Wien – Grätzltipps – 8. Josefstadt

Ludo Hartmann Hof Innenhof (c) stadtbekannt.at
Ludo Hartmann Hof Innenhof (c) stadtbekannt.at

Mitten im Achten – Gemeindebauten?

19. Februar 2015 • 8. Josefstadt, Gemeindebauten

Sozialer Wohnungsbau als Augenschmaus

Der wunderschöne achte Bezirk mit seinen stuckverzierten Hausfassaden und prachtvollen Zinshäusern beheimatet auch ein paar andere Zeitgenossen. Die Gemeindebauten. Es sind zwar nicht so viele wie sonst wo, aber durchaus eine Erwähnung wert. Und so rar die sozialen Wohnbauten im Achten auch sind, lohnt sich für einige doch eine nähere Betrachtung. Also, liebe neugierige Josefstadt-Erkunder, haltet die Augen offen und lauft nicht an ihnen vorbei!

 

Ludo-Hartmann-Hof

Ludo Hartmann Hof (c) stadtbekannt.at

Ludo Hartmann Hof (c) stadtbekannt.at

Der auffällige fünfstöckige Gemeindebau gegenüber dem BRG Albertgasse wurde von Cesar Poppovits entworfen und 1925 errichtet. Sofort sticht der von keramikverkleideten Palmenstämmen eingefasste Arkadengang ins Auge, der den kleinen, zur Straße hingewandten Hof umgibt. Grüne Laternen und schmiedeeiserne Elemente verstärken den exotisch-eleganten Eindruck.

Die oberen Stockwerke sind eher unauffällig gestaltet. Der Ludo-Hartmann-Hof birgt insgesamt 74 Wohnungen.

Ludo-Hartmann-Hof
Albertgasse 13-17

 

Faberhof

Er ist nicht groß, dafür umso origineller. Vor allem der Sockel aus dekorativem Ziegel und die halbrunden Glasfenster im Mezzanin verleihen dem Gebäude Flair. Die Fenster sind gegliedert, nach innen und außen versetzte Balkone strukturieren die oberen Stockwerke. Im Innenhof befindet sich ein kleiner Brunnen mit der Plastik “Knabe mit Vogel” von Edmund Klotz.

Der 1927 fertiggestellte Bau umfasst nur 15 Wohnungen. Dafür befindet sich im Mezzanin ein geräumiger Turnsaal, der von der benachbarten Schule genutzt wird.

Faberhof
Pfeilgasse 42

 

Dr.-Kronawetter-Hof

Dr.-Kronawetter-Hof (c) stadtbekannt.at

Dr.-Kronawetter-Hof (c) stadtbekannt.at

Der vierstöckige Kronawetter-Hof aus dem Jahr 1926 beherbergt 65 Wohnungen. Mächtig und grau präsentiert sich dieser Koloss von einem Gemeindebau, doch wer genauer hinschaut, erkennt die sparsamen floralen und geometrischen Ornamente.

Der Bau steht unter Denkmalschutz. Er wurde nach Ferdinand Kronawetter benannt, einem engagierten Stadtpolitiker des 19. Jahrhunderts, der sich unter anderem für den Bau der Wiener Wasserleitung und die kommunalisierte Straßenbahn einsetzte.

Dr.-Kronawetter-Hof
Pfeilgasse 47-49

 

Oskar-Werner-Hof

Oskar WerOskar Werner Hof (c) STADTBEKANNTner Hof (c) stadtbekannt.at

Oskar Werner Hof (c) STADTBEKANNT

Einer der wenigen Gemeindebauten mit Bausubstanz aus dem 18. und 19. Jahrhundert ist der Oskar-Werner-Hof in der Lenaugasse. Der in mehrere Trakte gegliederte Komplex hatte in seiner langen Geschichte einige prominente Bewohner – unter anderem lebten hier die Schriftsteller Anton Wildgans und Franz Grillparzer. Erwähnenswert ist an dem Bauwerk vor allem die historische Gartenanlage mit ihrer unter Naturschutz stehenden Esche.

Seit 1994 ist der Hof nach dem österreichischen Film- und Theaterschauspieler Oskar Werner (“Hamlet”, “Fahrenheit 451”) benannt.

Oskar-Werner-Hof
Lenaugasse 19

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »