Shops – Mode

meisterkez Atelier (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer
meisterkez Atelier (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

meisterkez

21. Februar 2017 • Mode, Upcycling

Nachhaltige Kleidung im 10. Bezirk

meisterkez versteht sich als Maßatelier. Hier werden die Stücke von Kerstin Winkels nicht nur perfekt an den Körper der Kundinnen angepasst, gearbeitet wird dabei auch nachhaltig – und das in vieler Hinsicht.

 

Nachhaltiges Tun

Gleich nachdem ich im Atelier angekommen bin, widme ich mich den Stücken entworfen und geschneidert von Kerstin Winkels, ihr gehört meisterkez. Auf einem Kleiderständer hängen Shirts und dünne Pullover. Gemacht sind sie aus Bio-Baumwolle und Hanf, gut greifen sie sich an. Sehr weich, fast schon fließend ist der Stoff aus dem die Shirts sind, hauptsächlich aus Bambus bestehen sie. Auf Materialien nachhaltiger Produktion legt Kerstin Winkels besonderen Wert. Nicht nur neue, auch alte Stoffe, die dann zum Beispiel aus konventioneller Baumwolle sind, werden von ihr verarbeitet. Reste wiederum macht sie zu Lavendelsäckchen. Auch so erfährt Nachhaltigkeit bei meisterkez ihre Umsetzung.

meisterkez Kleidung (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

meisterkez Kleidung (c) STADTBEKANNT

Eigene Entwürfe im Maßatelier

Kerstin Winkels ist gelernte Damenschneiderin, entwirft und näht jedes Stück selbst. Mit meisterkez möchte sie Frauen Kleidung bieten, die gut am Körper sitzt, die bei Bedarf also den jeweiligen Maßen entsprechend gemacht wird. Kerstin Winkels ändert ihre Hosen (und jedes andere Stück) dementsprechend für Kundinnen, die Änderungen wünschen. Komplette Maßanfertigungen gibt es ebenso, Stoffe können selbst mitgebracht werden, auch Reparaturen und Änderungen sind möglich, versteht es sich hier schließlich als Maßatelier. Ebenfalls im Sinne der Nachhaltigkeit ist der Fokus von meisterkez auf hochwertigen Basic-Teilen, an denen Kundinnen lange Freude haben.

meisterkez Nähmaschine (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

meisterkez Nähmaschine (c) STADTBEKANNT

Wenn sich Sprühdose und Pusteblume treffen …

Für das Handwerk hinter der Kleidung steht das „meister“ in meisterkez, ebenso wichtig ist für Kerstin Winkels dabei auch die kreative Komponente, sind es schließlich ihre eigenen Entwürfe. Oft sind ihre Stücke mit kleinen Motiven bedruckt. Dass die deutsche Wahlwienerin aus der Graffitiszene kommt („kez“ ist ihr Künstlername), merkt man den Aufdrucken, wie einer Pusteblume, die zugleich auch Sprühdose ist, durchaus an. Kerstin Winkels arbeitet dabei unterschiedlich, mal mit Flockdruck, wodurch sich das Ergebnis ein bisschen wie Samt anfühlt, oder auch mit Foliendruck. Alle Aufdrucke, wie etwa Motten und Glühwürmchen, sind von Kerstin Winkels entworfen und sehen immer anders aus, variieren in der Größe, der Farbe und der Platzierung. Alleine deswegen schon ist jedes Stück von meisterkez ein Unikat.

meisterkez (c) STADTBEKANNT Kerschbaumer

meisterkez (c) STADTBEKANNT

Umkleidekabine neben Nähmaschine

Die Verbindung von Kunst und handwerklicher Komponente spiegelt sich bei meisterkez auch vor Ort wider. Hier gibt es keinen schicken Shop, der Kleidungsstücke im grellen Licht präsentiert. Es ist ein Atelier, eine Werkstatt. Probiert werden die Stücke von meisterkez in der Umkleidekabine neben Nähmaschine und Bügelbrett. Der große Arbeitstisch wird nicht in der Hinterkammer versteckt; mitten im Raum steht er und vermittelt Besuchern ein Gefühl vom hier Geschehenden. Nachhaltigkeit spielt auch in der Einrichtung eine Rolle, steht die Nähmaschine schließlich auf alten Küchenmöbeln der Designerin und die Sitzbank im Atelier war vorher Teil eines Bettes.

 

STADTBEKANNT meint

Im Atelier von meisterkez, beheimatet im 10. Bezirk, verbindet Kerstin Winkels seit Ende 2015 kreative mit handwerklicher Arbeit. Entwirft und schneidert sie schließlich nicht nur ihre Kleidung, sondern passt die Stücke auch an die Maße ihrer Kundinnen an. Bei all ihrem Tun spielt für Kerstin Winkels Nachhaltigkeit eine vordergründige Rolle. Shirts, Pullover, Hosen und Overalls sind gemacht etwa aus Biobaumwolle, Hanf und Bambus, greifen sich dementsprechend toll an und vermitteln ein schönes Gefühl auf der Haut. Trotz der großen Achtsamkeit für Material, nachhaltige Herstellung und der Handarbeit sind die Preise bei meisterkez moderat. Fazit: Wer Interesse an Kleidung hat, die unter schönen Umständen wie diesen entstanden ist, dürfte einen Besuch bei meisterkez wohl nicht bereuen.

, , ,

meisterkez

Hasengasse 1-3/2a
1100 Wien

 

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »