Lokalführer

Mikkamakka Vegan Bistro (c) STADTBEKANNT Nohl
Mikkamakka Vegan Bistro (c) STADTBEKANNT Nohl

Mikkamakka

10. August 2015 • Lokalführer, Vegetarisch / Vegan4 Kommentare zu Mikkamakka

Vegan im Schubertviertel

In der Nußdorfer Straße eröffnet ein veganes Bistro! Wer der Mikkamakka sein soll und was er mit Veganismus am Hut hat? Finden wir’s heraus!

Mikkamakka Vegan Bistro   (c) STADTBEKANNT

Mikkamakka Vegan Bistro (c) STADTBEKANNT

Wer ist Mikkamakka?

Ich habe ja lange gerätselt, was denn Mikkamakka bedeuten soll und vor allem, was es mit der veganen Esskultur zu tun haben soll. Denn unter genau diesen Namen hat nun ein veganes Bistro eröffnet im Schubertviertel, wie das Grätzl hier in der Nußdorfer Straße rund um Schuberts Geburtshaus genannt wird.

Mikkamakka Vegan Bistro  Postkarten (c) STADTBEKANNT

Mikkamakka Vegan Bistro Postkarten (c) STADTBEKANNT

Fröhlich, ungarisch und gesund

Es ist nichts Asiatisches, es ist wie wir schon wissen kein Kindermodengeschäft, es ist auch kein Spitzname eines Michael-Markus’ oder so. Nein, es ist zunächst ein Hinweis auf die ungarische Herkunft des Betreiberehepaars Felscer. Der Mikkamakka ist nämlich eine Figur eines bekannten ungarischen Märchens, das zwar für Kinder geschrieben wurde aber irgendwie doch für Erwachsene ist. (ich habe nicht genau nachgefragt). Jedenfalls verkörpert dieser Mikkamakka das leichte Leben, die Fröhlichkeit und das Lachen oder so. Und vegane Küche ist ja irgendwie gesund, so sagt man, und macht einen nach Verzehr dann wahrscheinlich auch so fröhlich wie den Mikkamakka. Noch dazu durfte Besitzerin Krisztina in der Schule bei einer Aufführung, bei der der Märchenautor persönlich anwesend war, den Mikkamakka mit einer Fingerpuppe spielen. Warum also zu einem faden Vegan-Irgendwas-Namen greifen? Mikkamakka wurde das Bistro getauft!

Mikkamakka Vegan Bistro  Brötchen (c) STADTBEKANNT

Mikkamakka Vegan Bistro Brötchen (c) STADTBEKANNT

Aus Ungarn ins Schubertviertel

So nachdem das also geklärt ist, noch ein Wort zum Standort, dem Schubertviertel also. Das ist ja dort ein bisschen eingeschlafen, zumindest war er das in meiner Schulzeit. Ich bin nämlich tagtäglich mit der Bim dort vorbeigefahren und habe ein Geschäft nach dem anderen auf- und zusperren oder einfach nur vor sich hingammeln gesehen. Momentan scheinen aber genau solche Gegenden aufzublühen, getreu dem Motto je weniger Mainstream desto besser. Ist ja aber auch ein ganz netter Teil der Stadt mit dem Geburtshaus von Schubert, den vielen Altbauten und der versteckten Canisiuskirche. Nun hat sich also auch ein veganes Bistro hierher verirrt, und das sogar aus Ungarn.

Mikkamakka Vegan Bistro  Wein (c) STADTBEKANNT Nohl

Mikkamakka Vegan Bistro Wein (c) STADTBEKANNT Nohl

Smoothies, Veganaise und veganer Wein

Im Angebot stehen allerlei vegane und rohvegane Speisen, unter anderem Smoothies, die man sich selber zusammenstellen darf, vegane Käsesorten, Veganaise (also vegane Mayonaise), kalte Fruchtsuppen (ja genau, Suppen aus Früchten), Salate oder Sandwiches mit veganem Frischkäse. Ein weiterer Schwerpunkt ist im Übrigen der vegane Wein, wobei mir dabei neu war, dass Wein sonst gar nicht immer vegan ist, aber das ist eine andere Geschichte. Im Grunde findet man hier eben alles, was man sich so in einem Bistro vorstellen kann, nur eben auf pflanzlicher Basis. Dabei steht auch der Gesundheitsaspekt im Vordergrund. Und ja auch veganes Essen kann ungesund sein, aber auch das ist eine andere Geschichte. Im Mikkamakka jedenfalls ist alles frisch und fröhlich: das Essen, die Sprüche an der Wand, der Koch, Sprüche über den Koch (er kocht scheinbar besser als er küsst –challenge accepted?) die Bedienung und natürlich auch der Mikkamakka.

Mikkamakka Vegan Bistro   (c) STADTBEKANNT

Mikkamakka Vegan Bistro (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das Bistro in der Nußdorfer Straße bietet alles, was der vegane Feinschmecker begehrt. Fruchtsuppen, Sandwiches und Salate stehen genauso am Programm wie Smoothies zum Selberzusammenstellen oder Biosäfte und veganer Wein. Das Schubertviertel bekommt mit dem Mikkamakka ungarischen Zuwachs mit besonders viel Fröhlichkeit und Hörzlichkeit! Köszönöm!

Mikkamakka

Nussdorfer Straße 47
1090 Wien

Mo – Fr: 9:45 – 19:00 Uhr

Weitere Artikel

4 Antworten auf Mikkamakka – Verstecken

  1. Magdalena sagt:

    Das neue Vegan-Bistro mikkamakka wird bestimmt ein „Insider-Tipp“ – echt lecker Salate, vegane Kreationen, tolle Saucen, nette Nachspeisen – eine gute Auswahl an Speisen, auch für „Nicht-Nur-Veganer“ 🙂 Hingehen, ansehen, essen und noch etwas fürs Late Night Dinner mitnehmen! Kedves egészségére és nagyon köszönöm! (Mahlzeit und vielen Dank!)

  2. Gast sagt:

    Ich wurde gerade eben beinhart rausgeschmissen mit der Begründung, dass sie noch nicht fertiggekocht haben!? Um 11:20?? Obwohl sie um 09:45 öffnen?? Wieso haben sie nicht einfach noch das Geschäft zugelassen? Ich Arbeite in einer großen Firma wo die Weiterempfehlung groß ist bzw gewesenwäre. Mit der Aktion sieht dieses Geschäft mich und meine Kollegen nicht wieder! Sehr traurig für den Start eines Neueröffneten Geschäftes!!

  3. Cerberus sagt:

    Unlängst Essen dort mitgenommen und ich kann es geschmacklich und preislich nur empfehlen. Weiter so.:-)

  4. Stella sagt:

    Das Essen ist immer frisch, kreativ zubereitet und schmeckt lecker und das Personal hat immer ein nettes Wort. Ich bin Stammgast 🙂

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »