Essen & Trinken – Essen

Brunch in Wien (c) STADTBEKANNT
Brunch in Wien (c) STADTBEKANNT

Mit Freunden und Familie brunchen

26. Juli 2014 • Essen

Ein Brunch ist eine tolle Gelegenheit, um viele Freunde und Verwandte zuhause zu versammeln und eine schöne Zeit miteinander zu genießen. Sich ungezwungen bei den verschiedenen Speisen zu bedienen, mehrere Stunden nach und nach immer wieder zu essen und zu trinken, ist etwas, worauf sich die meisten freuen, wenn sie eine Einladung erhalten. Habt ihr schon einmal einen Brunch selber bei euch zu Hause organisiert – oder wart ihr bisher immer in der glücklichen Lage in verschieden Lokalen zu brunchen? Es gibt zwar einige Punkte zu beachten, dann sollte einer gelungenen Feier nichts mehr entgegenstehen.

 

Das Buffet lecker bestücken

Für einen Brunch solltet ihr den ganzen Tag einplanen – zumindest als Gastgeber werdet ihr so lange beschäftigt sein. Kommen die ersten Gäste zwischen 10:00 und 11:00 Uhr, sind vorher noch die letzten Gerichte fertigzustellen sowie Tisch und Buffet zu decken. Verlassen sie am Nachmittag das Haus, beginnt das große Aufräumen.
Damit ihr das Essen gut planen könnt, ist es wichtig, dass ihr frühzeitig dazu einladet. Jeder Gast sollte bis zu einem Stichtag mitteilen, ob er an dem Termin Zeit hat oder nicht kommen kann. Bei der Auswahl der Speisen könnt ihr euch kreativ entfalten. Eine bunte Mischung ist ebenso möglich wie ein Brunch zu einem bestimmten Motto wie „Orient“, „Mittelmeer“ oder „USA“. Wenn ihr wisst, dass es Personen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten unter den Gästen gibt, ist es höflich, darauf Rücksicht zu nehmen. Um es einfach zu halten, könnt ihr geschickt kombinieren. Mit zwei bis drei veganen Gemüsegerichten sind bereits alle glücklich, die sich vegetarisch und vegan ernähren oder unter Laktoseunverträglichkeit sowie Zölliakie leiden.

 

Ansonsten habt ihr natürlich die freie Wahl:
– Brötchen, Brot und sonstiges Gebäck mit pikanten Aufstrichen
– einfache Salate
– kalte und warme Speisen
– ein paar süße Häppchen
weitere köstliche Brunch-Rezepte finden sich hier
Getränke dürfen natürlich nicht fehlen. Kaffee, Tee, Säfte und Wasser sind üblich, außerdem können Sekt oder Bowle gereicht werden.

 

Gute Planung vermeidet Stress

Damit am Tisch ausreichend Platz ist, bietet es sich an, ein Buffet aufzubauen. Ihr könnt dazu einen weiteren Tisch im Raum aufstellen oder es in der Küche aufbauen, wenn der Essplatz zu klein ist.

 

Achtet darauf, dass ihr am Tag des Brunchs nicht mehr viel Arbeit zu erledigen habt. Sucht euch dafür Rezepte, die ihr bereits am Vortag zubereiten könnt. Vielleicht ist es notwendig, den Kühlschrank vorher auszumisten, damit alles über Nacht gekühlt werden kann. Bei vielen Salaten, Suppen und Nachspeisen ist dies ohne Probleme der Fall. Am Brunchtag müsst ihr dann nur noch Brötchen vom Bäcker holen (unbedingt vorbestellen!), Rührei machen und die Suppen auf dem Herd erwärmen. Um euch die Arbeit zu erleichtern, könnt ihr zusätzlich einige Gäste fragen, ob sie etwas mitbringen möchten. Wer gerne backt, bringt Kuchen oder Muffins mit, Salate, selbstgemachte Aufstriche oder Frikadellen sind ebenso sehr gut geeignet.
Einem entspannten Tag mit vielen Leckereien steht so nichts mehr im Wege.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »