Essen & Trinken – Essen

Mikkamakka Vegan Bistro Brötchen (c) STADTBEKANNT
Vegane Brötchen (c) STADTBEKANNT

Schnellimbiss Wien

5. August 2012 • Essen, Ganz Wien aufgelistet, Gut zu wissen, Kulinarik1 Kommentar zu Schnellimbiss Wien

Belegte Brötchen

Nicht immer findet das arbeitende Völkchen Zeit und Muße, um sich ein Mittagsmenü einzuverleiben. Um auch diesen meist gestressten Teil der Stadtbevölkerung kulinarisch versorgen zu können, bieten sich einige Schnellimbisse in der Stadt an. Gemeint sind hier nicht die zahllosen Würstelstände, Fastfood-Restaurants und China-Junk-Buden. Sondern unter Schnellimbiss verstehen wir die meist gepflegten, aber leicht verstaubt wirkenden Lokalitäten, die belegte Brötchen feil bieten.

Unser kleiner Schnellimbiss-Guide richtet sich also an all jene, die den verstaubten Charme der 60iger Jahre schätzen und sich nicht vor holzvertäfelten oder mit orange oder grünen Spanpressplatten ausgeschmückten Geschäftslokalen scheuen. Oder von der Stammklientel dieser Lokalitäten zurückschrecken lassen, wie etwa Hofratswitwen, die Minuten lang vor dem Tresen stehen und mit ihrem Finger, sehr zur Freude der VerkäuferInnen, an die Glasvitrine tippen, um sich dann im letzten Moment doch für das Lachsbrötchen anstatt für das Thunfischbrötchen zu entscheiden.

Man besucht diese Lokale aber ja auch, um sich an der großen Auswahl der belegten Brötchen satt zu sehen und sich dann nach reichlicher Überlegung für eine kleine Auswahl zu entscheiden. Das Schöne an den Schnellimbissen ist natürlich auch die Reise in eine Zeit, in der Plastikbesteck und Aufschnitt als schick galten und in der man zur Verkäuferin noch Fräulein sagte.

Wir haben uns aufgemacht, um die Schnellimbisse zu finden, die die besten, frischesten Brötchen fertigen. Natürlich ist unser Urteil wie immer subjektiv und die hier vorgestellten Schnellimbisse sind eine kleine Auswahl des Angebots. Wir laden zur Diskussion ein.

 

Tauber – Brötchen vom Feinsten

Mein persönlicher Favorit ist das Café Tauber, welches nicht nur durch sein vielfältiges Sortiment und die kreativen Variationen an Belägen hervorsticht, sondern auch durch die immer frische Ware. Während in anderen Lokalen das eine oder andere Brötchen so aussieht, als hätte es schon bessere Tage erlebt, ist die Ware hier immer frisch. Was wohl auch mit der großen Nachfrage am Produkt zusammenhängt. Hier bekommt die Worte „reißender Absatz“ eine neue Dimension. Immer, wenn ich in der Nähe der Meidlinger Hauptstraße bin, führt mein Weg am Tauber vorbei und mein Tag ist gerettet. Die Auswahl reicht von belegten Brötchen mit Ei, Salami, Rohschinken, Lachs, Lachsschinken, Mozzarella mit Tomaten, bis hin zu jenen mit Aufstrichen.

Kostenpunkt: Ab 1,50 € pro Brötchen

Adresse: Arcade Meidling
1120 Wien, Meidlinger Hauptstraße 73
http://www.tauber.at/

 

Duran – Sandwiches

Das Lokal auf der Mariahilfer Straße hat mir schon des Öfteren mit seinen Brötchen an stressigen Tagen wieder Energie gespendet. Auf der Reise quer durch die Stadt und von einem Termin zum anderen ist es manchmal trostspendend, wenn man vor der Auslage des Duran steht und die Qual der Wahl bei 38 verschiedenen Brötchenvariationen hat. Das Gemüt lässt sich dann mit den Kreationen des Familienbetriebes besänftigen. Ich persönlich schätze auch den altbackenen Flair, den das Geschäftslokal versprüht, sehr, den es gratis mit dazu gibt.
Das Familienunternehmen Duran eröffnete übrigens 1969 sein erstes Selbstbedienungsrestaurant. Die Idee dahinter war es, Fast-Food auf „österreichisch“ anzubieten. Das Konzept, belegte Brötchen anzubieten, war damals noch relativ neu und fand schnell Zuspruch.

Kostenpunkt: Ab 1,30 €  pro Brötchen

Adresse: 1060 Wien
Mariahilfer Straße 91

http://www.duran.at/

 

Trzesniewski

Für all jene, die Aufstriche lieben, lohnt ein Besuch beim Trzesniewski. Der Familienbetrieb versorgt schon seit über 100 Jahren alle, die sich unterwegs etwas Besonderes gönnen wollen. Die erste „Imbissstube“ eröffnete im Jahr 1902 am tiefen Graben ihre Pforten. Falls sich schon einmal jemand von euch die Frage gestellt haben sollte, warum die Brote in kleine Schnitten geteilt verkauft werden – das kommt daher, dass man in den 20iger Jahren darüber sinniert hat, wie man trotz Wirtschaftskrise die belegten Brote an den Mann bringen kann. Die Antwort war nahe liegend, man macht das Produkt einfach kleiner und so können es sich mehr Menschen leisten. Die Auswahl umfasst 21 verschiedene Variationen und reicht von Champignon-, Gervais-, Thunfisch- bis Tomatenaufstrich.

Kostenpunkt: Ab 1 € pro Brötchen

Adresse: 1060 Wien
Mariahilfer Straße 95
http://www.trzesniewski.at/

 

Meinl am Graben

Gut, dieser Tipp ist wohl nicht für jeden Tag und für jede Geldbörse. Aber es gibt diese besonderen Tage, an denen man sich etwas Außergewöhnliches gönnen möchte. In diesen Momenten kann ich einen Besuch in der Feinkostabteilung vom Meinl am Graben sehr empfehlen. In der Fischabteilung bekommt man definitiv die besten Lachsbrötchen der Stadt. Was schlicht und einfach daher kommt, dass man sich den Lachs seiner Wahl aussuchen kann und das Brötchen vor dem Kunden frisch zubereitet wird. Natürlich ist hier nicht nur das Produkt entscheidend, sonder auch die Atmosphäre. Schließlich verzaubert das Feinkost- und Delikatessengeschäft fast jeden, der es betritt, da es den Glanz vergangener Tage wieder aufleben lässt und an die Zeit der großen Kaufhäuser der Moderne erinnert.

Kostenpunkt: 4 € bis 5 €

Adresse: 1010 Wien
Graben 19
http://www.meinlamgraben.at/

, , , , ,

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Schnellimbiss Wien – Verstecken

  1. julekjuly sagt:

    Geldbörse wählt Meinl
    Na, da muss ich ein wenig widersprechen:
    die Meinl-Baguettes an der "Straßentheke" sind mit 3€, einer unschlagbaren Größe und leckerem Belag gerade für Studenten eher leistbar als ein daumenlanges Appetithäppchen von Tresniewski;)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »