Kultur – Film / TV

Gartenbaukino (c) STADTBEKANNT

LOL

28. Mai 2010 • Film / TV

Am 9.9.2009 wurde im Gartenbaukino der französische Film „LOL“ das erste Mal dem Wiener Publikum präsentiert. Der Teeniefilm mit zentraler Mutter – Tochter Beziehung gefiel dem Publikum, Tränen in den Augen vor Lachen war keine Seltenheit.

Lol – so wird die junge Lola von ihren SchulfreundInnen genannt. Der Film beginnt mit Anfang des Schuljahres und bringt die Freunde und Freundinnen von Lola wieder zusammen. Lolas Freund Arthur beichtet ihr gleich zu Anfang, dass er sie in den Ferien betrogen hat. Kein guter Schulbeginn für Lola, wäre da nicht Maël, der beste Freund von Arthur, der eigentlich ja noch ein bisschen süßer ist als ihr Exfreund.
Die gesamte Geschichte dreht sich um die erste Liebe, Jugendsünden, Freundschaft, Liebeskummer und die wichtige Beziehung zwischen Mutter und Tochter, die im besten Fall vertraut und harmonisch sein sollte. Sophie Marceau brilliert als Lolas Mutter und zeigt, dass auch nach der Jugendzeit Liebe, Freundschaft und Vergnügen eine große Rolle spielen.

Wir sagen: Ein schöner Film, der eine gesunde Dosis Happy End und Kitsch enthält, ohne dabei die ZuseherInnen zu langweilen. Wir fühlten uns in die Vergangenheit zurückversetzt und fragten uns, warum die Jungs in unserer Jugend nicht auch so süß waren, wie in LOL. Idealer Film für Mutter und Tochter, aber auch für alle anderen, die ein Lächeln auf den Lippen gut gebrauchen könnten.

, , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »