Essen & Trinken

Maronistand (c) STADTBEKANNT
Maronistand (c) STADTBEKANNT

Maroni

1. November 2017 • Essen & Trinken

Harte Schale, leckerer Kern

Der Röstkastanien-Radar ist wieder aktiv!

Gerade hat man noch den Eisgeschäften nachgetrauert, da mischt sich auch schon der wohlig warme Duft von Maroni in die immer kühler werdende Stadtluft. Wie aus dem Nichts schießen die Standln aus dem Boden und machen Herbst und Winter zu einer Zeit des Genusses.

Maroni Häuschen (c) STADTBEKANNT

Maroni Häuschen (c) STADTBEKANNT Nohl

Alles Gute kommt vom Kastanienbaum

Maroni sind nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund. Im Mittelalter wurden die kohlehydrat- und eiweißreichen Früchte sogar als Hauptnahrungsmittel angesehen und oft und gerne verkocht . Auch heute noch sind Maroni-Rezepte beliebt. Wichtig für den ungetrübten Genuss ist allerdings, Maroni von guter Qualität zu verwenden und darauf zu achten, dass sie nicht verdorben, schimmlig oder wurmstichig sind. Gute Maroni sind glatt, dunkelbraun, fest und schwer und sinken in lauwarmem Wasser. Ist eine Frucht von Würmern ausgehöhlt, schwimmt sie obenauf.

Tipp

Maroni werden perfekt, wenn sie vor dem Braten im Rohr oder am Grill rund 5 Minuten im Wasser vorkochen. Bei der Zubereitung im Rohr immer ein Schüsserl Wasser dazustellen – so bleiben die Maroni schön zart!

,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »