Lokalführer – Bäckereien

Rudolf Oelz Schild (c) stadtbekannt.at
Rudolf Oelz Schild (c) stadtbekannt.at

Rudolf Ölz

15. Februar 2015 • Bäckereien, Frühstück / Brunch, Lokalführer1 Kommentar zu Rudolf Ölz

Backen wie früher

Rudolf Ölz „Backen wie früher“ lesen wir, als wir die Landstraßer Hauptstraße entlang gehen. Da unsere Magen knurren und die Fassade einladend aussieht, betreten wir das Lokal. Geschäftiges Treiben, der vordere Teil des Lokals eine Art bessere Bäckerei, der hintere eine Art Restaurant. Wir nehmen Platz und blicken Zusehens in die vor uns liegenden Karten, wie gesagt –der Magen knurrt. Es wird wild geplaudert, hier ist was los, wir fühlen uns wohl.

Rudolf Oelz Schild Brot (c) stadtbekannt.at

Rudolf Oelz Schild Brot (c) stadtbekannt.at

Umfangreich vital und pikant

Ein Vital- und ein Pikantes-Frühstück soll es für uns sein. Dazu jeweils eine Tasse grünen, eine Tasse Früchtetee. Unsere Bestellung wird rasch entgegen genommen und noch viel rascher haben wir dann das, eben erst bestellte, auch schon vor uns auf den Tellern. Vital sieht folgendermaßen aus: Drei belegte Körndlbrote (Eierspeise & Schnittlauch, Humus & Tomate, Kräutertopfen & Gurke), Müsli mit Joghurt & frischen Früchten und dazu ein Glas Orangensaft.

Rudolf Oelz Fruehstueck Vital (c) stadtbekannt.at

Rudolf Oelz Fruehstueck Vital (c) stadtbekannt.at

Das pikante Frühstück besteht aus Schinken, Salami, Rohschinken, Tilsitter, einem weichen Ei, Pfefferoni & Senfgurke und ebenfalls einem Orangensaft. Die Butter suchen wir leider vergebens und müssen diese bestellen. Positiv hervorzuheben sei: Noch nie hatten wir Schinken, Salami und Rohschinken in so einem gewaltigen Ausmaß auf unseren Tellern. In der Regel sind es zwei, drei Blätter Schinken und Salami. Nicht im Ölz jedoch, da wird keineswegs an Wurst gespart.

Rudolf Oelz Fruehstueck (c) stadtbekannt.at

Rudolf Oelz Fruehstueck (c) stadtbekannt.at

 Voralbergerisches Savoir-Vivre

Fühlen tut man sich im Ölz irgendwie wie in einem französischen Bistrot. Wie gesagt: reges Treiben, angeregte Unterhaltungen und emsige, stets nach unserem Wohlbefinden fragende Bedienungen. Seinen Ursprung hat das Ölz aber in Vorarlberg. Und daraus machen sie auch kein Geheimnis. Wohin man blickt Zitate und Bezeichnungen in Vorarlberg’scher Mundart. So auch ihr Leitsatz: „Nur wänn ma vorna b’m toag, eppas guot’s inä tuot, dänn kuot nocha, b’m ofa, eoppas guot’s ussa“, für die Leser, der dem Vorarlbergerischen nicht unbedingt mächtig sind, bedeutet das genau soviel: „Nur wenn man vorher in den Teig etwas Gutes rein gibt, kommt nachher beim Ofen etwas Gutes raus”.

Und dieser Satz steht nicht nur einfach so da, der ist tatsächlich auch Programm hier. Alles Bestens, alles ausgesprochen vorzüglich. Vom Schinken über das Humusbrot, bis hin zum Müsli mit Joghurt und den frischen Früchten. Als wir nach zwei Stunden bezahlen und das Lokal verlassen, klopfe ich beim Vorbeigehen noch auf den massiven, wirklich großartig aussehenden Holztisch. Das sieht eine Mitarbeiterin (ich denke fast, es war die Chefin) und sagt: “Ois voihoiz, natur pur”. Wir lächeln und verabschieden uns.

Rudolf Oelz Lokal (c) stadtbekannt.at

Rudolf Oelz Lokal (c) stadtbekannt.at

STADTBEKANNT meint

Man sitzt wirklich angenehm im Ölz und wird stets freundlich bedient, fast schon umgarnt. Wir benoten das Frühstück –mag man ihm eine Schulnote geben, mit einer wackeligen Eins (die nichtvorhandene Butter war die Crux) und das Interrieur mit einer glatten Eins. Wer also das Rudolf Ölz „Backen wie früher“ noch nicht kennt, der sollte gleich morgen dort hin, um sich eines gar köstlichen Frühstücks zu erfreuen.

Rudolf Ölz

Landstraßer Hauptstraße 19
1030 Wien
http://www.rudolf-oelz.at/

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Rudolf Ölz – Verstecken

  1. Sophie sagt:

    War mein absoluter Lieblingsbäcker, hat leider wenige Wochen nach diesem Artikel ohne große Vorwarnung zugesperrt. Jetzt ist da ein Anker drin und es lässt sich leider auch keine neue Adresse der Bäckerei Rudolf Ölz ausfindig machen. Schade 🙁

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »