Kultur – Musik

Schallplatte Vinyl (c) STADTBEKANNT Hofinger
Schallplatte Vinyl (c) STADTBEKANNT Hofinger

Musik in der Politik

28. Mai 2010 • Musik

Heinz aus Wien singen ein Lied für den Heinz aus Wien. Musik und Politik, das hat Tradition. Für uns ein Grund uns einmal umzusehen, welche Politiker sich schon als Musiker versucht haben. Über Musik für Diktatoren haben wir ja schon berichtet, jetzt also Musik für Politiker.

Heinz Fischer weiß was er kann und singen gehört offenbar nicht dazu. Um dennoch einen Wahlsong zu haben, wandte er sich deshalb an professionelle Musiker. Von der Wiener Band „Heinz aus Wien“ lässt er sich einen musikalischen Wahlaufruf produzieren, hier kann er angesehen werden. Heinz Fischer war beim Videodreh dabei und ist auch im Video zu sehen. Auf Gesanges- und Tanzeinladen verzichtet er jedoch dankenswerterweise. Allerdings brachte es der Song bislang erst auf bescheidene 4100 Views auf Youtube, ein Wert der jedenfalls ausbaufähig ist und auch nicht unbedingt für einen neuen Schub für die Band Heinz aus Wien spricht, um die es in den letzten Jahren etwas ruhig wurde.

Nicht jede/r PolitikerIn hat sich jedoch Heinz Fischer als Vorbild genommen. Da wäre beispielsweise H.C.Strache. Der sich in Performance Kunst und Gesang seit Jahren versucht. Die Versuche der österreichische Eminem zu werden, waren zwar bislang wenig erfolgreich, zum internationalen Durchbruch fehlt doch noch einiges. Aber Übung macht den Meister und so gehört ein HC Strache Song zu jeder Wahl, wie das Amen zum Gebet. Die Reime wie „am Liebsten sähen sie mich stumm mit Knebel(ob er darauf Bezug nimmt?). Aber aufgepasst, ich habe mehr als meinen Säbel!“, wirken zwar wie das Produkt der Wolf Martin Schule für Dichtkunst, so es diese gäbe. Die Lieder sind aber erfolgreich und erfreuen sich auf Youtube regem Interesse. Ob das auf die begeisterte AnhängerInnenschar, oder auf die verbreitete Lust am Fremdschämen zurückzuführen ist, wissen wir jedoch nicht.

Peter ,,Hauts die Oaschlöcher raus“ Westenthaler, manche nennen ihn den gefährlichsten Politiker Österreichs, hat sich auch schon als Sänger versucht. Seine Hymne „Wir halten´zam“, die er gemeinsam mit Walter „Wazzinger“ Pirchl, bekannt aus Taxi Orange, sang, war mindestens so erfolgreich wie das BZÖ in der Bundespolitik und die Hypo Alpe Adria in der Bankenwelt zusammen genommen. Später folgte dann noch ein Rechtsstreit zwischen Wazzinger und dem BZÖ. Von musikalischen Ergüssen Westenthalers ist jedoch seither nichts mehr belegt.

„Pfiad Gott liebe Alm“ und manch anderes sang der verstorbene Jörg Haider vor seinem Ableben. Nach einer betrunkenen Autofahrt und dem daraus resultierenden Unfalltod, brach sich für einige Zeit eine regelrechte Heldenverehrung bahn. Im Zuge dessen wurde eine Jörg Haider CD von TV-Verkaufssendungen im Privat TV über Wochen angepriesen und kaum jemand kam wohl umhin, Jörg Haider wenigstens einmal singen gehört zu haben.Unserer Meinung nach ist die CD ein ideales Geschenk für Feinde.

Die ÖVP hat einst ein eigenes „rotweißrotes“ Liederbuch produziert. Auch musizierten Liesl Gehrer, Willi Molterer und Wolfgang Schüssel häufig gemeinsam. Zum Glück fanden wir im Internet kein Artefakt dieser dunkeln Zeit mehr, ist wohl besser so.

Der als Aufdecker bekannte grüne Politiker Peter Pilz singt ebenfalls, hier gibt es eine Kostprobe.

Aber auch international gibt es zahlreiche Vorbilder für unsere gesangesfreudigen Politiker. Allen voran natürlich der Cavaliere himself, Silvio Berlusconi. Schon während seines Studiums arbeitete er als Barpianist und Sänger auf Kreuzfahrtsschiffen. Singen darf bei Berlusconi jedoch keinesfalls im übertragenen Sinne verstanden werden, denn keines der zahlreichen ihm zur Last gelegten Vergehen hat er bislang gestanden. Davon ob der 73 jährige der keinen Tag älter als 72 aussieht, singen kann, kann man sich unter anderem hier oder auch hier informieren. Das er schauspielerisches Talent hat, ist aber jedenfalls gewiss.

Bill Clinton kann zwar nicht singen, dafür aber erstaunlich herzhaft lachen und ist ein leidenschaftlicher Saxophonspieler. Kostproben gibt es hier.

Hugo Chavez ist im kommunistischen Teil der Welt sicher einer der begnadetsten Politiker-Sänger. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit und besonders gerne in seiner TV-Show „Alo Presidente“ schmettert er ein Volkslied, oder die Venezuelanische Hymne. Auch eine CD mit Veneselanischen Volksliedern hat er bereits veröffentlicht. Eine Kostprobe gibt es hier.

Eine besonders große Peinlichkeit ist dieses Lied der jungen Union Berlin, einer Jugendgruppe der deutschen CDU. Nicht minder schlimm ist diese Neuaufnahme der „Internationale“ welches die SPÖ produzieren liess.

Auch der ehemalige US-Präsidentschaftskandidat Mike Huckabee singt in einer Band mit dem Namen Boogiewoogers“ religiöse Lieder.

Unser Fazit nach diesem Streifzug in die Welt der singenden PolitikerInnen bestätigt unser Anfangsressentiment. Echtes Talent ist eher die Ausnahme und die meisten Ausflüge in die Gesangeswelt erweisen sich doch eher als Peinlichkeit für die PolitikerInnen die sie tätigen. Es ist dennoch damit zu rechnen, dass weitere Gesangesproben auf uns zukommen werden, insbesondere im Zuge der Wiener Wahlen. Die SPÖ hat sich beispielsweise bereits professionelle Hilfe geholt und einen Sampler produziert. Auch mit einem weiteren Strache Lied ist zu rechnen. Eher unwahrscheinlich, aber durchaus spoocy wäre ein „Barbara Rosenkranz und der Kinderchor“ Lied, indem die Bundespräsidentschaftskandidatin und ihre Kinder Mechthild, Wolf und Co. Eine Talentprobe abgeben.

Eine Zuschrift eienr Leserin hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass es nun auch einen Christine Marek Rap gibt. Wir könnten jetzt natürlich schreiben wie peinlich dieses Lied ist und das Textzeilen wie Christine,Christine oooh Christine ein absolutes no go sind. Statt dessen sagen wir einfach: schauen sie sich das an!

 

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »