Lokalführer – Szene

Liebling Eingang (c) Nohl stadtbekannt.at
Liebling Eingang (c) Nohl stadtbekannt.at

Liebling

1. Dezember 2015 • Szene2 Kommentare zu Liebling

Liebling, was gibt es heute zu essen?

Schatz, wie wäre es mit einer guten Piadina mit Stracchino, Paradeisern und Basilikum oder einer Bruschetta mit Roastbeef, Dijonsenf & geriebenem Kren? Schwierige Entscheidung!

Das Gute ist jedoch: jeder darf ein Schatz sein und sich vom Liebling in der Zollergasse bekochen lassen.

 

Liebling, Liebling

Eröffnet wurde das Lokal Anfang August 2013 von Daniel Botros und Moritz Baier, dem die Zollergasse durch den mit Anna Rihl gemeinsam geführten useabrand Shop bereits vertraut ist. Wenn auch der Name Liebling allerlei nette Assoziationen zulässt, so ist er eigentlich nicht auf den Kosenamen zurückzuführen. Vielmehr soll er an einen jüdischen Hutmacher namens Liebling erinnern, der in den 1930ern ein Geschäft in der Gasse betrieben hat.

Liebling Lokal Tresen (c) Nohl stadtbekannt.at

Liebling Lokal Tresen (c) Nohl stadtbekannt.at

Romantischer Baustellenflair

Betritt man das Lokal, so fühlt man sich im ersten Moment wie auf einer Baustelle. Rohre verlaufen unverblümt der Mauer entlang, Kabel hängen von den Wänden, der Verputz ist noch zu sehen und an manchen Stellen scheinen sogar Ziegel hervor. In dieser rohen Umgebung stechen die romantischen Details des Interieurs umso stärker hervor: Alte Blümchensofas, türkis-weiß lackierte Sesseln und verspielte Arbeitslampen zieren den Raum.

Liebling Pflanzen (c) stadtbekannt.at

Liebling Pflanzen (c) stadtbekannt.at

Man mag es kaum glauben, aber jeder Fleck des Lokals wurde von Moritz Baier und Leonie Spitzer genauestens bearbeitet. Und tatsächlich scheint jedes Detail genau so zu passen. Es ist also auch kaum verwunderlich, dass sich mitten im Lokal ein Baywatch-Hochsitz befindet, an der Wand ein Tisch mit Lampe hängt oder eine Metallleiter herumsteht. Design trifft hier auf Baustellen-Atmosphäre.

 

Mittagsnack und Abenddrink

Zu Essen gibt es kleine Snacks wie eben Piadine oder Bruschette sowie ein täglich wechselndes vegetarisches Mittagsgericht wie etwa Broccolicremsuppe mit marokkanischen Gemüseeintopf oder Tomatensuppe mit Ricotta Nockerl und Roten Linsen-Dal mit Gurken-Minzdip. Abends empfiehlt es sich bei lässiger Musik einen Drink zu genießen.

Liebling Speise (c) Nohl stadtbekannt.at

Liebling Frühstück (c) Nohl stadtbekannt.at

Frühstück im Liebling

Auch frühstücken lässt es sich im Liebling wirklich gut. Für Veganer wird auch ein eigenes Frühstückspaket mit dem klingenden Namen „Taube“ angeboten und umfasst Hummus, Pico de Gallo, frisches Gemüse, Quinoa Porridge sowie Mais Tortillas.  Das Rätsel um das Logo des Lokals ist hiermit geklärt. Es zeigt – wie könnte es anders sein – eine Taube!

Liebling Stofftier (c) stadtbekannt.at

Liebling Stofftier (c) stadtbekannt.at

STADTBEKANNT meint

Baustellenflair trifft auf Design trifft auf Romantik trifft auf Genuss. Im Liebling findet man Blümchensofas, Industrielampen und einen Baywatch-Hochsitz in trauter Eintracht. Gestaltungsmäßig top, bietet das liebenswerte Lokal Liebling aber auch kulinarisch so einiges. Egal ob zum Frühstücken – empfehlenswert ist hier besonders das vegane Frühstückspaket „Taube“ – oder zum ausgiebigen Mittagessen, das Liebling besticht durch kreative Küche und ein solides Angebot an fleischhaltigen, vegetarischen und veganen Speisen.

Da bleibt nur zu sagen: Ja, ich bin bereit mit dir eine Beziehung einzugehen, Liebling!

Liebling

Zollergasse 6
1070 Wien

Mo-Do: 9:00-2:00 Uhr
Fr-Sa: 9:00-4:00 Uhr
So: 9:00-0:00 Uhr

Weitere Artikel

2 Antworten auf Liebling – Verstecken

  1. Moritz sagt:

    Zur Taubenfrage
    Weil die Taube ein urbaner underdog ist.
    Und weil sie extrem unterschätzt wird:
    http://www.youtube.com/watch?v=RqLLgJBZ7UY
    Das gefaellt uns!

    Netter Bericht!
    Danke euch.
    lg, Moritz

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »