Lokalführer – 2go

Panini Grill (c) STADTBEKANNT Nohl
Panini Grill (c) STADTBEKANNT Nohl

Panini Grill

30. Juli 2015 • 2go

Italiens Antwort auf den Würstelstand

Statt Würstel gibt’s Panini, aus dem 16er Blech wird Birra Normale, das Cola wird durch Aranciata ersetzt und obendrauf gibt’s besten italienischen Kaffee. Der Pfeilheim Würstelstand musste herhalten für die italienische Vision von Marc Mathoi namens Panini Grill. Ob der Tausch zu verkraften ist?

Panini Grill Tisch (c) STADTBEKANNT

Panini Grill Tisch (c) STADTBEKANNT

Den Würstelständen an die Gurgel!

Dass in einem Standl nicht nur Würstel, Kebap & Falafel verkauft werden müssen, kennt man von Foodtrucks und dem Rathaus Film Festival. Die sesshafte Variante geht neuerdings unseren Würstelständen an die Gurgel. Mitten im Achten wurde also kurzerhand der Würstelstand in unmittelbarer Nähe des Pfeilheimes in eine italienische Bar umgewandelt. Was das konkret bedeutet und, dass das so gar nichts mit den Bars, die wir in Wien kennen zu tun hat, soll gleich erläutert werden.

Panini Grill (c) STADTBEKANNT

Panini Grill (c) STADTBEKANNT

Piadine, Chinotto und caffé

Den Griller kann man zuklappen und darin liegen keine Käsekrainer, sondern Piadine und Focaccias, also knusprige Teigfladen bzw. fluffiges Fladenbrot gepaart mit den besten italienischen Zutaten (je nach Variante mit Salsiccia, Prosciutto, Mozzarella, Tomaten, Rucola, Provolone und Pesto). Das 16er Blech wird man nicht finden, Bier gibt es trotzdem. Dieses heißt Birra Normale und kommt natürlich auch aus Italien und zwar von Lurisia. Genauso wie die guten Softdrinks Aranciata (die Italovariante von Fanta) und Chinotto (ein Bitterorangengetränk). Klarerweise gehört hierzu auch ein guter Espresso. In diesem konkreten Fall kommt der Kaffee zwar aus Niederösterreich und nicht aus Italien geht aber als würdige Vertretung durch. Aperitiv kann man auch trinken und spätestens beim Geruch der italienischen Kipferln namens Cornetti, bekommt man das Gefühl nicht mehr aus dem Kopf, direkt in einer Bar in Rom gelandet zu sein.

Panini Grill Frühstück (c) STADTBEKANNT

Panini Grill Frühstück (c) STADTBEKANNT

Die italienische Bar

So und nun endlich zur Aufklärung. Eine italienische Bar ist nicht gleichzusetzen mit der österreichischen Vorstellung einer Bar (ein Abendlokal, in dem man alkoholische Getränke bekommt). Eine italienische Bar könnte man vielleicht als Stehvariante des Wiener Kaffeehauses bezeichnen. In jedem Fall ist es ein Ort für Kaffee und Kommunikation und das den ganzen Tag über. Da gibt es außer einem Plauscherl mit dem Barista eben auch guten Kaffee, frisch gepressten Orangensaft, Piadine und Cornetti. Der Panini Grill ist also irgendwie eine Version der italienischen Bar. Und damit der Wiener auch etwas davon hat, darf er sich bei einem Panini und einem Bier auch gerne darüber aufregen, dass der Würstelstand für dieses Projekt weichen musste!

Panini Grill (c) STADTBEKANNT

Panini Grill (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Auch wenn es dem Wiener vielleicht schwer fällt, den einen oder anderen Würstelstand zu opfern, so muss man doch sagen, dass der Panini Grill eine ganz gute Idee war. Würstelstände gibt es in Wien ja wirklich an jeder Ecke, aber den Panini Grill, den gibt’s nur einmal – und zwar mitten im Achten! Denn das bedeutet: Italoatmosphäre komprimiert auf kleinsten Raum mit Piadine, italienischem Kaffee und den italienischen Kipferln, mit Aranciata und wenn man Glück hat auch mit zwei Retro Vespas, die malerisch vor den Panini Grill geparkt werden.

Panini Grill

Pfeilgasse 1, Ecke Strozzigasse
1080 Wien

Mo – Mi: 11:00 – 20:00 Uhr
Do: 11:00 – 22:00 Uhr
Fr: 11:00 – 14:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »