Kultur – Film / TV

Schallplatte Vinyl (c) STADTBEKANNT Hofinger
Schallplatte Vinyl (c) STADTBEKANNT Hofinger

Lady Gagas neues Video

29. Mai 2010 • Film / TV

Ein Glamour Gangster Clip der Extraklasse.

Lady Gaga, Beyonce Knowles und Regisseur Jonas Akerlund haben einen Videoclip geschaffen, der noch lange in unserem kollektiven Popgedächtnis gespeichert bleiben wird. Mit einer Gesamtlänge von 9:30 Minuten stellt der neue, heute vorgestellte Clip von Lady Gaga und Beyonce, eine bunte Mischung aus Zitaten der Popgeschichte, opulentem Diva-Gehabe, Reminiszenzen an den Gangster Film- insbesondere Bonny&Clyde – und einem reichhaltigen Fundus aus Tropen der Film- und auch der Pornobranche, dar.

Die Handlung ist schnell erzählt. Lady Gaga muss ins Gefängnis, nachdem sie im Clip zu „Paparazzi“ ja ihren Lover umgebracht hat. In einem typischen Lady Gaga Kleid wird sie in das Frauengefängnis gebracht und auch die Insassinnen erinnern weniger an klassische Gefangene, sondern kleiden sich sehr ungewöhnlich. Kein Klischee wird ausgelassen, von WärterInnen in Fetischkleidung, bis zu einer Insassin mit Webcam, oder dem Gefängnishof der als Muckibude genutzt wird.

Lady Gaga wird von den WärterInnen entkleidet und dies wird von einer Wärterin mit den Worten „I told you she didn´t have a dick“ kommentiert, worauf hin die andere entgegnet „too bad“. Später wird Gaga entlassen und ermordet gemeinsam mit Beyonce etliche BesucherInnen eines Restaurants. Danach fliehen sie mit dem von Tarantino bekannten „Pussy Wagon“.

Großartig wieder einmal die Kostüme der Künstlerin. Von einer Sonnenbrille voller brennender Tschickstummel mit dazu passendem Kettenkleid, über einen Hut mit Telefonwählscheiben, bis zu den Witwenkostümen am Ende des Clips wird viel gezeigt, was selten bis nie zuvor zu sehen war.

Zu den Filmzitaten ist nur zu sagen, dass die beiden Protagonistinnen Beyonce und Lady Gaga den aus “Kill Bill“ bekannten „Pussy Wagon“ fahren und von „Eat the Rich“ die Idee klauen, einen Haufen Menschen in einem Restaurant aus dem Leben zu befördern, in diesem Fall mit vergiftetem Essen.

Der Clip überbietet die musikalische Darbietung jedoch um ein Vielfaches. Allerdings ist der Clip so gut gemacht, dass die beiden Sängerinnen wohl genau so gut ganz aufs Singen verzichten hätten können und trotzdem Erfolg gehabt hätten.

Nach Angaben von Lady Gaga war es auch ihr Ziel, mit diesem Video einen Pop Event zu inszenieren und das ist ihr definitiv gelungen.

Zum erwartbaren Hype gehören natürlich die pseudoinformativen Artikel mit lüsternen Überschriften a´la „Irres Musikvideo: Scharfe Knastschwestern Gaga + Beyoncé“ in oe24, oder… nein tiefer ist eigentlich niemand gesunken.

Das Video:

 

, , , , , , ,

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »