Lokalführer – Pizza

Pizza Posto 22 (c) STADTBEKANNT Nohl
Pizza Posto 22 (c) STADTBEKANNT Nohl

Pizza Posto 22

24. März 2015 • Pizza

Verrückt nach Pizza

Wo der ehemalige Pizza Mari’ Pizzabäcker Carmine Cilento werkt, da kann die Pizza ja nur gut schmecken und nachdem die Mari’ ja bekanntlich zu den Favoriten zählt, reiht sich nun auch das Pizza Posto 22 in die Kategorie „Beste Pizza der Stadt.“

 

Neapolitanische Pizza

Glücklicherweise wird die Frage nach der besten Pizza zunehmend irrelevanter, wo die neapolitanische Mutter aller Pizzen hierzulande bereits an vielen Ecken der Stadt zu finden ist. Der Hype begann mit der Mari’, danach folgten Pizzeria Riva, Disco Volante sowie l’Autentico. Und nun kann auch das aufstrebende Grätzel am Anfang der Währingerstraße (Vinzirast Mittendrin, Küche 18, Jonas Reindl, Bitzinger) mit einer der besten Pizzen der Stadt aufwarten- und zwar auf Nummer 22, wie ja schon der Name verrät.

Pizza Posto 22 Visitkarten (c) STADTBEKANNT

Pizza Posto 22 Visitkarten (c) STADTBEKANNT

Die spinnen…

Doch nicht nur ein Hinweis auf die Adresse ist im Namen Pizza Posto 22 versteckt, nein in Neapel gibt es ein Tombolaspiel bei dem irgendwie Zahlen zwischen 1 und 90 auf Papier niedergeschrieben werden und dann gezogen werden müssen, wobei jede Zahl eine eigene Bedeutung hat – 22 steht für verrückt. Und das wiederum ist ein Hinweis auf ihren Slogan „Delicious pizza made by crazy italians“ – Ehrlich gesagt glaube ich allerdings, dass die so verrückt sind, dass sie diesen Teil der Geschichte einfach erfunden haben – aber darüber kann man ja bei einer Margherita diskutieren, inwieweit die spinnen, die Italiener.

 

Pizza Pomodorini, Panuozzi und Aperitivo

Nichts desto trotz steht hier ja auch eigentlich die Pizza im Vordergrund und die gibt es eben klassisch mit Tomatensauße, obligatorischerweise auch bianca (also ohne Tomatensauße) und mir bislang neu mit Pomodorini (Cocktailtomaten). Dass die Pizzen unglaublich gut schmecken, brauche ich an der Stelle wohl nicht mehr zu sagen.

Pizza Posto 22 Pizza (c) STADTBEKANNT

Pizza Posto 22 Pizza (c) STADTBEKANNT

Spannenderweise wird hier die Pizza nicht einmal im Holzofen gebacken, der elektrische schafft aber fast 500° und dem Geschmack wird somit kein Abbruch getan.

In der Rush Hour kann man regelrecht beobachten, wie das Pizzaschaufeln zum Leistungssport wird. Eine Reservierung ist also empfehlenswert.

Ansonsten gibt es zum Mitnehmen sogenanntes Street Food – Panuozzi (nennen wir es einmal Sandwich) oder kleine Pizzen. Jeden Samstag ist außerdem Aperitivo-Zeit, das bedeutet (alkoholische) Getränke und Fingerfood.
Und nachdem in Italien nichts ohne die „mamma“ geht, wird hier demnächst hausgemachter Limoncello zu verkosten sein, direkt aus dem Land, in dem die Zitronen blühen und zu Likör verarbeitet werden.

 

Konservendosen und Tafelfarbe

Innenarchitektonisch kann man sich außerdem auch sehr wohl fühlen: Tafelwand mit allerlei Sprüchen (Die Pizza ist eine seriöse Angelegenheit!), ausrangierte Konservendosen als Behältnis für Basilikum, Orangen, Besteck und Olivenöl, unverputzte Ziegelwände sowie Lampen, die aussehen als hätten sie vorher in der Küche eine andere Funktion gehabt.

Pizza Posto 22 Lokal (c) STADTBEKANNT

Pizza Posto 22 Lokal (c) STADTBEKANNT

Italienische Komplimente, Begrüßungs- und Verabschiedungsciaos wirbeln hier zudem ebenso in der Luft herum, wie die Pizzen (oder wirbeln sie doch nicht, ich bin mir gerade nicht sicher?) und dennoch steht beim Ausgang Bussi Baba. Die spinnen ja wirklich, die Italiener!

Ob das Pizza Posto 22 nun also auf Platz Nummer 1, 2, 3 oder 22 eingereiht wird? Das Rennen um die verrücktesten Pizzabäcker hat sie wohl aber schon gewonnen!

Pizza Posto 22 Aufwiedersehen (c) STADTBEKANNT

Pizza Posto 22 Aufwiedersehen (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Fans der neapolitanischen Pizza haben nun eine weitere Anlaufstelle in der Stadt und zwar eine besonders italienische! Hier ist es zeitweise ziemlich hektisch und laut, und zurecht wollen alle die „neue beste Pizza der Stadt“ ausprobieren. Wem es hier zu crazy abgeht, oder wer es sich lieber im Park gemütlich machen will, der kann die delicious Pizza ja auch mitnehmen oder eines der Panuozzi. Aber ein bisschen schade wäre es schon, denn das Pizza Posto 22 hat ja schließlich den Platz 1 in der Unterkategorie „verrückteste Pizzabäcker der Stadt“ erobert.

Pizza Posto 22

Währinger Straße 22
1090 Wien

Di – Sa: 11:00 – 15:00 Uhr und 17:00 – 22:00 Uhr
So: 17:00 – 22:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »