Shops – Lebensmittel

NOBNOBs Zuckerlreihe Geschäft (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer
NOBNOBs Zuckerlreihe Geschäft (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

NOBNOBs

29. April 2016 • Lebensmittel, Sonstige

Zuckerlmanufaktur im 7. Bezirk

Seit einiger Zeit gibt es NOBNOBs im siebten Bezirk. Hier können handgemachte Zuckerl und Lollis gekauft werden – und wer will darf beim „Handmachen“ gerne zusehen.

 

Von dezent bis würzig und scharf

Hier bei NOBNOBs darf alles gekostet werden. Ich versuche Erdbeer-Rosa-Pfeffer, eine der ausgefalleneren Sorten. Dann gehe ich über zu Holunderblüte, mache mit Zitrone weiter und beende meine Zuckerlkostprobe schließlich mit einer der intensiveren Geschmacksrichtungen im Sortiment – mit Ingwer. Ausnahmslos alle dieser Sorten schmecken, wonach sie schmecken sollen. Wer Ingwer mag, sollte unbedingt dieses Zuckerl versuchen. Es lohnt sich. Auch zu den ungewöhnlichen Sorten zählen wohl Kakao-Chili, geröstete Kürbiskern-Vanille oder Churry-Mango. Wer weniger würzige Zuckerl bevorzugt – Passionsfrucht, Wassermelone, Kiwi und viele Sorten mehr sind dezenter im Geschmack. Momentan gibt es 26 verschiedene Geschmacksrichtungen, einige davon sind vegan, jede davon per Hand und ohne synthetische Farb- und Aromastoffe gemacht.

NOBNOBs Zuckerlmanufaktur (c) STADTBEKANNT

NOBNOBs Zuckerlmanufaktur (c) STADTBEKANNT

Passen muss beides: Geschmack und Optik.

Für Stephan Putick ist der Geschmack beim Zuckerl das Wichtigste, die Optik muss für ihn aber genauso stimmen. Manchmal gibt es Fehlversuche. Das merkt er zumeist schon während der Herstellung, dann heißt es dennoch: Zuckerl trotzdem tapfer fertig machen. Entsprechen sie dann zwar geschmacklich, aber optisch nicht, werden sie zur B-Ware. Für Stephan Putick bedeutet dieser Umstand noch einmal von vorne anfangen zu müssen. Da die geschmacklich gute B-Ware nicht weggeworfen wird, bedeutet das wiederum für die Kunden: Kostprobennachschub. An dieser Stelle sollte erwähnt werden, ein Durchgang ergibt ungefähr 6000 Zuckerl.

NOBNOBs Zuckerlreihe (c) STADTBEKANNT

NOBNOBs Zuckerlreihe (c) STADTBEKANNT

Willy Wonka zwar nicht, Zuschauen und Workshops für Kinder aber schon

Wer sich eine knallbunte Willy Wonka Welt aus dem Film Charlie und die Schokoladenfabrik erwartet, wird von der NOBNOBs Manufaktur wohl ein wenig überrascht sein. Die Einrichtung ist schlicht und reduziert, das Geschäft hell und bietet viel Raum – trotz der großen „Showküche“, wo die Zuckerl gemacht werden. Kurz: Produktion rechts, Geschäft links – geteilt auf einer Fläche. Im Übrigen bietet Stephan Putick auch Workshops für Kindergeburtstage an. Das Geburtstagskind darf sich Geschmack und Farbe aussuchen, gemeinsam werden dann in der Manufaktur Zuckerl gemacht. Wer schon groß ist, Lollis und Bonbons genauso gerne mag und einen speziellen Zuckerlauftrag hat, kann den auch mit Stephan Putick besprechen.

NOBNOBs Zuckerlmanufaktur (c) STADTBEKANNT

NOBNOBs Zuckerlmanufaktur (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

NOBNOBs gibt es seit letztem Oktober in der Neubaugasse im siebten Bezirk. Hier werden Zuckerl und Lollis dezenter bis würziger und scharfer Geschmackssorten nicht nur verkauft, sondern auch gemacht. Stephan Putick stört es keinesfalls, wenn Kunden ihm dabei zusehen, wie er Geschmacksrichtungen wie Zitrone, Orange, Birne-Vanille-Zimt oder Kakao-Chili genauso wie Erdbeer-Rosa-Pfeffer Zuckerlform und -farbe gibt. Dabei verwendet er im Übrigen keine synthetischen Farb- und Aromastoffe. Unter den 26 verschiedenen Sorten befinden sich auch vegane Auswahlmöglichkeiten. Unbedingt Ingwer versuchen.

NOBNOBs

Neubaugasse 80
1070 Wien
http://www.nobnobs.at/

Di – Fr 11:00 Uhr – 19:00 Uhr
Sa 11:00 Uhr – 18:00 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »