Wien – Unnützes Wienwissen

Schmuckkasten Windrose (c) Weidner Lederwaren

Koksende Kaiserin

1. August 2014 • Unnützes Wienwissen

In Kaiserin Elisabeths Reiseapotheke befindet sich ein ganz eigentümliches Heilmittel gegen Melancholie: “Cocain”, sorgfältig aufbewahrt in einem kleinen Fläschchen, dazu eine kleine Spritze.

Das bedeutet aber keineswegs, dass Sisi Kokain als “Partydroge” nutzte: Gegen Ende des 19.Jahrhunderts war Kokain als Medikament allgegenwärtig.

 

Zuckerl

Auch Sigmund Freud experimentierte gerne mit Kokain, in sämtlichen Halsschmerztabletten und sogar Bonbons für zahnende Kinder war es enthalten.

Weitere Artikel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

« »