Essen & Trinken – Rezepte

La Mia Pizza (c) STADTBEKANNT

Pizza selbstgemacht

11. Oktober 2013 • Rezepte

So gelingt die Pizza auch zuhause

Eigentlich kann man Pizza ganz leicht selber machen. Wer sich einmal über die D.I.Y. Pizza drübergetraut hat, wird nie wieder zum schäbigen Bruder, der Tiefkühlpizza, greifen.

Am allerbesten schmeckt die Pizza, wenn man nicht nur den Teig, sondern auch die Tomatensauce selbst zubreitet. Wir stellen euch unser wirklich einfaches Pizzateigrezept vor – gelingt garantiert und schmeckt himmlisch!


Pizzateig Grundrezept (für 2 Personen)

• 500 g Mehl
• 1 Würfel Germ (40g)
• 250 ml Wasser (lauwarm)
• 1 EL Salz
• 1 EL Honig (oder 1 EL Rohrzucker)
• 2 EL Olivenöl (hochwertig)

 

Zubreitung

Für den Pizzateig Germ und Honig in etwa 70 ml lauwarmem Wasser auflösen. In einer Schüssel Salz und Mehl mit einem Knethaken vermischen. Öl, Germ-Mischung und das restliche Wasser dazugeben und langsam alles gut verkneten. So lange kneten, bis sich der Teig vom Rand der Schüssel löst (rund 5 Minuten). Aus der Schüssel nehmen und mit der Hand weitere 2-3 Minuten kneten, bis ein schön geschmeidiger, seidiger Teig entsteht. In eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch bedecken und rund 30 Minuten an einem warmen Platz rasten lassen. Den Teig in 4 Teile teilen und abermals mit der Hand jeweils noch 3 Minuten kneten. Dann noch ca. 1 Minute unter dem Handballen rollen, bis der Teig schön weich wird. Teigkugeln nun weitere 15-20 Minuten rasten lassen. Teig auf die gewünschte Größe hin dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nach Belieben belegen und im vorgeheizten Backrohr bei 220 °C etwa 12-15 Minuten backen.

 

Tomatensauce Grundrezept

• 1 Dose Pelati (groß- geschälte Tomaten)
• 1 Bund Basilikum (gezupft)
• 1 TL Zucker (braun)
• 100 ml Olivenöl
• Meersalz (aus der Mühle)
• Pfeffer (aus der Mühle)

 

Zubereitung

Tomaten abseihen und gemeinsam mit den gezupften Basilikumblättern klein schneiden. Dann mit braunem Zucker, Meersalz sowie Pfeffer abschmecken und das Öl einrühren.

Und nun einfach nach Geschmack und Belieben belegen! Und wem das Selbermachen dann doch zu mühsam ist: Wiens beste Pizzerien findet ihr in unserem Lokalführer.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »