Lokalführer – Frühstück / Brunch

Terrasse (c) Manameierei
Terrasse (c) Manameierei

Manameierei

7. September 2015 • Frühstück / Brunch7 Kommentare zu Manameierei

Cafe im wunderschönen Schwarzenbergpark

Das Konzept ist genauso einfach wie genial. Die Manameierei steht an der Stelle einer ehemaligen Imbissbude und vermittelt durch ihre offene Freundlichkeit ein Klima, welches jeden Reisenden und Besucher zum Verweilen und Entspannen einlädt.

Das Lokal gestaltet seine Einrichtung großteils in weiß und erinnert dadurch an ein mediterranes Bistro mit einem kosmopolitischen Ansatz – inklusive kleiner versteckter Geheimnisse, die es zu entdecken gibt. Wer es sich dann doch lieber in der Sonne gemütlich machen will, kann das auf dem begrünten Vorbereich des Restaurants – mit Blick auf den wunderschönen Schwarzenbergpark – tun.

Manameierei Gebäck (c) Manameierei

Manameierei Gebäck (c) Manameierei

Die Manameierei versteht sich nicht nur äußerlich als eine Kombination aus Café und Bistro, sondern verfolgt diesen Gedanken natürlich auch in seinem Angebot weiter. Es werden ausgiebige Frühstückskreationen, sowie ausgefallene Speisen für den Nachmittag serviert. Die „Manas“ sind eine eigene Kategorie für sich: selbstgebackene Brote, die auf verschiedenste Art und Weise belegt und oft mit köstlichen Dips serviert werden, eröffnen den Besuchern die Möglichkeit, sich auf vertraute Dinge einzulassen oder die Lust auf Neues auszukosten.

 

Nachhaltigkeit und Regionalität

Die Manameierei zeichnet sich dadurch aus, den Umgang mit lokalen Lieferanten zu pflegen und die Nachhaltigkeit ihrer Produkte in den Vordergrund zu stellen. So wird hier mit dem heißbegehrten Tribeka Kaffee oder dem Brot von Joseph Weghaubt gearbeitet. Diese speziellen Zutaten und die angenehme Gestaltung des kulinarischen Angebots alleine rechtfertigen bereits den Besuch in der Manameierei.

Süßes Manameierei (c) Manameierei

Süßes Manameierei (c) Manameierei

Natürlich gibt es hier noch viel mehr zu entdecken! Ein sehr empfehlenswertes Angebot ist der Picknickkorb, der pro Person 15 Euro kostet und prall gefüllt ist mit allem was man für ein leckeres Picknick im Grünen braucht. Einfach bestellen, sich irgendwo im Park niederlassen und die Natur genießen – ein Service, der bestimmt in Wien nicht allzu oft anzutreffen ist.

Tische Manameierei (c) Manameierei

Tische Manameierei (c) Manameierei

STADTBEKANNT meint

Für die sonnigen Tage bietet die Manameierei wirklich alles, was man sich von einem Café erwartet. Ausgezeichnetes Essen, das vor allem mit seiner Qualität punktet und dazu noch eine unglaublich entspannte Atmosphäre mitten im Park. Der Weg mit dem Auto aus dem Stadtzentrum dauert nur 30 Minuten und wird sich definitiv auszahlen!

Als kleine Empfehlung muss man noch erwähnen, dass sich die Manameierei nicht nur als Nachmittagsbistro eignet, sondern auch für abendliche Events gemietet werden kann. Die Glasfronten lassen sich komplett öffnen und ermöglichen so einen fließenden Übergang zwischen dem Außen- und Innenbereich des Lokals – ein ideales Ambiente für laue Sommerabende und große Feiern. Das reiche Angebot an Parkplätzen rundet das Angebot ab.

Ambiente – angenehm Service – freundlich
Qualität – sehr gut Preis – angemessen
Nichtraucher/Raucher

Manameierei

Exelbergstrasse 32
1170 Wien
+43 1 480 51 72
http://www.manameierei.com

Mittwoch – Sonntag: 9:00 – 18:00 Uhr

 

Weitere Artikel

7 Antworten auf Manameierei – Verstecken

  1. peterchen sagt:

    manameierei
    Qualität gut
    Quantität miserabel
    1 winziges Glas Tee
    1 (!) Semmel zum Frühstück
    Service unakzeptabel
    (Finger IN den Gläser)
    unfreundlich

  2. Moni sagt:

    Hetzkampagne
    Auf verschiedenen Plattformen das gleiche geschrieben…kleine Hetzkampagne? Was steckt da wohl dahinter?

  3. Paul sagt:

    Top
    Super Frühstück
    Nette Bedienung
    Flott
    Engagiert
    Nettes Ambiente
    Wir kommen wieder

  4. Andreas Pöschek sagt:

    Was ist daran nachhaltig, wenn trotz Neubau (!) mit toller Holzarchitektur auf Rollstuhlfahrer nicht Rücksicht genommen wird und ein barrierefreier Eingang (zwei Stufen) und entsprechende Sanitäranlagen fehlen? Es gäbe genügend Platz und Möglichkeiten entsprechend stufenlos zu bauen. Und dann wird man am Telefon mit den Worten: „Das ist halt so und nicht anders“ abgespeist.

  5. kuiwikara sagt:

    Extrem überteuert. Nicht sonderlich freundlich. Kein Besuch wert.

  6. Desolé! sagt:

    20. April 2016 um 17:41

    -Geburtstagsfeier für 17 Leute – es wurde nur für 10 reserviert!
    -Nicht draußen, wie bei Schönwetter ausgemacht, sondern drinnen, –>DENN bei Schönwetter werden die Tische draußen ohnehin alle belegt!! (Angeblich wussten sie nicht, dass es schön wird. Zu Mittag hat die Sonne gestrahlt!!)
    – wir Gäste haben selber Tische zusammengestellt, dass Feiergesellschaft zusammen sitzen kann
    – Für 2 kleine Brötchen (ob von Oma selbstgebacken oder nicht) ca 10,- zu verlangen ist unverschämt, davon wird man zu Mittag nicht satt ( oder ist das auch Klakül?- dazu braucht es zu mindestens noch einen Salat!)
    – Preis – Leistungsverhältnis passt nicht
    + geschmeckt haben die Brötchen gut ( man könnte die Portion auf ein drittes ausbauen!)
    -Lokal hatte schon 2. Chance: Zu Ostern dort gefrühstückt, Schinken hat nicht frisch geschmeckt
    – KRÖNUNG: Am Nachbartisch haben 2 Leute nur etwas getrunken und es hieß, dass man NICHT RESERVIEREN DARF, wenn man nichts isst!! :O (2 Tische waren jedoch noch frei)
    – Also um ein 3 Hauben Restaurant handelt es sich hier nicht! Das ist UNERHÖRT!

    Also Kundenfreundlichkeit sieht anders aus!! Hier riecht es klar nach Gewinnoptimierung!

    Mich sehen sie dort sicher nicht mehr!
    Von Hetzkampagne keine Rede,… ich wäre gerne öfter gekommen, denn die Location bietet sich gut an für eine nette Einkehr! Aber desolé! Ziemlich misslungen!

  7. Rena sagt:

    Gut, dass man da vorgewarnt wird, liest sich ja nicht einladend. Werden es erst gar nicht versuchen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »