Shops – Mode

Foto: STADTBEKANNT Moser
Foto: STADTBEKANNT Moser

Linusch

5. November 2014 • Mode, Shops

Druck, Kostüm, Mode: Designerin Tehilla Gitterle hat alle drei im Repertoire. Und puzzelt in ihrem verträumten Shop-Atelier aus bunten Stoffresten ein paar der einzigartigsten Kleidungsstücke der Stadt.

 

Ein bisschen Zufall ist immer dabei, wenn Tehilla Gitterle werkelt. Vielleicht auch ein Quäntchen Glück. Und ja, jede Menge Geschick sowieso. Denn was die junge Designerin da zaubert, sind Einzelstücke im wahrsten Sinne des Wortes: Kein Teil ist zur Gänze ident mit einem anderen.

 

Architektur aus bunten Resten

Kein Wunder, wenn man sich den Produktions-Prozess anschaut: Viele Modelle werden fast architektonisch zusammengebaut. Gesammelte Stoffreste formieren sich zu kleineren und größeren Farbteppichen. Neu zusammengeflickt, werden sie als spannende Details an Hosen, Kleidern, Blusen und Röcken in Szene gesetzt. Von Ockergelb bis Rostrot bringen sie die Teile in oft herbstlichen Farben zum Strahlen. Bei diesem Puzzle-Spiel steht die Designerin jedes Mal aufs Neue vor der Herausforderung, das Gleichgewicht zu halten: zwischen den verschiedenen Elementen, die sie da zusammenbaut, zwischen Stoff, Farbe und Muster.

Foto: STADTBEKANNT Moser

Foto: STADTBEKANNT Moser

Musterhafte Stoffe

Nicht nur die bunten Farbteppiche entstehen in einem individuellen Prozess, sondern auch viele der Stoffe. Denen verdankt die Linusch-Mode mitunter auch ihren starken Wiedererkennungswert. Kleine Halbmonde, Rechtecke oder Kreisel: Tehilla bedruckt viele der Materialien eigenhändig. Dann, wenn der Stoff die individuelle Note hat, die er haben soll, geht es ans Schneidern. Gemütlich, großzügig und von archaischen Grundformen ausgehend, werden Schnitte entwickelt, die unkompliziert daherkommen. Und die sich durch den unverkennbaren Linusch-Style, gepaart mit den raffinierten Formen, perfekt miteinander kombinieren lassen.

 

Druck, Kostüm, Mode

In einem schönen Hernalser Geschäft, weit abseits des Trubels, ist Linusch vor ein paar Monaten eingezogen. Unaufgeregt, gemütlich und mit dem Atelier auch gleich integriert. Hier wird nicht nur Mode und Druck fabriziert, sondern eben auch Kostüme: Tehilla Gitterle ist auch Profi, wenn es um den passenden Aufzug für kleinere Theaterproduktionen geht. Ihre Vorliebe: Kinder- und Tanzaufführungen.

 

STADTBEKANNT meint

Wer Linusch-Mode einmal gesehen hat, erkennt sie wieder! Und das hat seinen Grund: Die Wiener Designerin Tehilla Gitterle arbeitet mit selbstbedruckten Stoffen und bunt zusammengesetzten Farbteppichen. In einem spielerischen Prozess setzt die Designerin farbige Stoffreste miteinander in Verbindung. Was dabei rauskommt ist ziemlich großartig: Hosen, Röcke, Kleider und Accessoires, die allesamt Einzelstücke sind. Linusch fabriziert Mode für Frauen, die Tragbares abseits von Mainstream und Einheitsbrei suchen. Zahlt sich allemal aus, nach Hernals zu pilgern: Seit ein paar Monaten ist Linusch hier daheim. In einem gemütlichen Shop-Atelier, weit weg vom Trubel, wo die Designerin ihre modischen Stücke verkauft und verarbeitet. Einfach so schön!

Linusch

Hernalser Haupstraße 49
1170 Wien

Mo – Fr: 10:00 – 13:00 Uhr und 15:00 – 18:30 Uhr

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »