Lifestyle – Reise

Schloss Hof
Schloss Hof

Schloss Hof

30. März 2014 • Reise

Barockschloss im Marchfeld

Sonntagsausflug ins Grüne gefällig? Vielleicht auch noch mit ein wenig geschichtlicher Bildung garniert? Das Schloss Hof im Marchfeld ist mit etwa 45 Autominuten nah genug für einen angenehmen Tagestrip in eine andere Welt.

Dass Prinz Eugen gerne pracht- und prunkvoll gehaust hat kann man ja am Schloß Belvedere sehen, und genau deshalb ließ er auch sein 1725 neu erworbenes Anwesen im Marchfeld zu einem Barockschloss ausbauen. Davor war die schon seit dem 12. Jahrhundert urkundlich erwähnte Burg im Besitz von lokalen Rittergeschlechtern, danach wohnte sogar Maria Theresia zeitweise in dem Anwesen. Nachdem seit dem Umbau Prinz Eugens nun also schon etwa 300 Jahre vergangen waren, wurde das Schloss wieder grundlegend saniert und erstraht seit 2011 in neuem Glanz.

 

Das Schloss

Originale Möbel und andere Dekorations- und Einrichtungsgegenstände versprechen ein Ambiente wie zur Zeit Maria Theresias, kostbarste textile Raumausstattungen und zahlreiche Gemälde runden das Bild ab. Restauriert wurde behutsam und nach Originalquellen – alles steht heute am gleichen Ort wie damals. Der riesige, opulente Festsaal, Maria Theresias Appartment oder die eindrucksvolle Kapelle bieten einen tollen Einblick in das damalige Leben.

 

Der Garten

Das eigentliche Herzstück der Anlage ist aber der etwa fünfzig Hektar umfassende barocke Garten des Schlosses. Kein einfaches Anwesen wollte Prinz Eugen, sondern eine „tusculum rurale“, demnach ist der Garten auch keine einfache Grünfläche sondern ein barockes Gesamtkunstwerk auf sieben Terrassen, voll mit Pavillons, Brunnen, Beeten, Pflanzenarten und Orangerie. Auch der Garten wurde prachtvoll revitalisiert und lädt zum ausgiebigen flanieren ein. Von der höchsten Plattform aus sieht man außerdem auf das umliegende Marchfeld und sogar bis zu den Vororten Bratislavas.

 

Der Meierhof

Den zum Schloss gehörige Bauernhof samt Stallungen und landwirtschaftlichen Betrieben ließ Prinz Eugen ebenfalls nach Barocker Manier umbauen – heute können Besucher dort etwa Stallungen besuchen oder das damalige Landleben studieren. Der Gasthof zum weißen Pfau im Meierhof verwöhnt mit kulinarischen Spezialitäten des Umlandes.

Geöffnet hat die Anlage von 7.April bis 2.November 2014, täglich von 10-18:00. Tageskarten für Erwachsene kosten Euro 12,- für die gesamte Anlage: Hof, Schloß und Garten. Die Anreise geht entweder per PKW, Schiff oder normalen Bahnen und Linienbussen. Absolute Ausflugsempfehlung!

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »