Lokalführer – 2go

omk Eingang (c) STADTBEKANNT Friedl
omk Eingang (c) STADTBEKANNT Friedl

o.m.k

13. Jänner 2015 • 2go, Asiatisch, Lokalführer

Das Take-out Lokal von Mochi

Das Mochi, unseren Erachtens nach eine der besten Anlaufstellen für Sushi in Wien, hat seit einiger Zeit Zuwachs bekommen! Und zwar durch das o.m.k. – sozusagen die kleine Schwester, direkt schräg gegenüber!

omk Lokal (c) STADTBEKANNT

omk Lokal (c) STADTBEKANNT

o.m.k

Die drei Buchstaben stehen für omochikaeri und heißen übersetzt take out und genau dafür ist das 1-Raum-Lokal auch ausgelegt. Betritt man es, so steht man schon mittendrin. Dann kommt es darauf an, auf was man Hunger hat. Wer etwas Kaltes will (Sushi, Mochi, Tapas), der darf gleich mal zum Kühlregal gehen und wer eine der warmen Hauptspeisen verzehren will, der muss zum Küchenfenster und darf seine Wünsche direkt dem Koch erzählen. Dann dauert es höchstens fünf Minuten bis man die Speise in der Hand hat – einmal umdrehen, zahlen und dann entweder vor Ort essen (wobei es dort nur drei Sitzmöglichkeiten gibt!) oder eben mitnehmen.

omk Suppe Maki (c) STADTBEKANNT

omk Suppe Maki (c) STADTBEKANNT

Das Essen

Wir haben uns aufgeteilt und einmal für Sushi und einmal für eine Dim Sum-Suppe entschieden. Zu ersterem kann man nur sagen: vom Feinsten! Man schmeckte die Frische der Zutaten und war sehr froh, dass der eingelegte Ingwer so gut war – nix da mit lieblos im Glas eingelegten Zeug, sondern sehr gute Qualität. Gleiches gilt für die Suppe (wir wählten Miso), die auch sehr frisch und keine Spur versalzen war, was ja leicht passieren könnte. Gekostet hat die Hauptspeise knappe zehn Euro, auch das Sushi liegt in dieser Preisklasse.

omk Regal (c) STADTBEKANNT

omk Regal (c) STADTBEKANNT

Gut ausgeklügelt

Was uns am meisten begeistert hat, ist die gute Organisation bzw. Durchdachtheit des Lokals. Das beginnt bei den Verpackungen, die Mikrowellen tauglich sind und endet beispielsweise bei der Suppenfrage, ob man sie gleich isst, denn sonst packen sie die Flüssigkeit separat ab. Fein ist auch das Farbsystem, das alle Speisen kennzeichnet. So weiß man relativ schnell, welche Saucen wozu ergänzt werden können und von welchen Mischungen man lieber die Finger lassen sollte. Und zuletzt noch das erweiterte Angebot: das o.m.k darf man sich ein bisschen wie einen Greißler vorstellen, denn neben Essbarem kann man auch Accessoires, Geschirr oder Papierwaren kaufen!

omk order here (c) STADTBEKANNT

omk order here (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Wer keine Zeit hat, sich in ein japanisches Restaurant zu setzen aber trotzdem fernöstlich auf hohem Niveau speisen will, der dürfte sich in das o.m.k verlieben. Alles funktioniert sehr einfach und schnell, schließlich ist es speziell für die Mitnahme konzipiert. Nur bei ein paar gekennzeichneten Speisen soll man vorher anrufen, damit man nicht warten muss.

o.m.k

Praterstraße 16
1020 Wien

Mo – Fr: 11:00 – 21:00 Uhr
Sa: 13:00 – 21:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »