wirklich antun möchte. Kurz und knackig war sie nicht, die Liste der Bedingungen, die er an seine Parteikollegen stellte – vielmehr wollte er sich das Amt des Parteichefs so individuell belegen, wie es sonst nur Erzrivale Kern mit seiner Pizza zu tun pflegt. In aller Kürze wird neu gewählt werden, den schwarzen Peter hierfür schnappte sich der gleichfarbige Spitzenkandidat schneller als HC Strache „Abschiebung“ schreien kann. Das Kerngebiet der Abschottung Europas wird im kommenden Wahlkampf von allen Parteien als deren Erfindung beansprucht werden. Großer Verlierer im Zweikampf Kurz gegen Kern könnte die FPÖ werden, deren Visionen und Ideen bereits in den letzten Monaten Kurz und schmerzlos umgesetzt worden sind.

 

Pressefoto Sebastian Kurz – ÖVP – feel image – Fotografie e.U.Stoß im Himmel 1010 Wien

, ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »