Wien – Leben

(c) stadtbekannt
(c) stadtbekannt

Ostersegen: Mit dem Citroen C4 Aircross per Urbem et Orbem

29. März 2013 • Leben, Unterwegs

Wie praktisch, dass rechtzeitig zum Osterfest noch ein neuer Papst gewählt wurde. So muss man nicht auf den Ostersegen verzichten, der traditionell alle in der Stadt Rom und im Erdkreis erreicht. Hält man sich an Ovid, deckten sich diese beiden Gebiete zur Blütezeit Roms sogar (Romanae spatium est Urbis et orbis idem*). Wir sind zwar keine Römer, aber im Citroen C4 Aircross erreichten wir ebenfalls die Stadt (Wien) und das (Um)Land. Wir wollten uns diesmal den kleinen Oster- und Frühlingsmarkt im Hauerhof, der jedes Jahr am Wochenende vor Ostern stattfindet, näher anschauen.

Der Marktbesuch

Bunte Eier und Blumen wohin man auch sieht. Dazu Kräuterprodukte, Naturseifen, Marmeladen, Senf, Pesto und Schmuck. Und das Beste daran: (fast) alles selbst gemacht. Damit keine Langeweile bei den Kindern aufkommt, wird Eiermalen und Kartoffeldruck angeboten. Auch eine Redakteurin von Stadtbekannt hat sich dabei künstlerisch betätigt. Zur Wahrung ihrer Würde wurden aber keine Fotos gemacht.
Zum Ausklang des Marktbesuches genehmigten wir uns noch etwas zu Essen und ein Glas Wein.

Das Umland

Um zu sehen wo dieser gute Tropfen angebaut wurde, machten wir uns auf den Weg in die umliegenden Weinberge. Dank zuschaltbarem Allradantrieb gab es auch auf steilen Schotterstraßen keine Traktionsprobleme und wir erreichten unser Ziel, stellten den Citroen ab und machten zu Fuß mit tierischer Begleitung die Forststraße unsicher, auch wenn der C4 Aircross dem leichten Gelände durchaus gewachsen wäre.


**

Von der Landschaft durchaus angetan, aber von der Kälte des neuerlichen Wintereinbruchs zermürbt, kehrten wir bald zu unserem Gefährt zurück um Kritzendorf wieder zu verlassen. Allerdings nur bis zum Sommer, denn das Strombad ist bei sommerlicher Hitze auf jeden Fall einen Besuch wert.

Durchfroren wie wir waren, konnte uns auch der Gedanke an den Sommer nicht erwärmen. Die Sitzheizung glücklicher Weise schon. Beladen mit Hund und ein paar Ostergeschenken traten wir die Heimreise an. Im Kompakt-SUV spielte dabei Dank Bluetooth-Verbindung die Musik vom Handy und hätten wir die Route nicht gekannt, wäre das Navi jederzeit Einsatzbereit gewesen. Der 114 PS starke Franzose fuhr sich auf der Landstraße zwar nicht besonders spritzig, gerade bei höheren Geschwindigkeiten ist das die Schuld der hohen Karosserie, das Gefühl untermotorisiert zu sein, kam aber auch nie auf.

Der C4 Aircross baut übrigens auf dem Mitsubishi ASX auf. Auch wenn sich die beiden außen kaum gleichen, ist die Verwandtschaft im Innenraum deutlich sichtbar. Das schadet dem Citroën aber nicht. Gerne verzichteten wir auf verwirrende Menüs, in denen die Blinkergeräusche von nervig auf störend umgestellt werden können, zugunsten der kühlen aber übersichtlichen Armaturen. Da könnte sich der C4 ruhig etwas abschauen.

Daten

Citroën C4 Aircross

Hdi 115 4×4 Exclusive ab € 30.590,- Länge: 434 cm, Gewicht: 1425 kg, Kofferraum: 442-1193 l, 1,6-Liter 4-Zylinder-Turbodiesel, 6-Gang-Schaltgetriebe, Frontantrieb, Allrad zuschaltbar, 84 kW (114 PS), 270 Nm, 0-100 in 11,6 s, Vmax 180 km/h, MVEG-Verbrauch: 5,6/4,5/4,9 (D), CO2 129 g/km, Verbrauch im Test: 7,0 l

*Nur bei dem römischen Volk deckt sich die Stadt mit dem Erdkreis.
** Bei den Aufnahmen sind keine Tiere zu Schaden gekommen.

Christoph Adamek

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »