Wien – Ganz Wien aufgelistet – Einkaufen & Genießen

Ringe (c) STADTBEKANNT
Ringe (c) STADTBEKANNT

Schmuck in Wien

14. Mai 2015 • Einkaufen & Genießen, Ganz Wien aufgelistet, Lifestyle, Schmuck1 Kommentar zu Schmuck in Wien

Vom recycelten Armreif bis zum handgemachten Goldring

Es muss ja nicht gleich ein 7-Karäter sein. Oder ein Weißgoldcollier mit Smaragden. Wir sind ja bescheiden. Trotzdem will man sich nicht immer nur mit dem Billigschmuck aus dem Fashiondiskonter schmücken, der sowieso nach drei Mal Tragen unbrauchbar ist. Wir haben uns umgesehen, wo man in Wien preiswerten, individuellen Schmuck bekommt.

 

Anita Münz

Wenn man „Horn“ hört, denken die meisten am Omas Hochsteckkämme oder die nervigen Hipsterbrillen. Dass Horn aber viel mehr sein kann, nämlich wunderschön verarbeiteter Schmuck, das beweist Anita Münz mit ihren Kreationen. Großen Wert legt Münz auf das Design und die Verarbeitung. Klare, fast minimalistische Formen prägen ihre Schmückstücke. Jedes Stück ist handgearbeitet, ein Unikat, da unverwechselbar aufgrund seiner Maserung.

Anita Münz
Bauernmarkt 11
1010 Wien

 

Freystil

Siegrid Frey gründete 2011 das Label und heute kann man auf zahlreichen Events die Schmuckstücke bewundern und erwerben. Aber auch im Online-Shop bekommt man einen guten Eindruck, was man bei Freystil so erstehen kann. Goldketten und filigrane Muster. Von klassischen kleinen Kettchen mit schönen Steinen bis zum Body-Schmuck. Dezent und doch auffällig.

Freystil im MILK Store
Operngasse 32
1040 Wien

 

Luftkuss

Ein ganz großer Tipp ist der wunderbar luftig, frisch und liebliche Schmuck von Luftkuss. Wie der Name schon andeutet, wird hier mit Liebe gearbeitet. Ketten, Ringe, Ohrstecker, Anhänger und auch ein paar andere kleine Accessoires kann man entweder im Online Shop oder im Vega Nova in der Westbahnstraße erstehen. Meistens handelt es sich bei den kreativen Stücken um runde Anhänger, die kecke Sprüche, Blütenblätter oder sogar individualisierte Designs enthalten. Absolut süß und bestimmt für jeden etwas dabei!

Luftkuss im Vega Nova
Westbahnstraße 12
1070 Wien

 

Rosa Marlene

Rosa Marlene Goldschmiedin (c) STADTBEKANNT Friedl

Foto: STADTBEKANNT Friedl

Seit 2013 betreibt die Goldschmiedin Rosa Marlene Pletz ihr eigenes Atelier in der Josefstadt (Lange Gasse 14). Zu entdecken gibt es Einiges: Von Ketten, Ohrenschmuck und Ringen bis hin zu Armbändern ist alles dabei. Die Werke der Künstlerin sind meist von der Natur inspiriert, die ihr die Formen für die Kreationen vorgeben. Was man sich darunter vorstellen darf? Beispielsweise silberne Blätter als Kettenanhänger. Aber auch das Thema Liebe zieht sich durch – so kann man sich eigene Verlobungs- und Hochzeitsringe anfertigen lassen. Alle Stücke wirken äußerst anmutig – die Goldschmiedin weiß, wie sie mit ihrem Material umgeht. Aber schaut es euch doch auf der Homepage (oder im Atelier) selbst an.

Rosa Marlene
Lange Gasse 14
1080 Wien

 

Schmuckstelle

Claudia Steiner hat im Herbst 2011 ihr Atelier schmuckstelle im 4. Bezirk eröffnet und einen Raum für Schmuckgestaltung auf höchstem Niveau geschaffen. Es ist ein Ort, wo aber nicht nur handgefertigter Schmuck, sondern auch noch weitere Kunstobjekte ausgestellt werden. Zum Beispiel gibt es auch auch florale Objekte von Edtih Kulischek zu bewundern. Generell stehen hier Naturmaterialien im Mittelpunkt und sowohl der Schmuck, als auch die Keramik- oder Holzobjekte vermitteln eine herrlich natürliche Ästhetik.

Schmuckstelle
Frankenberggasse 11
1040 Wien

 

SchmuckStück

In der Siebensterngasse hat Sabina Ebner, die schon seit der Kindheit ein Gespür für das Kunsthandwerk rund um Schmuckdesign entwickelt hat, ihren Laden geöffnet. Hier sieht man, die von vielen Reisen inspirierten Armreifen, Ringe und Ketten. Edelsteine, Naturmaterialien und sehr viel Können und Liebe werden verarbeitet und in wunderschöne Stücke verwandelt. Auch im Online-Shop kann man einkaufen, aber eigentlich ist ein Besuch im Shop doch viel netter.

SchmuckStück
Siebensterngasse 41
1070 Wien

 

SU

Bei SU befinden wir uns geographisch zwar in Wien, denn der Shop ist in der Josefstädter Straße, aber betritt man das Geschäft fühlt man sich eher doch ein bisschen wie im Morgenland. Die Schmuckstücke kommen nämlich aus Istanbul und betonen den Bezug zu etwas mystisch-geheimnisvollem. Als würden die Schmuckstücke Geschichten erzählen wollen, die nur durch die Trägerin erzählt werden können. Individuell also. Bronze und Messing gepaart mit Textilien und Steinen ergibt den einzigartigen Stil des SU.

SU
Josefstädter Straße 20/4
1080 Wien

 

Schmuckladen

Schmuckladen (c) Mehofer stadtbekannt.at

Schmuckladen (c) Mehofer stadtbekannt.at

Es ist nicht nur ein Schmuckladen, sondern hier findet man auch über 150 Schmuckladen. Also, kleine Lädchen, gefüllt mit Silberschmuck, Ohrringen, Stoffknöpfen und Sonderanfertigungen. Die Schmiedin Ilga Zemann fertigt haupstächlich aus den Materialien Silber, Glas und Stoff. Das Sortiment ist so vielfältig – da ist die Vielzahl an Laden tatsächlich notwendig. Das Geschäft in der Kirchengasse ist sowohl Atelier als auch Werkstätte. Wer also eine Sonderanfertigung braucht kann gleich bei der Herstellung zuschaun.

Schmuckladen
Kirchengasse 40
1070 Wien

 

TrashDesignManufaktur

Die TrashDesignManufaktur produziert Schmuck, Accessoires und Möbel in reiner Handarbeit und höchster Qualität aus Recyclingmaterialien. Grundmaterial sind Elektrogeräte von Wiens Müllhalden. Schöner Aspekt: Als sozialökonomischer Betrieb beschäftigt die Manufaktur Langzeitarbeitslose, die wieder einen Arbeitsplatz am ersten Arbeitsmarkt finden sollen. Die Arbeitslosen sind aber nicht nur Produktionskräfte, sondern wirken auch beim Kreativprozess mit.

TrashDesignManufaktur
Vogtgasse 29
1140 Wien

 

Galerie moha

Wer sagt, dass Schmuck immer nur an Hals, Armgelenk oder Finger getragen werden muss? Bei moha, Galerie der SCHMUCK-en Dinge, findet man allerlei Ausgefallenes. Franz Motoch bietet mit dieser Galerie schon seit 2001 eine Plattform für Künstler, die ausgefallenen und einzigartigen Schmuck herstellen. Schmuck aus Filz, aus Verpackungsmaterial, aber auch aus Gold und aus Textilien. Sehr vielfältig und interessant ist ein Besuch in der Galerie.

Galerie moha
Köllnerhofgasse 3
1010 Wien

 

Veralie

Veralie Schmuck Ketten (c) STADTBEKANNT

Veralie Schmuck Ketten (c) STADTBEKANNT

Die Theobaldgasse blüht! Vera Ziegler hat dort nämlich mit „Veralie“ ihr Schmuck-Atelier eingerichtet.  Filigrane Ohrringe, Goldkettchen und Armbänder. Alles in Gold gehalten und von zarten Designs und Mustern geprägt. Dazu noch ein paar schimmernde Edelsteine und fertig ist der (noch dazu absolut leistbare) Schmuck von Veralie. Natürlich gehört auch Können dazu – aber das hat Vera Ziegler sichtlicherweise. Nichts wie hin!

Veralie
Königsklostergasse 5/ Ecke Theobaldgasse
1060 Wien

 

Sophie Soufflé

Ein wahres Kreativwunder ist die sympathische Sophie Stieber. Sie fertigt sogenannte Upcycling Produkte aus allem Möglichen, was andere fälschlicherweise für Müll halten. Dabei beschränkt sie sich nicht nur auf Schmuck, sondern es gibt bei ihr alles aus dem Bereich Accessoires: Aus alten Vinyl-Platten werden schicke Obstschalen, aus Tetra Pak-Kartons süße Börsen oder ein Männerhemd wird zur Schürze. Ketten fertigt die Frau mit den tausend Ideen wiederum aus alten T-shirts oder Murmeln. Sophie Soufflé, weiß wie man gute Laune verbreitet. Erstehen kann man die tollen Teile über ihre Facebook-Seite.

 

Atelier Lindengasse

In diesem Atelier arbeiten mehrere Designerinnen an Kunstwerken. Schmuck steht im Mittelpunkt. Ein paar, die uns besonders gefallen haben wir herausgegriffen.

Atelier und Schauraum in der Lindengasse
Lindengasse 5
1070 Wien

Katharina Schmid

Schmuckdesignerin Katharina Schmid kombiniert traditionelles Handwerk mit selbst entwickelten Arbeitstechniken. Was dabei rauskommt hat auf den ersten Blick mit Edelmetallen nichts mehr zu tun: So schweben ineinander verschachtelte Kreise aus Silber scheinbar schwerelos an langen Silberketten. Besonderheiten im Detail und schlichte Formgebung zeichnen die Kollektionen aus, die aus Silber, Gold oder Aluminium gefertigt sind.

Katie Gruber

Die umtriebige Schmuckdesignerin hat fast überall ihre Finger im Spiel, egal ob es mit Schmuck in faszinierenden Formen oder Leckereien im Nascha’s zu tun hat. Doch besonders mit ihrem Schmuck betört Katie Gruber Contemporary Jewellery Frauen- und Männer-Herzen Wiens. Die teils schlichten und teils außergewöhnlichen Stücke verkauft Katie in dem Atelier Lindengasse.

 

Milchring

Veredelung des Alltags, Transformation der Gewohnheit und getragene Kommunikation sind die Grundgedanken von Milchring AKA Jörg und Marie Gottschalk. Die beiden Designer sammeln an öffentlichen Plätzen Milchringe, also jene Plastikringe, mit denen man Milchpackungen aufreißen kann und verarbeiten sie zu Schmuckstücken. Die Aufmerksamkeit wird so auf ein alltägliches Phänomen, den Rohling, gelenkt. Jörg und Marie machen aus diesem Alltagsgegenstand ein Designobjekt, den Milchring. Und aus dem Milchring werden dann Hals- und Fussketten, Ringe und Haarbänder.

Milchring
Haberlgasse 78/8
1160 Wien

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Schmuck in Wien – Verstecken

  1. Kepler59 sagt:

    Ich habe meinen Trauring und meinen Ehering von Luftkuss. Traumhafter Ehering aus Rosegold. Meine Frau war hin und weg.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »