Lifestyle

Schallplatte Vinyl (c) STADTBEKANNT Hofinger
Schallplatte Vinyl (c) STADTBEKANNT Hofinger

Manson und Fendrich bei „Helden von Morgen“: der Vergleich

13. Jänner 2011 • Lifestyle

Reinhard Fendrich und Marilyn Manson: ein Duo wie es unterschiedlicher nicht sein könnte – oder? Wir suchen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem amerikanischen Schock-Rocker und dem österreichischen Schnulzen-Sänger – und machen den ultimativen Vergleich. Beide brauchen offensichtlich dringend Geld – was sie noch gemeinsam haben, haben wir hier recherchiert:

Schulzeit?

Die erste Gemeinsamkeit finden wir bereits in den Kindheitstagen der beiden Musiker: sowohl Manson als auch Fendrich besuchten streng katholische Privatschulen – und beide fühlten sich in ihrer Kindheit als Außenseiter. Fendrich ist nach wie vor gläubiger Katholik, Manson ist Atheist – Punkt für Manson.

Zweiter Name?

Marilyn Manson heißt in Wahrheit Brian Hugh Warner. Reinhard Fendrich heißt mit zweitem Namen Jürgen. Unentschieden.

Musikkarriere?

Reinhard Fendrich hatte schon einen österreichischen Nummer-Eins-Hit als Manson noch in die Volksschule ging. Darüber hinaus ist aber Marilyn Manson der Erfolgreichere: mehrfaches Gold und Platin in mehreren Ländern, Grammy-Nominierungen und dergleichen stehen gegen 90.000 verkauften Singles von „Strada del Sole“. Punkt für Manson.

Filmkarriere?

Reinhard Fendrich spielte schon in seiner Jugend im Theater an der Wien, schaffte es aber nur in mittelmäßige Komödien („Fröhlich geschieden“, „Die Ehre der Strizzis“). Kult Faktor erreichte er aber mit seinen TV-Auftritten: nach Rudi Carrell hat niemand Herzblatt mit so viel Witz und Charme Moderiert wie er. Marilyn Manson spielte allerdings eine kleine Rolle in einem David Lynch Film und hat seinen eigenen Film gedreht. Punkt für Manson.

Künstlerkarriere?

Marilyn Manson stellt seine Aquarelle in Kunstmuseen in der ganzen Welt aus. Reinhard Fendrich Reinhard Fendrich hat sein eigenes Musical: „Wake Up“. Punkt für Manson.

Drogen?

Marilyn Manson hat einen relativ offenen Umgang mit Drogen – Interviewaussagen und Songs wie „I Don’t Like the Drugs (But the Drugs Like Me)“ sprechen für sich – offenbar hat der Herr eine gesunde Einstellung zum Rausch – wenn ihn sein exzessiver Lebensstil auch seine Ehe gekostet hat! Fendrich hat ebenfalls seine Drogen-Vergangenheit, allerdings eher im Umfeld von Schmalspur-Kriminellen und der österreichischen Strizzi-Haute-Volée. Die Drogenaffäre hat ihn auf der anderen Seite erst zu der Kultfigur gemacht, die er heute ist. Unentschieden?

Öffentliche Rosenkriege?

Die Scheidung von Dita von Teese ging weltweit durch alle Gazetten – seine Affäre und spätere Ehe mit der 19 jährigen Schauspielerin Evan Rachel Wood und die darauf folgende Trennung war ebenfalls ein öffentliches Thema. Reinhard Fendrich hat ebenfalls seine private Wäsche öffentlich gewaschen und die Scheidung mit Andrea Fendrich galt als Rosenkrieg erster Klasse. Trotzdem: Dita von Teese verschafft Marilyn Manson hier einen Punkt.

Endstand: Fendrich 2:5 Marilyn. Man darf gespannt sein. 21. Jänner 2011 ORF1.

, , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »