Shops – Mode

peng! SHOP Kleider (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer
peng! SHOP Kleider (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

peng! SHOP

12. April 2016 • Mode, Shops, Vintage

Vintage Geschäft im 7. Bezirk

Der peng! SHOP ist räumlicher Teil der Burggasse 24 im 7. Bezirk. Vintage ist also „von Haus aus“ Thema. Speziell im peng! SHOP geht es auch um Designerware früherer Kollektionen – trotz internationalem Angebot, erhalten Stücke österreichischer Modetalente fast noch mehr Aufmerksamkeit.

 

Designerarchiv öffnet sich

Viele Stücke des Shops aber haben um einiges mehr an Geschichte zu erzählen. Gründer Roman Globan ist Stylist und Besitzer eines privaten Modearchivs aus 15 Jahren. Jede Menge Teile wurden für Modestrecken, die Roman Globan in den vergangenen Jahren gemacht hat, gebraucht. Dann kamen sie eben in dieses – sein persönliches – Archiv. Seit Eröffnung des peng! SHOP können viele der Teile nun gekauft werden, denn Roman Globan hat beschlossen sich von dem einen oder anderen Stück zu trennen. Waren vergangener Saisonen vieler internationaler Designer und Labels wie Acne, Comme des Garcons, Dries Van Noten, Givenchy, Maison Martin Margiela und viele mehr bilden damit das Angebot.

peng! SHOP (c) STADTBEKANNT

peng! SHOP (c) STADTBEKANNT

Österreichische Designer im Geschäft

Im Geschäft lassen sich Kleidung für Frau und Mann, ebenso Unisex-Teile finden, aber auch Accessoires gehören zum Sortiment. Diese Stücke sind jedoch nicht nur von internationalen Designern aus Roman Globans Archiv. Als Raum und Plattform für heimische Designer will der peng! SHOP nämlich auch verstanden werden. Die Unterstützung österreichischer Kreativer und die Kooperation mit ihnen ist Roman Globan wichtig. So werden unter dem Namen peng! EXCLUSIVE von österreichischen Designern Einzelstücke entworfen, die nur im peng! SHOP erhältlich sind. Astrid Deigner, Christina Steiner von GON, Markus Binder und Emil Beindl von DMMJK, Eva Zar sind einige Beispiele dafür.

 

Zwar mit Loch, dafür mit Logo

Generell entstammen die jüngsten Stücke der Herbst/Winterkollektion 2015, zeitlich davor ist alles drin, preislich ebenso. Im Shop gibt es sündhaft teure, dafür sehr seltene Stücke, genauso wie günstige Teile – erhältlich schon ab 19,- Euro. Im peng! SHOP wird – unabhängig vom Preis – ausschließlich Ware in bestem Zustand verkauft. Abnützung, Schmutz oder Löcher gibt es hier nicht. Hin und wieder passiert es aber, dass Designerstücke, die Roman Globan gerne im Geschäft haben würde, kaputte Stellen haben. Damit sie trotzdem verkauft werden können, verdecken aufgenähte peng! SHOP – Logos die Löcher der dadurch nun ziemlich günstigen Stücke. peng! USED heißt das dann.

peng! SHOP (c) STADTBEKANNT

peng! SHOP (c) STADTBEKANNT

Kunst herum um Kunst

Der peng! SHOP ist räumlicher Teil der Burggasse 24. Hier lautet das generelle Konzept: Vintage. Auch ein Café gibt es. Optisch grenzt sich der eigenständige peng! SHOP aber deutlich von den restlichen – ziemlich hellen und farblich minimalistischen – Räumen der Burggasse 24 ab. Das ca. 45 m² große Geschäft ist an Farbe wohl schwer zu überbieten. Künstler Milan Mladenovic brachte dabei mit ca. 9.000 Papierstücken, gewonnen aus Magazinseiten von den sechs Ausgaben des peng! Magazins, ein tatsächliches Kunstwerk an die Wand. Das Kunststück Kleidung darf hier also umgeben von nicht weniger Kunst gekauft werden.

peng! SHOP (c) STADTBEKANNT

peng! SHOP (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Der peng! SHOP verkauft internationale Vintage-Designerware, ist aber auch – und vor allem – als Raum für österreichische Designer zu begreifen. peng! EXCLUSIVE meint Einzelstücke heimischer Designer, die nur im peng! SHOP zu bekommen sind. Alle Kleidungstücke – für Frau und Mann – und Accessoires haben Besonderheitswert und Geschichte. Auch auf der Preisskala gibt es so gut wie keine Grenzen, zwischen „erschwinglich“ und „ziemlich teuer“ gibt es alles. Der peng! SHOP ist zwar räumlicher Teil der Burggasse 24, jedoch eigenständiger Shop, hebt er sich doch auch sehr von der restlichen Verkaufsfläche ab. Künstler Milan Mladenovic ließ mit rund 9.000 einzelnen Papierstücken, gewonnen aus Magazinseiten aller sechs Ausgaben des peng! Magazins, aus einfachen Wänden ein farbintensives „Collagen-Kunstwerk“ werden.

peng! SHOP

Burggasse 24
Wien
https://www.facebook.com/pengmagshop/

Mo – Fr 11:00 Uhr – 20:00 Uhr
Sa 11:00 Uhr – 18:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »