Wien – Leben

Foto: STADTBEKANNT Adamek
Foto: STADTBEKANNT Adamek

Mit dem Hyundai i20 günstig durch Wien

27. Juli 2014 • Leben, Unterwegs

Unser Testwagen, der Hyundai i20 GO, kostet 10.990 Euro. Klimaanlage, ESP und Bluetooth-Freisprecheinrichtung sind da schon dabei. Für einen vollwertigen Neuwagen ist das ziemlich wenig. Bei manchen Premiummarken fallen sogar einzelne Posten auf der Aufpreisliste höher aus. Beispielsweise kostet die Lackierung „Nero Nemesis“ von Lamborghini ca. 10.000 Euro, allerdings ohne Mehrwertsteuer.

Foto: STADTBEKANNT Adamek

Foto: STADTBEKANNT Adamek

Solche Extras gibt es im i20 GO nicht. Genau genommen gibt es gar keine Extras, denn das Sondermodell lässt keine weitere Ausstattung zu. Abgesehen von der Start-Stopp-Automatik haben wir aber nichts vermisst; und selbst die nicht wirklich, denn das ewige Anstarten nervt manchmal mehr als es Treibstoff spart.

 

Mit unserem „Billigauto“ haben wir uns auf die Suche nach weiteren Lokalen und Aktivitäten gemacht, die nichts oder nur wenig kosten und sind fündig geworden.

 

Vormittag

Wir starteten unseren Billig-Tag mit einer kleinen Ausfahrt zum Mario’s in den 13. Bezirk um uns einen Cappuccino zu holen. Es ist vermutlich nicht gerade das erste Lokal, das einem einfällt, wenn man an günstige Getränke denkt, aber jeglicher Kaffee kostet dort zwischen 8:00 und 10:30 Uhr nur 1,20 €.

 

Weiter ging es auf die A23 in Richtung 22. Bezirk. Der i20 fährt mit seinen 85 PS tadellos, bloß die Lenkung ist etwas gefühllos und in schnell gefahrenen Kurven wirkt das Fahrwerk schwammig. Dafür ist die Materialanmutung im Innenraum in Ordnung, die Sitze sind Bequem und die Stereoanlage gibt in schlechte Radio-Musik in guter Qualität wieder. Die kurze Fahrt bis zur alten Donau halten wir das jedoch aus, parken den i20 und gehen zu den Stegen schwimmen. Natürlich gratis.

Foto: STADTBEKANNT Nohl

Foto: STADTBEKANNT Nohl

Nach-/Mittag

Schwimmen macht Hunger. Auf geht es also zum Wiener Deewan in die Liechtensteinstraße. Die Kundinnen und Kunden entscheiden hier selbst wie viel sie für das essen zahlen können und wollen. Das Konzept dürfte funktionieren, denn das Lokal gibt es nun schon seit einigen Jahren.
Unsere Tour führt uns weiter in den 10. Bezirk. Bevor wir jedoch losfahren, koppeln wir das Telefon mit dem Soundsystem, um vom Radio verschont zu bleiben. Mit besserer Musik fahren wir zur Galerie Ostlicht um auch ein wenig Kultur in unseren Tag einzubauen. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Foto: STADTBEKANNT Adamek

Foto: STADTBEKANNT Adamek

Abend

Vom Ostlicht fahren wir wieder Richtung Innenstadt und parken den i20 im 4. Bezirk. Mit vier Metern Außenlänge ist er zwar nicht ganz klein, aber wenn man einen Parkplatz findet, ist er selten zu klein. Unser Durchschnittsverbrauch beträgt 6,1 Liter. Vermutlich könnte man eine Zahl mit 5 an erster Stelle erreichen, aber dann ist das Fahren eine Bürde. Uns fallen die verdunkelten Scheiben hinten auf und leider auch die Lackierung. „Baby Elephant“ nennt Hyundai diese Mischung aus Grau und Baby-Blau, je nach Lichteinfall, die unserer Meinung nach einen Hauch von Lamborghinis „Nero Nemesis“ abbekommen könnte. Vermutlich würde es den Preis jedoch sprengen.

Foto: STADTBEKANNT Mautner

Foto: STADTBEKANNT Mautner

Zu Fuß geht es weiter zur Paninoteca. Donnerstags und freitags gibt es hier ab 19:00 Uhr den Aperitivo. Zusätzlich zu den Getränken auf der Karte gibt es von immer wieder neue Kreationen. Dazu gibt es Paninohäppchen solange der Vorrat reicht.
Für den letzten Programmpunkt lassen wir den i20 stehen, obwohl die Farbe in der abendlichen Dämmerung besser aussieht. Wir gehen zu Fuß zum Karlsplatz und setzen uns ins Kino unter Sternen, das es leider nur im Sommer gibt. Es spielt „Schwitzen“. Das passt hervorragend zum Wetter.

Foto: STADTBEKANNT Adamek

Foto: STADTBEKANNT Adamek

STADTBEKANNT meint

Pro: Der Preis. Der Hyundai i20 ist zwar nicht das billigste Auto am Markt, aber er bietet zu einem niedrigen Preis ein vollwertiges Fahrzeug. Die Sitze sind besser als sie aussehen und die Mittelkonsole hat zwar ein altbackenes Design, funktioniert aber problemlos.
Contra: Das Fahrwerk fühlt sich schwammig an und die Lenkung gibt kein Feedback. Keine Start-Stop-Automatik. Die Farbe „Baby Elephant“.

Hyundai i20 Life GO 1,25 MT | ab € 10.990,-
Länge: 400 cm | Gewicht: 1.083 kg | Kofferraum: 370-1.060l | 1.248 ccm Vierzylinder-Benziner | manuelles 5-Gang-Getriebe | Frontantrieb | 63 kW (85 PS) | 121 Nm | 0-100 in 12,9 s | Vmax 168 km/h | MVEG-Verbrauch: 6,1/4,2/4,9 l/100km | CO2 114 g/km | Verbrauch im Test: 6,1l

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »