Lokalführer – Aus aller Welt

Hummus (c) STADTBEKANNT
Hummus (c) STADTBEKANNT

Ronahi

6. Jänner 2014 • Aus aller Welt, Orientalisch1 Kommentar zu Ronahi

Levantinische Küche in der Nähe der Mariahilfer Straße

Für die Studierenden und Lehrenden an der kleinen Dependance der Klagenfurter Uni, dem IFF, ist es das Haus- und Hofkaffee. Vielen, die sich die Mariahilfer Straße hinaufgekämpft haben und nun beim Bahnhof erschöpft am Ende ihrer Shoppingtour angelangt sind, geht es nicht anders. Für sie und für viele andere ist das Ronahi ein Lokal das oft und gerne aufgesucht wird.

Sei es für den Kaffee zwischendurch, eine kleine oder größere Speise zu Mittag oder als Beisl in den Abendstunden, das Ronahi ist immer einen Besuch wert. In der Schottenfeldgasse, im weniger hippen Teil Neubaus, findet man diese Perle der levantinischen Küche in Wien.

Das Ronahi beeindruckt durch seine Größe, sowohl im Erdgeschoss als auch im ersten Stock stehen unzählige Tische zur Verfügung. Ein großer Chill-Out Bereich mit überaus bequemen Sofas im ersten Stock, lädt zum langen Verweilen ein.

 

Essen im Ronahi

Vor allem Fleischtiger kommen im Ronahi voll auf ihre Kosten. Viele verschiedene recht preiswerte Kebab- und andere Grillspeisen stehen zur Auswahl. Wir empfehlen Iskander Kebab mit Joghurt- und Tomatensauce auf geröstetem Brot, oder Schaschlik Lammspieße vom Brot. Alle Hauptspeisen vom Grill kommen mit Tsatsiki und Salat sowie Reis oder Pommes. Grillspeisen bewegen sich preislich zwischen 8.- und 11.- Euro.

Auch bei den übrigen Hauptspeisen ist ein klarer Fleischfokus erkennbar, alle nicht gegrillten Hauptspeisen sind mit 7,10 bis 10,90 Euro sehr preiswert. FleischtigerInnen empfehlen wir entweder Kofte-Lammfleisch mit Kartoffeln, Sesamsauce und Reis oder Bamia-Lammfleisch mit Okra, Tomatensauce und Reis.

Vegetariern können wir das Bamia Vegetarisch empfehlen.

 

Vorspeisen und kleine Speisen

Hungrige VegetarierInnen oder andere, die der Fleischeslust nicht frönen wollen, müssen sich eher an die sehr umfangreiche Vorspeisenkarte halten. Börek mit Käse können wir ebenso empfehlen wie Falaffel oder einen Vorspeisenteller (kalt und warm) um 7,10 Euro, der ebenso satt macht, wie eine Hauptspeise.

Empfehlenswert sind auch die Sandwiches, die es vegetarisch oder mit Fleisch um 3.70 bis 4.10 Euro gibt. Salate gibt es um 4,10 bis etwa 7,- Euro. Vorspeisen und Sandwiches sind auch eine gute Alternative für die Mittagszeit.

 

Trinken im Ronahi

Das Bier ist relativ preiswert, es gibt gar eine Mass für diejenigen, die das mögen. Ansonsten gibt es das Wiener Standardprogramm. Beim Kaffee sticht der arabische Kaffee hervor. Zu empfehlen ist auch das recht umfangreiche Teesortiment.

 

Sonstiges

Praktisch am Ronahi ist, dass die Küche bis 23:00 Uhr geöffnet hat. Außerdem gibt es gratis WLAN, ein Zeitschriftensortiment und das Lokal ist bei SchachspielerInnen beliebt.

 

Ambiente – Chill Out / Wohnzimmeratmosphäre Service – eher sehr langsam
Qualität –  gut Preis – moderat
Raucher/ Nichtraucher

Ronahi Restaurant Bar Lounge

Schottenfeldgasse 18
1070 Wien

Weitere Artikel

Eine Antwort auf Ronahi – Verstecken

  1. Michael sagt:

    naja
    Ich finde das Ronahi ebenfalls sehr nett um ein paar Freunde zum Trinken zu treffen. Die Atmosphäre ist sehr angenehm und gemütlich.

    Die Qualität des Essens finde ich aber alles andere als gut.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »